Egidio Miragoli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Msgr. Egidio Miragoli
Wappen von Egidio Miragoli

Egidio Miragoli (* 20. Juli 1955 in Gradella (Gemeinde Pandino), Provinz Cremona, Italien) ist ein italienischer Geistlicher und römisch-katholischer Bischof von Mondovì.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Egidio Miragoli empfing am 23. Juni 1979 durch den Bischof von Lodi, Paolo Magnani, das Sakrament der Priesterweihe.

Am 29. September 2017 ernannte ihn Papst Franziskus zum Bischof von Mondovì.[1] Die Bischofsweihe spendete ihm der Bischof von Lodi, Maurizio Malvestiti, am 11. November desselben Jahres; Mitkonsekratoren waren Paolo Magnani, emeritierter Bischof von Treviso, und Luciano Pacomio, Altbischof von Mondovì.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rinuncia del Vescovo di Mondovì (Italia) e nomina del successore. In: Tägliches Bulletin. Presseamt des Heiligen Stuhls, 29. September 2017, abgerufen am 29. September 2017 (italienisch).
VorgängerAmtNachfolger
Luciano PacomioBischof von Mondovì
seit 2017