Egan Bernal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Egan Bernal Straßenradsport
Egan Bernal (Tour de France2019)
Egan Bernal (Tour de France2019)
Zur Person
Vollständiger Name Egan Arley Bernal Gómez
Spitzname Escarabajo
Geburtsdatum 13. Januar 1997 (23 Jahre)
Nation KolumbienKolumbien Kolumbien
Disziplin Straße
Fahrertyp Bergfahrer
Körpergröße 1,75 m
Renngewicht 60 kg
Zum Team
Aktuelles Team Ineos
Funktion Fahrer
Team(s)
2016–2017
2018–
Androni Giocattoli
Team Sky / Team Ineos
Wichtigste Erfolge
Gesamtwertung Tour de France 2019
Gesamtwertung Paris-Nizza 2019
Gesamtwertung Tour de Suisse 2019
Letzte Aktualisierung: 28. Juli 2019

Egan Arley Bernal Gómez (* 13. Januar 1997 in Bogotá) ist ein kolumbianischer Radrennfahrer. Er wurde im Jahr 2019 der jüngste Tour-de-France-Sieger seit 1909 und ist der erste aus Südamerika.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Egan Bernal wuchs in Zipaquirá im Zentrum Kolumbiens, circa 40 Kilometer nördlich der Hauptstadt Bogotá, in einer Höhe von 2650 Metern, auf.[1] Dort erhielt er den Spitznamen Escarabajo („Der Käfer“) für die Fähigkeit die steilsten Berge zu erklimmen.[2][3] Als Juniorenfahrer widmete sich Bernal vor allem dem Mountainbikerennen und gewann bei den UCI-Mountainbike-Weltmeisterschaften im Cross Country 2014 die Silbermedaille und 2015 die Bronzemedaille.

In seinem ersten Jahr im Erwachsenenbereich, 2016, wurde Bernal auf Empfehlung eines kolumbianischen Journalisten von Gianni Savio für das UCI Professional Continental Team Androni Giocattoli unter Vertrag genommen.[4] In seiner ersten Saison gewann er die Tour of Bihor - Bellotto und die Nachwuchswertung der Settimana Internazionale Coppi e Bartali und des Giro del Trentino. Im Jahr 2017 gewann er drei internationale Etappenrennen: die Tour de Savoie Mont-Blanc, die Sibiu Cycling Tour und für die kolumbianische Nationalmannschaft das UCI Nations’ Cup U23-Rennen Tour de l’Avenir.

Egan Bernal bei der Copa Nacional AMPM (Costa Rica) 2014 als Mountainbiker

Im Januar 2018 unterschrieb Bernal einen Dreijahresvertrag bei Team Sky, welches im Mai 2019 in Team Ineos umbenannt wurde, wobei der Vertrag mit Androni gegen eine Ablösesumme vorzeitig aufgehoben wurde.[4][5] Er startete bei der Tour de France 2018 und belegte als Helfer des Gesamtsiegers Geraint Thomas und des Gesamtdritten Chris Froome[6] bei seinem Debüt Platz 15. Wenige Wochen später war er bei der Clásica San Sebastián in einen Massensturz verwickelt und erlitt schwere Verletzungen im Gesicht.[7]

2019 gewann Egan Bernal vor seinem Landsmann Nairo Quintana das Etappenrennen Paris–Nizza. Den Giro d’Italia 2019 sollte er als Kapitän bestreiten, konnte jedoch nach einem Schlüsselbeinbruch, den er sich im Training zuzog, nicht starten[8]. Nach seiner Genesung gewann er die Gesamtwertung der Tour de Suisse 2019.

Die anschließende Tour de France 2019 bestritt Bernal als Co-Kapitän des Teams Ineos zusammen mit dem Vorjahressieger Geraint Thomas.[9] Auf der 19. Etappe übernahm er nach einer Attacke am Col de l’Iseran und dem anschließenden Abbruch des Rennens wegen Unpassierbarkeit der Abfahrt aufgrund Hagels das Gelbe Trikot.[10] Bernal gewann die Rundfahrt vor seinem Teamkollegen Thomas und wurde damit der erste Südamerikaner und mit 22 Jahren nach Henri Cornet im Jahre 1904 und François Faber im Jahre 1909 der drittjüngste Sieger in der Geschichte der Tour de France.[11][12] Bei seiner Rückkehr in seine Heimatstadt Zipaquirá wurde Bernal von rund 10.000 Menschen gefeiert.[13][14]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2014
  • Silber Weltmeisterschaft – MTB-Cross Country (Junioren)
  • Bronze Panamerikameisterschaft – MTB-Cross Country (Junioren)
2015
  • Gold Panamerikameisterschaft – MTB-Cross Country (Junioren)
  • Bronze Weltmeisterschaft – MTB-Cross Country (Junioren)
2016
2017
2018
2019

Grand-Tour-Platzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grand Tour 2018 2019
Pink jersey Giro d’Italia - -
Yellow jersey Tour de France 15 1
red jersey Vuelta a España - -

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Egan Bernal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Zipaquirá feiert seinen Helden Egan Bernal. In: de.euronews.com. 29. Juli 2019, abgerufen am 10. Januar 2020.
  2. ¿Quién es Egan Bernal, el escarabajo que se coronó en el Tour 2019? In: rfi.fr. 27. Juli 2019, abgerufen am 10. Januar 2020 (spanisch).
  3. Egan Bernal, el escarabajo que hace historia en Francia. In: elheraldo.co. 3. Januar 2012, abgerufen am 10. Januar 2020 (spanisch).
  4. a b Stephen Farrand: Gianni Savio: Egan Bernal can win the Tour de France. In: cyclingnews.com. 17. Juli 2019, abgerufen am 10. Januar 2020 (englisch).
  5. Avenir-Sieger Bernal erhält Dreijahresvertrag bei Sky. In: rad-net.de. 1. September 2017, abgerufen am 19. Mai 2018.
  6. Froome von vierter GrandTour in Folge gezeichnet, Bernal blüht auf. In: radsport-news.com. 27. Juli 2019, abgerufen am 10. Januar 2020.
  7. Mikel Landa bricht sich Lendenwirbel, Egan Bernal erleidet Gesichtsverletzungen. In: Cycling Magazine. 5. August 2018, abgerufen am 5. August 2018.
  8. Bernal muss seinen Giro-Start absagen. In: radsport-news.com. 4. Mai 2019, abgerufen am 31. Juli 2019.
  9. Tour-Aus für Dumoulin. In: radsport-news.com. 20. Juni 2019, abgerufen am 29. Juni 2019.
  10. Bernal nach abgebrochener Alpenetappe im Gelben Trikot. In: radsport-news.com. 26. Juli 2019, abgerufen am 31. Juli 2019.
  11. Historischer Sieg für Egan Bernal. In: zeit.de. 28. Juli 2019, abgerufen am 29. Juli 2019.
  12. Oldest and youngest winners. In: procyclingstats.com. 28. Juli 2019, abgerufen am 29. Juli 2019.
  13. Cycling: Tour de France champion Bernal given hero's welcome in home town. In: channelnewsasia.com. 8. August 2019, abgerufen am 8. August 2019.
  14. Tour-Sieger Bernal in kolumbianischer Heimat empfangen. In: dnn.de. 7. August 2019, abgerufen am 8. August 2019.