Eike Kopf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Eike Robert Kopf (* 17. November 1940 in Bollstedt) ist ein ehemaliger deutscher Professor für Marxismus-Leninismus.

Eike Kopf begann 1965 mit seinen Forschungen zum Werk von Karl Marx und Friedrich Engels an der Universität Jena. Am Pädagogischen Institut Mühlhausen gründete er 1967 die Forschungsgruppe Marx-Engels-Forschung, die ab 1978 an der Bearbeitung von Bänden der historisch-kritischen Marx-Engels-Gesamtausgabe (MEGA) mitwirkte. In Mühlhausen war er Professor für Marxismus-Leninismus und wurde 1990 entlassen.

Von 1997 bis März 2011 arbeitete er in der Marx-Engels-Abteilung des Büros für die Sammlung und Übersetzung der Werke von Marx, Engels, Lenin und Stalin beim Zentralkomitee der Kommunistischen Partei Chinas in Peking. Dort war er an der Bearbeitung von Bänden der zweiten chinesischen Ausgabe der Werke von Marx und Engels beteiligt, die auf der Grundlage der MEGA ediert werden. Eike Kopf veröffentlichte 350 Arbeiten zur MEGA.[1]

Eike Kopf war bis 1989 Mitglied der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, danach einige Jahre Mitglied der Kommunistischen Partei Deutschlands (1990)[2] und trat dann der Deutschen Kommunistischen Partei bei[3].

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.verlag-vwm.de/index.php?id=52&tx_vrportrait_pi1%5Buid%5D=236
  2. http://www.manager-dj-lothar.de/HTMLPDF/eigene/Sind_deutsche_Kommunisten_noch_glaubwuerdig.htm
  3. http://berlin.k-p-d.org/doc/drf/2012/drf0712.pdf Rote Fahne, Juli 2012, Seite 5