Ein Fall für Dr. Abel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seriendaten
OriginaltitelEin Fall für Dr. Abel
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Jahr(e)seit 2018
Produktions-
unternehmen
Ninety Minute Film,
Bavaria Fiction (2018)
Gaumont GmbH (2019)
Länge90 Minuten
Episoden3 (Liste)
GenreKrimi, Thriller
RegieHansjörg Thurn
DrehbuchHansjörg Thurn,
Carl-Christian Demke
ProduktionIvo-Alexander Beck
KameraSonja Rom
Erstausstrahlung10. Dezember 2018 auf Sat.1 emotions
Besetzung

Ein Fall für Dr. Abel ist eine deutsche Kriminalfilmreihe des Fernsehsenders Sat.1 mit Tim Bergmann in der titelgebenden Hauptrolle des Rechtsmediziners Dr. Fred Abel, die seit 2018 produziert und ausgestrahlt wird.

Sie ist eine Verfilmung der Kriminalthrillerreihe Fred Abel des Rechtsmediziners Michael Tsokos und des Schriftstellers Andreas Gößling.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Rechtsmediziner Dr. Fred Abel ermittelt bei Mordfällen des Bundeskriminalamts Berlins mit, wobei er inoffizielle Handlung ausführt und indirekt selbst im Fall verwickelt ist.

Alle Drehbücher basieren auf der literarischen Vorlage des Rechtsmediziners Michael Tsokos und des Schriftstellers Andreas Gößling. Diese wiederum basieren auf wahre Erlebnissen des Rechtsmediziners.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Sat.1-Geschäftsführer Kaspar Pflüger gab Anfang Februar 2018 in einem DWDL.de-Interview bekannt, dass auf dem Sender in den nächsten Jahren mehr fiktionale Eigenproduktionen ausgestrahlt werden sollen[1] und daher unter anderem neue Filmreihen in Planung seien. Ende Februar 2018 gab der Sender Sat.1 schließlich die Verfilmung des Kriminalthrillers Zersetzt (2016, Band 2) der Fred-Abel-Reihe des Rechtsmediziners Michael Tsokos und des Schriftstellers Andreas Gößling bekannt.[2] Als titelgebende Hauptrolle wurde der Taunuskrimi-Hauptdarsteller Tim Bergmann gecastet. Produziert wurde die Verfilmung von Ivo-Alexander Beck durch die Bavaria Fiction GmbH und Ninety Minute Film GmbH unter der verantwortlichen Sat.1-Redakteurin Yvonne Weber.[2]

Anfang Februar 2019 wurde eine Fortsetzung der Reihe mit den Verfilmungen der Thriller Zerschunden (2015, Band 1) und Zerbrochen (2017, Band 3) bekannt.[3] Die Produktion übernahm erneut Ivo-Alexander Beck mit der Ninety Minute Film GmbH.

Während der erste Film vom 19. Februar bis zum 26. März 2018 in Berlin und Budapest gedreht wurde, wurden die beiden Folgefilme vom 11. Februar bis zum 14. April 2019 in Berlin, Brüssel, Antwerpen, Paris und Mykonos gedreht.

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Originaltitel Erstausstrahlung Regie Drehbuch Zuschauer
(Sat.1)
Sat.1 Sat.1 emotions
1 Zersetzt 11. Dezember 2018 10. Dezember 2018 Hansjörg Thurn Hansjörg Thurn, Carl-Christian Demke 2,27 Mio.[4]
2 Zerschunden 28. Oktober 2019 27. Oktober 2019 Hansjörg Thurn Hansjörg Thurn, Carl-Christian Demke 1,55 Mio.[5]
3 Zerbrochen 4. November 2019 3. November 2019 Hansjörg Thurn Hansjörg Thurn, Carl-Christian Demke 1,55 Mio.[6]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Thomas Lückerath: DWDL.de-Interview. Sat.1-Chef Kaspar Pflüger: "Der Dienstagabend gehört uns". In: DWDL.de. 2. Februar 2018, abgerufen am 20. September 2019.
  2. a b Timo Niemeier: Sat.1: Details zu neuem True-Crime-Thriller "Zersetzt". In: DWDL.de. 27. Februar 2018, abgerufen am 20. September 2019.
  3. Timo Niemeier: Sat.1 setzt Thriller-Reihe von Bestseller-Autor Tsokos fort. In: DWDL.de. 7. Februar 2019, abgerufen am 20. September 2019.
  4. Alexander Krei: Erstmals zweistellig: "Galileo Big Pictures" kommt in Fahrt. In: DWDL.de. 12. Dezember 2018, abgerufen am 20. September 2019.
  5. Manuel Weis: «Zerschunden»: Dr. Abel verliert über 700.000 Zuschauer. In: Quotenmeter.de. 29. Oktober 2019, abgerufen am 3. November 2019.
  6. Manuel Weis: Flop mit Ansage: «Zerbrochen» schmiert total ab. In: Quotenmeter.de. 5. November 2019, abgerufen am 5. November 2019.