Efficient Modular Platform 2

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Efficient Modular Platform 2 (EMP2) ist ein Plattformkonzept für Automobile der Groupe PSA und einer Kooperation mit Toyota. Seit 2013 basieren auf der EMP2-Plattform zahlreiche Fahrzeugmodelle der Groupe PSA, zu der Peugeot, Citroën, DS sowie Opel und Vauxhall gehören. In Serienfahrzeugen wurde die EMP2-Plattform erstmals im Citroën C4 Picasso sowie im Peugeot 308 II eingesetzt. Bei Opel und Vauxhall war der Grandland X das erste Fahrzeug auf dieser Plattform.

Konzeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die EMP2-Plattform wurde für die höheren Fahrzeugsegmente ab der Kompaktklasse sowie für größere SUVs konzipiert. In den kleineren Segmenten basieren neuere Fahrzeuge der Groupe PSA dagegen meist auf der Common Modular Platform (CMP), die zunächst als Efficient Modular Platform 1 (EMP1) bezeichnet wurde. Im Rahmen der technischen Strategie von PSA sollen zukünftig die CMP- sowie die EMP2-Plattform zusammen die konzernweite Basis bilden.[1]

Neben konventionellen Antriebsformen durch Otto- und Dieselmotoren ist die Plattform auch Plug-in-Hybride in Kombination mit Ottomotoren sowie reine Elektroautos ausgelegt.[2][3]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hersteller Baureihe Bild Herstellungszeitraum
Citroën C4 Picasso II bzw. C4 Spacetourer Citroen C4-Picasso Mk2 Front.JPG 2013–2022
C5 Aircross Citroen C5 Aircross IMG 1996.jpg 2017–
C5 X Citroen C5 X PHEV Automesse Ludwigsburg 2022 1X7A5889.jpg 2021–
C6 2017 Dongfeng-Citroën C6, front 8.3.18.jpg 2016–
Berlingo III Citroen Berlingo III IMG 2567.jpg 2018–
Spacetourer Citroen e-Spacetourer Classic-Gala 2021 1X7A0113.jpg 2016–
Jumpy III Citroen Jumpy (third generation) 1X7A0327.jpg 2016–
Dongfeng Fengshen A9 Dongfeng Aeolus A9 01 China 2016-04-15.jpg 2016–2019
DS Automobiles DS 4 DS 4 E-Tense (2021) Auto Zuerich 2021 IMG 0605.jpg 2021–
DS 4S DS 4S 01 China 2017-04-03.jpg 2016–2020
DS 7 DS 7 Crossback 1X7A6083.jpg 2018–
DS 9 QUER 20210303 094816.jpg 2020–
Fiat Doblò 2022–
Scudo Fiat Scudo (2022) 1X7A0336.jpg 2021–
Ulysse Fiat E-Ulysse Automesse Ludwigsburg 2022 1X7A5932.jpg 2022–
Opel / Vauxhall Combo E Opel Combo Monrepos 2019 IMG 1929.jpg 2018–
Grandland Opel Grandland PHEV 1X7A0396.jpg 2017–
Zafira Life Opel Zafira Life IMG 3458.jpg 2019–
Vivaro C Opel Vivaro C IMG 2456.jpg 2019–
Astra L Opel Astra L PHEV 1X7A0326.jpg 2021–
Peugeot 308 II 2020 - Peugeot 308 II (B) - 55.jpg 2013–2021
308 III Peugeot 308 C IMG 6218.jpg 2021–
408 II Peugeot 408 II China 2015-04-10.jpg 2014–
408 III 2023 Peugeot 408 GT front view.png 2023–
508 II Peugeot 508 B IMG 2546.jpg 2018–
3008 II 2021 Peugeot 3008 B 1X7A0344.jpg 2016–
5008 II 2021 Peugeot 5008 B 1X7A0132.jpg 2017–
Rifter Peugeot e-Rifter Leonberg 2022 1X7A0472.jpg 2018–
Partner III Peugeot Partner Mk3 IMG 2542.jpg 2018–
Traveller Peugeot Traveller L2 BlueHDi 95 Active – Frontansicht, 3. Juni 2017, Düsseldorf.jpg 2016–
Expert III Peugeot Expert III 1X7A0318.jpg 2016–
Toyota ProAce City Toyota ProAce City IMG 3777.jpg 2020–
ProAce II und ProAce Verso Toyota ProAce Verso IMG 3879.jpg 2016–

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. stern.de, PSA Plattform-Strategie: Zwei für Alle. 26. Mai 2016 (abgerufen am 20. März 2019).
  2. Michael Specht, PSA: Peugeot sucht die Steckdose. Zeit Online. 1. Mai 2017 (abgerufen am 22. März 2019).
  3. Modulare Multi-Energy-Plattformen: Für eine effiziente Modellvielfalt. Stellantis, 13. Juni 2018, abgerufen am 8. September 2022.