Ehrenhausen an der Weinstraße

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Marktgemeinde
Ehrenhausen an der Weinstraße
Wappen Österreichkarte
Wappen von Ehrenhausen an der Weinstraße
Ehrenhausen an der Weinstraße (Österreich)
Ehrenhausen an der Weinstraße
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Steiermark
Politischer Bezirk: Leibnitz
Kfz-Kennzeichen: LB
Hauptort: Ehrenhausen
Fläche: 20,25 km²
Koordinaten: 46° 44′ N, 15° 35′ OKoordinaten: 46° 43′ 35″ N, 15° 35′ 4″ O
Höhe: 258 m ü. A.
Einwohner: 2.512 (1. Jän. 2021)
Postleitzahl: 8461
Vorwahl: 03453
Gemeindekennziffer: 6 10 49
Adresse der
Gemeinde­verwaltung:
Marktplatz 2
8461 Ehrenhausen
Website: www.ehrenhausen-gv.at
Politik
Bürgermeister: Martin Wratschko (ÖVP)
Gemeinderat: (Wahljahr: 2020)
(15 Mitglieder)
8
4
3
Insgesamt 15 Sitze
Lage von Ehrenhausen an der Weinstraße im Bezirk Leibnitz
Allerheiligen bei WildonArnfelsEhrenhausen an der WeinstraßeEmpersdorfGabersdorfGamlitzGleinstättenGrallaGroßkleinHeiligenkreuz am WaasenHeimschuhHengsbergKitzeck im SausalLangLebring-Sankt MargarethenLeibnitzLeutschach an der WeinstraßeOberhaagRagnitzSankt Andrä-HöchSankt Georgen an der StiefingSankt Johann im SaggautalSankt Nikolai im SausalSankt Veit in der SüdsteiermarkSchwarzautalStraß in SteiermarkTillmitschWagnaWildonSteiermarkLage der Gemeinde Ehrenhausen an der Weinstraße im Bezirk Leibnitz (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Hauptstraße in Ehrenhausen mit Pfarrkirche
Hauptstraße in Ehrenhausen mit Pfarrkirche
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

Ehrenhausen an der Weinstraße ist eine Gemeinde mit 2512 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2021) im Bezirk Leibnitz in der Steiermark.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gemeindegebiet umfasst folgende acht Ortschaften (Einwohner Stand 1. Jänner 2021[1]):

Die Gemeinde besteht aus sieben Katastralgemeinden (Fläche Stand 2015[2]):

  • Ehrenhausen (305,64 ha)
  • Ewitsch (223,00 ha)
  • Ottenberg (279,38 ha)
  • Ratsch (550,59 ha)
  • Retznei (153,95 ha)
  • Unterlupitscheni (177,08 ha)
  • Wielitsch (340,97 ha)

Eingemeindungungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Ehrenhausen an der Weinstraße entstand im Rahmen der Gemeindestrukturreform in der Steiermark[3] aus den mit Ende 2014 aufgelösten Gemeinden Ehrenhausen, Berghausen, Ratsch an der Weinstraße und Retznei.[4]

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wagna
Gamlitz Nachbargemeinden Straß in Steiermark
Kungota (Slowenien)

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Burg Ehrenhausen wurde bereits 1240 urkundlich erwähnt. Im Jahr 1363 gelangte sie in den Besitz der Habsburger, ehe sie 1543 von Christof von Eggenberg erworben wurde. Dieser ließ sie von italienischen Baumeistern im Renaissancestil umbauen. Seine endgültige Form erhielt das Schloss im 18. Jahrhundert. Seit 1982 ist es im Besitz der Familie Csicsaky.[5]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Ehrenhausen an der Weinstraße

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wirtschaftssektoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die größten Arbeitgeber im Jahr 2011 waren die Warenherstellung (130 Erwerbstätige), Landwirtschaft (89), Beherbergung und Gastronomie (78) soziale und öffentliche Dienste (76), Handel (74) und die Bauwirtschaft (53).[6][7]

