Edwin Sandys

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Edwin Sandys

Edwin Sandys (* 1519 in St Bees; † 10. Juli 1588 in York[1]) war Erzbischof von York.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Absolvent von Cambridge bekleidete er eine Anzahl kirchlicher Ämter. Unter der Herrschaft Eduard VI. wurde er Vizekanzler der Universität Cambridge. Wegen seiner Unterstützung von Lady Jane Grey (1553) wurde er zeitweilig eingesperrt, verließ England jedoch bald und kehrte erst nach der Thronbesteigung Elisabeth I. zurück. Danach wurde er nacheinander Bischof von Worcester (1559),[2] Bischof von London (1570)[3] und Erzbischof von York (1577).[4] Obwohl er ein Protestant war, lag er häufig mit den Nonkonformisten in Streit.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eintrag bei www.tudorplace.com.ar (englisch)
  2. Powicke & Fryde: Handbook of British Chronology. Second Edition, London, 1961, S. 262
  3. Powicke & Fryde: Handbook of British Chronology. Second Edition, London, 1961, S. 240
  4. Powicke & Fryde: Handbook of British Chronology. Second Edition, London, 1961, S. 265

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

VorgängerAmtNachfolger
Richard PatesBischof von Worcester
1559–1570
Nicholas Bullingham
Edmund GrindalBischof von London
1570–1577
John Aylmer
Edmund GrindalErzbischof von York
1576–1588
John Piers