Ehemänner-Report

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
OriginaltitelEhemänner-Report
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr1971
Länge74 Minuten
AltersfreigabeFSK 16 (nach Neuprüfung)
Stab
RegieHarald Philipp
DrehbuchFred Denger
Harald Philipp
ProduktionTV 13 (Horst Hächler)
MusikChappell Verlag
KameraHelmut Meewes
SchnittAlfred Srp
Besetzung

Ehemänner-Report (auch: Seitensprung-Report) ist ein deutscher Film des Regisseurs Harald Philipp aus dem Jahr 1971. Er ist eine Variante der erfolgreicheren Filmreihe Schulmädchen-Report.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausgangspunkt der in mehrere Episoden geschilderten Thematik "Fremdgehen" ist ein Männerstammtisch, der sowohl als Treffpunkt wie auch als Alibi von untreuen Ehemännern dient. Im Stammbordell des Kegelclubs kommen alle auf ihre Kosten. Die einzelnen Episoden begleiten Reporter-Fragen zu ehelicher Treue und Ehebruch.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Filmdienst sah lediglich einen „Vorwand für breit ausgespielte Sex-Szenen. Ein Pseudo-Report, der Wissenschaftlichkeit vortäuscht.“[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. [1]