Edukt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Edukt bezeichnet einen aus Rohstoffen abgeschiedenen Stoff (z. B. Pflanzenöl aus Ölsaat) oder in der Geologie das Ausgangsgestein bei der Gesteinsmetamorphose.[1]

Des Weiteren ist Edukt ein veralteter Ausdruck für einen Stoff (eine Chemikalie), mit dem man eine chemische Reaktion durchführen will. Der heutzutage für diese Bedeutung empfohlene Begriff lautet jedoch Reaktant[2] oder auch Ausgangsstoff.

Herkunft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Begriff Edukt von lateinisch eductum „Herausgeführtes“ erklärt sich daher, dass Chemiker reine Stoffe verwenden, die zuvor aus natürlichen Gemischen oder Verbindungen (wie z. B. Erzen) gewonnen („herausgeführt“) wurden.[1]

Im gleichen Sinnzusammenhang wird Edukt auch in der Gesteinskunde angewandt. Damit werden die Ausgangsgesteine (Eduktgesteine) vor einer Umwandlung bzw. Veränderung bezeichnet.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wiktionary: Edukt – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Duden | Edukt | Rechtschreibung | Bedeutungen | Aussprache | Herkunft | Grammatik
  2. Eintrag zu educt. In: IUPAC Compendium of Chemical Terminology (the “Gold Book”). doi:10.1351/goldbook.E01890 Version: 2.3.
  3. Roland Vinx: Gesteinsbestimmung im Gelände. München (Elsevier) 2005, ISBN 3-8274-1513-6, S. 339, 359–361.