Edward Hanney

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Edward Terrance Hanney (* 19. Januar 1889[1] in Reading, Berkshire[2]; † 30. November 1964[3] ebenda) war ein englischer Fußballspieler und -trainer. Der Engländer nahm als Auswahlspieler an den Olympischen Spielen 1912 teil und war als Trainer in Deutschland tätig.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hanney begann seine Fußballlaufbahn beim FC Wokingham Town, ehe er zum FC Reading wechselte. Seinerzeit noch Amateurspieler, kam er zweimal in der englischen Amateurnationalmannschaft zum Einsatz.[2] Eines dieser Spiele war bei den Olympischen Spielen in Stockholm 1912. Nach einer Verletzung im Auftaktspiel des Turniers gegen die ungarische Nationalmannschaft, das durch Tore des sechsfachen Torschützen Harold Walden und Vivian Woodward mit 7:0 gewonnen wurde, konnte er im weiteren Turnierverlauf nicht mehr zum Olympiasieg seiner Mannschaft beitragen.

Im Anschluss an das Turnier wurde Hanney 1913 professioneller Fußballspieler bei Manchester City. Für den Klub, der 1.250 £ für ihn aufbrachte, kam er in 68 Spielen zum Einsatz und konnte dabei zehn Tore erzielen.[2] Anschließend lief er zwei Spielzeiten für Coventry City auf, ehe er zum FC Reading zurückkehrte. Dort beendete er nach einer Saison in der dritten Liga seine aktive Laufbahn.

Im Juli 1924 übernahm Hanney auf Hinweis des Kicker-Herausgebers Walther Bensemann – der Kicker hatte zu dieser Zeit seinen Sitz in der württembergischen Hauptstadt – den Trainerposten beim VfB Stuttgart.[4] Beim schwäbischen Klub war Tom Hanney, wie er in Stuttgart genannt wurde, erster hauptamtlicher Trainer, und schulte die Mannschaft vor allem in taktischer und disziplinierter Spielweise. Er führte den VfB 1927 zur ersten Meisterschaft des Vereins in der damals höchsten Spielklasse, der württembergisch-badischen Bezirksliga.[3] Im selben beendete er sein Engagement in Schwaben und zog weiter zum FC Wacker München. Mit diesem Verein erreichte er gleich in der ersten Saison die Endrunde um die deutsche Meisterschaft 1927/28 und scheiterte dort erst im Halbfinale.

Nach der Rückkehr in seine Heimatstadt Reading arbeitete Edward Hanney als Wirt.[2]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Olympischer Goldmedaillengewinner: 1912

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Edward Hanney“ – Profil bei databaseolympics.com (abgerufen am 12. Januar 2009)
  2. a b c d Edward Hanney in der Datenbank von Sports-Reference (englisch) (abgerufen am 12. Januar 2009)
  3. a b „T.P. Hanney“ – Profil bei weltfussball.de (abgerufen am 24. Februar 2018)
  4. „Stadion aktuell: VfB Stuttgart – Rangers FC“ – Stadionheft des VfB Stuttgart anlässlich des UEFA-Champions-League-Spiels gegen Glasgow Rangers am 27. November 2007, S. 15 (abgerufen am 12. Januar 2009)