Egon Endres (Jurist)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Egon Endres (* 8. September 1902 in Koblenz; † 5. August 1983 in West-Berlin) war ein deutscher Jurist und Politiker (CDU).

Endres studierte Rechtswissenschaft an der Friedrich-Wilhelms-Universität in Berlin. Er wurde Rechtsanwalt und ab 1945 Notar.

1945 wurde Endres Mitbegründer der CDU Berlin. Von 1948 bis 1954 war er Bezirksverordneter im Bezirk Zehlendorf. Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin war Endres von 1954 bis 1967.

Endres wurde 1973 zum Stadtältesten von Berlin geehrt. Er war Mitglied der katholischen Studentenverbindung KAV Suevia Berlin.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Werner Breunig, Andreas Herbst: Biografisches Handbuch der Berliner Stadtverordneten und Abgeordneten 1946–1963 (= Schriftenreihe des Landesarchivs Berlin. Bd. 14). Landesarchiv Berlin, Berlin 2011, ISBN 978-3-9803303-4-3, S. 91–92.