Egidio Miragoli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Msgr. Egidio Miragoli
Wappen von Egidio Miragoli

Egidio Miragoli (* 20. Juli 1955 in Gradella (Gemeinde Pandino), Provinz Cremona, Italien) ist ein italienischer Geistlicher und römisch-katholischer Bischof von Mondovì.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Egidio Miragoli empfing am 23. Juni 1979 durch den Bischof von Lodi, Paolo Magnani, das Sakrament der Priesterweihe.

Am 29. September 2017 ernannte ihn Papst Franziskus zum Bischof von Mondovì.[1] Die Bischofsweihe spendete ihm der Bischof von Lodi, Maurizio Malvestiti, am 11. November desselben Jahres; Mitkonsekratoren waren Paolo Magnani, emeritierter Bischof von Treviso, und Luciano Pacomio, Altbischof von Mondovì.

Am 29. Juli 2019 berief ihn der Papst zum Mitglied der Berufungskommission für schwerwiegende Strafsachen, deren Entscheidung der Glaubenskongregation vorbehalten ist.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rinuncia del Vescovo di Mondovì (Italia) e nomina del successore. In: Tägliches Bulletin. Presseamt des Heiligen Stuhls, 29. September 2017, abgerufen am 29. September 2017 (italienisch).
  2. Nomina di Membri del Collegio per l’esame dei ricorsi in materia di delicta reservata, istituito presso la Congregazione per la Dottrina della Fede. In: Tägliches Bulletin. Presseamt des Heiligen Stuhls, 27. Juli 2019, abgerufen am 6. August 2019 (italienisch).
VorgängerAmtNachfolger
Luciano PacomioBischof von Mondovì
seit 2017