Ein Aufstand alter Männer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher TitelEin Aufstand alter Männer
OriginaltitelA Gathering of Old Men
ProduktionslandUSA, Deutschland
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1987
Länge91 Minuten
AltersfreigabeFSK 12
Stab
RegieVolker Schlöndorff
DrehbuchCharles Fuller
ProduktionGower Frost,
Hans Prescher,
Eberhard Junkersdorf (Koproduzent),
James Bigwood (Associate Producer)
MusikRon Carter
KameraEdward Lachman
SchnittNancy Baker,
Craig McKay
Besetzung

Ein Aufstand alter Männer (Originaltitel: A Gathering of Old Men) ist deutsch-amerikanischer Film von Filmregisseur Volker Schlöndorff aus dem Jahr 1987 und beruht auf dem gleichnamigen Roman von Ernest J. Gaines aus dem Jahr 1983.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Louisiana zu Beginn der 1970er Jahre: Ein afroamerikanischer Landpächter erschießt in Notwehr einen weißen Farmer. Um die nach altem Südstaatenbrauch eigentlich anstehende Lynchjustiz am vermeintlichen Täter Mathu zu verhindern, trommelt die junge weiße Plantagenbesitzerin Candy Marshall 18 alte Afroamerikaner zusammen, die dem von Candy gleichfalls herbeigerufenen Sheriff Mapes die Tat jeweils gestehen und dazu als Tatwaffe ihr eigenes, frisch abgeschossenes Gewehr präsentieren. Der Sheriff, der eigentlich viel lieber wieder zum Angeln gehen möchte, nimmt fast widerwillig, aber dennoch gründlich die Ermittlungen auf, und am Ende kann der tatsächliche Schütze auf ein ordentliches Gerichtsverfahren hoffen. Der weiße Mob muss unverrichteter Dinge abziehen.

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hellmuth Karasek schrieb im Spiegel, dass den Film „die Genauigkeit [auszeichne], mit der Schlöndorff in das Leben und die Umstände seiner alten Leute geblickt hat. Wer die gelackten, unruhig flackernden, lärmenden Filmbilder aus Amerika gewohnt ist, wird hier mit Ruhe, Armut und ungeschminkten Gesichtern konfrontiert: ein Film ohne das Glamourlächeln der Jacketkronen.“[1]

Karsten Witte befand für die Zeit: „Bei aller Leichtigkeit der beiläufigen Charakterisierung, der Kunst einer undramatischen Ballung von Motiven trifft dieser Film den Ton einer fast biblischen Ballade.“[2]

Auszeichnung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Louis Gossett Jr. war 1987 für seine Rolle für den Emmy nominiert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hellmuth Karasek:Tapfere Tattergreise, Der Spiegel vom 28. September 1987
  2. Karsten Witte: Die Frucht des Zorns, Die Zeit vom 25. September 1987