Ee (Dongeradeel)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ee
Flagge des Ortes Ee
Flagge
Wappen des Ortes Ee
Wappen
Provinz Friesland Friesland
Gemeinde Flagge der Gemeinde Dongeradeel Dongeradeel
Fläche
 – Land
 – Wasser
13,26 km2
13,12 km2
0,14 km2
Einwohner 830 (1. Jan. 2017[1])
Koordinaten 53° 20′ N, 6° 6′ OKoordinaten: 53° 20′ N, 6° 6′ O
Bedeutender Verkehrsweg N358
Vorwahl 0519
Postleitzahlen 9124, 9131–9132, 9135, 9251, 9295, 9976
Website Homepage von Ee
Lage von Ee in der Gemeinde Dongeradeel
Lage von Ee in der Gemeinde DongeradeelVorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Karte

Ee [] (westfriesisch Ie [ɪeː]) ist ein Dorf in der Gemeinde Dongeradeel in der niederländischen Provinz Friesland. Ee befindet sich östlich von Dokkum und hat 830 Einwohner (Stand: 1. Januar 2017).[1]

Es wird angenommen, dass sich Ee vom lateinischen aqua (Wasser) abgeleitet hat. Mit nur zwei Buchstaben ist Ee der kürzeste Ortsname in den Niederlanden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ee wurde auf einer Warft errichtet und existierte wahrscheinlich schon vor 900, denn im Jahr 1980 wurden Reste von grau gekneteten Tonwaren gefunden. Seit 1580 findet kein römisch-katholischer, sondern ein protestantischer Gottesdienst in der Dorfkirche statt. 1879 hatte das Dorf 1085 Einwohner. Doch ging die Einwohnerzahl bis 1889 auf 993 zurück, weil der Ackerbau nicht mit dem gestiegenen Wettbewerb aus dem Ausland mithalten konnte.

Die Ortstafel von Ee.

Städtepartnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ee schloss mit Llanfairpwllgwyngyllgogerychwyrndrobwllllantysiliogogogoch – dem Ort mit dem längsten Ortsnamen Europas – und Y – einem französischen Ort mit dem kürzesten Kommunennamen Europas – eine Städtepartnerschaft.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ee – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Kerncijfers wijken en buurten 2017 Centraal Bureau voor de Statistiek, abgerufen am 16. Juni 2018 (niederländisch)
  2. Lexikon der Superlative. Außerordentliches und Kurioses aus der Welt der Rekorde – Ausgabe 2000. Bertelsmann, 2000, ISBN 3-577-10431-7.