Wirtschaftssektor Anzahl Betriebe Erwerbstätige
2011 2001 2011 2001
Land- und Forstwirtschaft 89 96
Produktion 24 21 192 330
Dienstleistung 125 80 276 253

Fremdenverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde bildet gemeinsam mit Arnfels, Leutschach an der Weinstraße, Oberhaag und Straß in Steiermark den Tourismusverband „Die südsteirische Weinstraße“ mit Sitz in Leutschach an der Weinstraße.[8]

Ehrenhausen ist Etappenort für Wanderer am Südalpenweg, einem österreichischen Weitwanderweg.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Martin Wratschko (ÖVP) wurde 2020 wieder zum Bürgermeister gewählt. Wratschko war bereits 2015 zum Bürgermeister gewählt worden und bis Ende 2014 Bürgermeister der ehemaligen Gemeinde Ehrenhausen.

Dem Gemeindevorstand gehören weiters der Vizebürgermeister Johannes Zweytick (ÖVP) und der Gemeindekassier Franz Lappi (SPÖ) an.[9]

Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gemeinderat besteht aus 15 Mitgliedern. Nach dem Ergebnis der Gemeinderatswahl 2020 setzt sich dieser wie folgt zusammen:[10]

  • 8 Mandate ÖVP
  • 4 Mandate SPÖ
  • 3 Mandate Bürgerliste Ehrenhausen
Die letzten Gemeinderatswahlen brachten folgende Ergebnisse:
Partei 2020[10] 2015 2010
Großgemeinde Ehrenhausen Berghausen Ratsch Retznei
Stimmen % Mandate St. % M. St. % M. St. % M. St. % M. St. % M.
ÖVP 732 50 8 905 54 8 545 73 11 301 68 6 219 70 7 91 32 3
SPÖ 378 26 4 616 37 6 185 25 04 140 32 3 092 30 2 185 64 6
FPÖ 49 3 0 119 07 1 014 02 00 nicht kandidiert nicht kandidiert 11 04 0
Die Grünen 47 3 0 044 03 0 nicht kandidiert nicht kandidiert nicht kandidiert nicht kandidiert
Bürgerliste Ehrenhausen 261 18 3
Wahlberechtigte 2130 2.158 880 549 348 347
Wahlbeteiligung 69 % 79 % 86 % 82 % 93 % 84 %

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Ehrenhausen an der Weinstraße – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistik Austria: Bevölkerung am 1.1.2021 nach Ortschaften (Gebietsstand 1.1.2021), (xlsx)
  2. Katastralgemeinden Stmk. 2015 (Excel-Datei, 128 kB); abgerufen am 29. Juli 2015
  3. Gemeindestrukturreform-Land Steiermark, Markus Scheiner: Gemeindestrukturreform. Abgerufen am 8. Dezember 2020.
  4. Kundmachung der Steiermärkischen Landesregierung vom 3. Oktober 2013 über die Vereinigung der Marktgemeinde Ehrenhausen und der Gemeinden Berghausen, Ratsch an der Weinstraße und Retznei, alle politischer Bezirk Leibnitz. Steiermärkisches Landesgesetzblatt vom 14. Oktober 2013. Nr. 102, 28. Stück. ZDB-ID 705127-x. S. 556.
  5. Geschichtliches über Ehrenhausen. Abgerufen am 8. Dezember 2020 (deutsch).
  6. Ein Blick auf die Gemeinde Ehrenhausen an der Weinstraße, Arbeitsstätten. (PDF) Statistik Austria, abgerufen am 8. Dezember 2020.
  7. Ein Blick auf die Gemeinde Ehrenhausen an der Weinstraße, Erwerbstätige. (PDF) Statistik Austria, abgerufen am 8. Dezember 2020.
  8. Grazer Zeitung, Amtsblatt für die Steiermark. 30. Dezember 2014, 210. Jahrgang, 52. Stück. Nr. 302. ZDB-ID 1291268-2 S. 624–625.
  9. Mitglieder des Gemeinderates. Abgerufen am 8. Dezember 2020 (deutsch).
  10. a b Wahlen. Das Land Steiermark, abgerufen am 8. Dezember 2020.