Ein Fall für TKKG

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die ZDF-Jugendserie. Für die ZDF-Zeichentrickserie siehe Ein Fall für TKKG (Zeichentrickserie).
Seriendaten
Originaltitel Ein Fall für TKKG
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Jahr(e) 1985–1987
Länge 25 Minuten
Episoden 12
Genre Kriminalfilm / Jugendserie
Idee Stefan Wolf
Musik Ralph Bonda bzw. Carsten Bohn
Erstausstrahlung 7. November 1985 auf ZDF
Besetzung

Ein Fall für TKKG ist eine zwölfteilige Jugendserie des ZDF aus den Jahren 1985–1987. Sie basiert auf der Jugendbuchreihe TKKG. Regie führte Lutz Büscher.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ersten sechs Folgen wurden im November und Dezember 1985 im ZDF in Erstausstrahlung gezeigt. Die Folgen 7 bis 12 strahlte das ZDF zwei Jahre später im Oktober und November 1987 zum ersten Mal aus. Danach wurden alle Folgen in unregelmäßigen Abständen im ZDF und im KI.KA (dort unter anderem im Rahmen der Sendung TKKG – Der Club der Detektive) gesendet. Gedreht wurde in Hamburg, unter anderem in Hagenbecks Tierpark, und in verschiedenen Orten im Kreis Stormarn (Schleswig-Holstein). Die Spielfahrzeuge tragen daher das Kfz-Kennzeichen des Kreises Stormarn: OD. Die Folge Der Schlangenmensch wurde am und im Herrenhaus Tremsbüttel gedreht.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die einzelnen Folgen der Serie beruhen im Ablauf, bis auf Abstriche, auf den Jugendbüchern von Stefan Wolf. Immer wieder geraten die vier Jugendlichen an mysteriöse Fälle, die sie meisterhaft lösen bzw. aufdecken können. Die vier besuchen ein Internat, wobei Tim und Klößchen dort auch unter der Woche wohnen, während Gaby und Karl Externe sind. Mitunter gibt es Ereignisse an ihrer Schule, wie z.B. der Terror der Klasse 9 a gegen ihre Lehrerin Müller-Borello, der TKKG zum Eingreifen zwingt. Dabei geraten sie mit dem Mafioso Borello, dem Ex-Ehemann der Lehrerin aneinander, sowie mit dem Rocker „King“ Seibold. Dieser ist es auch, der in Folge 7 für einen Überfall im Hafen auf einen Geschäftsmann verantwortlich ist. Kommissar Glockner, gleichzeitig Vater von Bandenmitglied Gaby, kann auf die Hilfe der jungen Detektive stets zählen. Zumeist ist „Bandenchef“ Tim für die Vorgehensweise bei den unterschiedlichen Fällen verantwortlich. Unterstützt wird er hierbei im Wesentlichen vom hochintelligten Karl. Am Ende jeder Folge, sozusagen als Running-Gag, reklamiert stets Klößchen den Erfolg einer Aktion für sich.

Ständiger Begleiter der TKKG-Clique ist der Hund Oskar.

Schauspieler der Serie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den Hauptrollen sind Fabian Harloff und ab Folge 7 (Staffel 2) Kai Künstler als Tim, Christian Pfaff als Karl, Kai Maahs als Klößchen, Jessica Gast als Gaby, Edgar Bessen als Kommissar Glockner sowie Karl-Michael Vogler als Schokoladenfabrikant Sauerlich und Else Quecke als Oma Sauerlich zu sehen. Als Gaststars hatten unter anderen Diether Krebs, Werner Cartano, Mick Werup, Ferdy Mayne, Gernot Endemann, Karin Rasenack, Ernst von Klipstein, Ben Becker, Horst Janson, Helga Feddersen, Werner Kreindl, Ivan Desny, Claudia Rieschel, Uwe Hacker, Carlo von Tiedemann, Witta Pohl, Peter Schlesinger, Willem und Arthur Brauss einen Auftritt.

Folgen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Staffel

  • Das leere Grab im Moor (7. November 1985)
  • Angst in der 9a (14. November 1985)
  • Die Jagd nach den Millionendieben (21. November 1985)
  • Der Schlangenmensch (28. November 1985)
  • Das Geheimnis der chinesischen Vase (5. Dezember 1985)
  • Der blinde Hellseher (12. Dezember 1985)

Zweite Staffel

  • Überfall im Hafen (22. Oktober 1987)
  • Bestien in der Finsternis (29. Oktober 1987)
  • Spion auf der Flucht (5. November 1987)
  • Gangster auf der Gartenparty (12. November 1987)
  • Haie an Bord (19. November 1987)
  • Todesfracht im Jaguar (26. November 1987)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]