Eighth United States Army

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Abzeichen der 8. US-Armee
Soldaten der 8. US-Armee bei Kämpfen im Koreakrieg am 20. November 1950

Die Eighth United States Army, (deutsch 8. US-Armee), abgekürzt EUSA, ist eine Feldarmee der United States Army, die seit 1944 aktiv ist. Sie nahm am Zweiten Weltkrieg (zahlreiche Einsätze im Pazifikraum, einschließlich der geplanten Operation Downfall) sowie am Koreakrieg teil; insgesamt waren es etwa 60 Kriegseinsätze.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zweiter Weltkrieg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Robert Eichelberger

Die 8. Armee wurde am 10. Juni 1944 aufgestellt und als Kommandeur wurde General Robert Eichelberger bestellt. Im Gefolge der auf den Philippinen gelandeten 6. Armee landete sie im Dezember 1944 auf Leyte. 1945 trat die 8. Armee in den Kampf auf Luzon ein und landete das XI. Corps am 29. Januar in der Nähe von San Antonio und zwei Tage darauf die 11. Airborne Division gegenüber der Bucht von Manila. Im Zusammenwirken mit dem I und XIV. Corps der 6. Armee umfassten die Kräfte der 8. Armee die japanischen Kräfte in der Schlacht von Manila in einer Zangenbewegung. Danach wurden die Reste japanischer Truppen auf den südlichen Philippinen und auf Mindanao bekämpft.

Nachkriegszeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 8. Armee war für die Operation Coronet, der zweiten Phase der Besetzung von Japan vorgesehen, die Truppen sollten die Invasion an der Ostküste von Honshu durchführen. Durch die Kapitulation Japans kam es nur mehr zu Besatzungsaufgaben, am 30. August 1945 landete man Verbände in Yokohama, dann zog das Hauptquartier nach Tokio. Anfang 1946 hatte die 8. Armee die Verantwortung für alle Besatzungstruppen in Japan. Im September 1948 übernahm Generalleutnant Walton H. Walker das Kommando und versuchte die in den letzten Jahren abgebaute Einsatzbereitschaft der Truppen neu zu beleben, blieb aber weitgehend erfolglos. Diese Situation hatte dann im folgenden Koreakrieg schwerwiegende Folgen beim Kriegsausbruch in Südkorea.

Koreakrieg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Juni 1950 begann die nordkoreanische Invasion in Südkorea. Noch bevor nennenswerte amerikanische Verstärkungen in Korea eintreffen konnten, hatten die Nordkoreaner die Grenzverteidigungen überrannt und Seoul besetzt. Aufgabe der 8. Armee war es, den Gegner über den 38. Breitengrad zurückzudrängen. General Walker erhielt dafür zusätzlich den Befehl über die Truppen Südkoreas, wurde aber wegen der mangelhaften Befehlsorganisation der 8. Armee auf einen Brückenkopf um Busan zurückgedrängt. Ab 15. September landete der US Befehlshaber MacArthur das X. Corps unter Generalmajor Almond als Verstärkung hinter den feindlichen Linien bei Incheon mit etwa 40.000 Mann. Im Rahmen der ersten UN-Gegenoffensive überschritt die 8. Armee die Grenze nach Nordkorea und rückte weiter nach Norden vor als vorgesehen, was im Oktober zum Eingreifen Chinas führte. Vor der nun einsetzenden chinesisch-nordkoreanischen Gegenoffensive musste sich die 8. Armee nach Pjöngjang zurückziehen und räumte dieses später, um südlich des 38. Breitengrads eine neue Verteidigungsstellung zu beziehen. Am 25. November 1950 begannen die Chinesen einen massiven Gegenangriff, der die Amerikaner völlig überraschte (Schlacht am Chongchon). Der folgende, größtenteils ungeordnete Rückzug der US-Einheiten wurde ein Debakel. General Walker wurde am 23. Dezember 1950 bei einem Unfall getötet und durch Generalleutnant Matthew Ridgway ersetzt. Dieser begann am 25. Januar 1951 eine Gegenoffensive, die anfangs erfolgreich war, dann aber in der Schlacht von Heartbreak Ridge (13. September bis zum 15. Oktober) stockte. 3.700 Amerikaner und Franzosen sowie etwa 25.000 Nordkoreaner und Chinesen ließen ihr Leben oder wurden verwundet. Die hohen Verluste für minimalen Geländegewinn zwangen beide Seiten einen Waffenstillstand einzugehen.

