Edward Seymour, 1. Earl of Hertford

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Edward Seymour im Alter von 26 Jahren

Edward Seymour, 1. Earl of Hertford (* 22. Mai 1539; † 6. April 1621) war ein englischer Adliger.

Edward war der Sohn von Edward Seymour, 1. Duke of Somerset, und dessen zweiter Gemahlin Anne Stanhope, und damit ein Neffe der Königin Jane Seymour. Der Titel des Duke of Somerset war seinem Vater entzogen worden, der festgelegt hatte, dass alle übrigen Titel und Güter an seine Nachkommen aus zweiter Ehe übergehen sollten.

Edward Seymour wurde am 13. Januar 1559 zum Earl of Hertford und Baron Beauchamp erhoben.

Im November 1560 heiratete der Earl ohne Erlaubnis der Königin Lady Catherine Grey. Die Ehe wurde am 12. Mai 1561 annulliert und beide im Tower gefangengesetzt. Zudem musste Edward wegen „Verführung einer Jungfrau von königlichem Blut“ eine Geldstrafe zahlen. Aus der Ehe gingen zwei Söhne hervor:

Da er seine Söhne überlebte, erbte bei seinem Tod, 1621, sein Enkel William Seymour seine Adelstitel.

Bestattungsort[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Salisbury-Kathedrale, Salisbury, Wiltshire in England.

Angehörige[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sohn von Sir Edward Seymour, 1. Herzog von Somerset und Lady Anne Seymour, Herzogin von Somerset
  • Ehemann von Lady Catherine Gray, Gräfin von Hertford und Frances Howard, Gräfin von Hertford
  • Vater von Edward Seymour, Viscount Beauchamp
  • Thomas Seymour und Katherine Seymour
  • Bruder von Mary Peyton
  • Anne Seymour, Gräfin von Warwick
  • Lord Henry Seymour
  • Katherine Farwell
  • Margaret Seymour

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


VorgängerAmtNachfolger
Titel neu geschaffenEarl of Hertford
1559–1621
William Seymour