Ehrendivision 1945/46

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ehrendivision 1945/46
Meister Stade Düdelingen
Pokalsieger Jeunesse Esch
Absteiger keiner
Mannschaften 10
Spiele 90
Tore 368  (ø 4,09 pro Spiel)
Ehrendivision 1944/45

Die Ehrendivision 1945/46 war die 32. Spielzeit der höchsten luxemburgischen Fußballliga.

Titelverteidiger Stade Düdelingen gewann den vierten Meistertitel in Folge. Absteiger gab es keinen. Die nächste Saison wurde mit zwölf Vereine durchgeführt.

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. Stade Düdelingen (M)  18  15  2  1 062:150 4,13 32:40
 2. US Düdelingen  18  11  2  5 053:320 1,66 24:12
 3. Progrès Niederkorn (P)  18  9  3  6 045:410 1,10 21:15
 4. Red Boys Differdingen  18  10  0  8 036:280 1,29 20:16
 5. Spora Luxemburg  18  8  2  8 028:410 0,68 18:18
 6. FC Chiers Rodingen  18  6  3  9 023:320 0,72 15:21
 7. The National Schifflingen  18  6  3  9 035:530 0,66 15:21
 8. Union Luxemburg  18  5  3  10 034:320 1,06 13:23
 9. CS Fola Esch (N)  18  5  3  10 026:440 0,59 13:23
10. CS Petingen (N)  18  3  3  12 026:500 0,52 09:27
  • Meister
  • (M) amtierender Meister
    (P) amtierender Pokalsieger
    (N) Neuaufsteiger aus der 1. Division

    Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1945/46[1] Stade Düdelingen US Düdelingen Progrès Niederkorn Red Boys Differdingen Spora Luxemburg CRO TNS Union Luxemburg Fola Esch CS Petingen
    Stade Düdelingen 5:1 5:2 2:1 5:1 3:0 4:1 1:0 7:0 3:1
    US Düdelingen 0:4 7:3 3:0 7:0 2:1 8:0 1:4 3:2 1:1
    Progrès Niederkorn 1:5 0:4 3:0 3:1 4:0 6:4 2:1 2:2 1:1
    Red Boys Differdingen 0:1 1:3 3:1 4:1 1:2 4:0 3:0 0:2 3:2
    Spora Luxemburg 0:0 4:2 3:1 3:0 1:2 2:1 1:5 2:2 2:1
    FC Chiers Rodingen 1:2 1:4 0:1 0:4 1:1 3:0 1:1 3:0 3:1
    The National Schifflingen 1:5 2:2 2:2 2:5 3:0 0:2 4:1 3:1 3:2
    Union Luxemburg 2:2 1:2 0:1 2:3 4:2 4:1 2:3 1:2 5:1
    CS Fola Esch 1:7 2:0 2:2 1:3 0:2 1:0 1:3 1:1 4:1
    CS Petingen 2:1 1:3 1:3 0:1 1:2 2:2 3:3 1:0 4:3

    Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    http://www.fussball-lux.lu

    Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. List of Final Tables. In: rsssf.com. Abgerufen am 18. September 2016.