Gegenwart[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Hauptquartier befindet sich in der Yongsan Garrison in Seoul, Südkorea. Die EUSA gehört zur United States Forces Korea. Derzeitiger Kommandierender General ist Lieutenant General Joseph F. Fil, Jr., Command Sergeant Major ist Barry C. Wheeler.

Einheiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Organisation der 8. Armee

Historisch waren das 8th Personnel Command, 17th Aviation Brigade, 6th Cavalry Regiment, 175th Finance Command und die 8th Military Police Brigade der 8. US-Armee unterstellt.

Liste der Kommandeure[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bild Kommandierender General Beginn der Berufung Ende der Berufung
Robert Eichelberger (2).jpg Generalleutnant Robert L. Eichelberger 1. Januar 1944 4. August 1948
Walton Walker.gif Generalleutnant Walton Walker 4. August 1948 23. Dezember 1950
Frank W Milburn.jpg Generalleutnant Frank W. Milburn (kommissarisch) 23. Dezember 1950 25. Dezember 1950
MatthewBRidgway.jpg Generalleutnant Matthew Ridgway 23. Dezember 1950 14. April 1951
James A. Van Fleet.jpg General James Van Fleet 14. April 1951 11. Februar 1953
Maxwell D Taylor official portrait.jpg General Maxwell D. Taylor 11. Februar 1953 März 1955
Lyman L. Lemnitzer.jpg GeneralLyman Lemnitzer März 1955 1957
I.D. White;40-white l.jpg General Isaac D. White 1957 1959
Carter B Magruder.jpg General Carter B. Magruder 1961 1963
Hamilton Howze.jpg General Hamilton H. Howze 1. August 1963 15. Juni 1965
Dwight E Beach.jpg General Dwight E. Beach 1965 1966
GEN Bonesteel, Charles H III.jpg General Charles H. Bonesteel III 1966 1969
John H Michaelis.jpg General John H. Michaelis 1969 1972
Gen John Vessey Jr.JPG General John W. Vessey, Jr. 1976 6. November 1978
General John Wickham, official military photo 1988.JPEG General John A. Wickham, Jr. 1979 1982
Robert W. Sennewald (US Army General).jpg General Robert W. Sennewald 1982 1984
William J Livsey.jpg General William J. Livsey 1. Juni 1984 25. Juni 1987
Louis C. Menetrey DA-SC-83-08758.JPG General Louis C. Menetrey, Jr. 25. Juni 1987 26. Juni 1990
Robert RisCassi 4 Star Photo.jpg General Robert W. RisCassi 26. Juni 1990 1992
Edwin Burba.jpg General Edwin H. Burba, Jr. 1992 1993
Charles C Campbell.jpg General Charles C. Campbell 6. Dezember 2002 10. April 2006
LTG Valcourt ACU.jpg Generalleutnant David P. Valcourt 11. April 2006 17. Februar 2008
Joseph F. Fil, Jr. (2).jpg General Joseph F. Fil, Jr. 18. Februar 2008 19. November 2010
20130724 LTG Johnson hires.jpg Generalleutnant John D. Johnson 19. November 2010 26. Juni 2013
Lieutenant General Bernard S. Champoux.jpg Generalleutnant Bernard S. Champoux 27. Juni 2013 2. Februar 2016
Lieutenant General Thomas S. Vandal.jpg Generalleutnant Thomas S. Vandal 2. Februar 2016 5. Januar 2018
Lt. Gen. Michael A. Bills.jpg Generalleutnant Michael A. Bills 5. Januar 2018 amtierend

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]