Ein Lied für Malmö

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein Lied für Malmö
Daten zur Vorentscheidung
Land DeutschlandDeutschland Deutschland
Ausstrahlender
Sender
Das Erste
Produzierender
Sender
Mitteldeutscher Rundfunk
Ort Magdeburg, Stadthalle Magdeburg
Datum 30. März 1992
Zahl der Beiträge 6
Moderation
Carmen Nebel

Die deutsche Vorentscheidung zum Eurovision Song Contest 1992 fand unter dem Titel Ein Lied für Malmö am 30. März 1992 in der Stadthalle Magdeburg statt. Moderiert wurde der Vorentscheid von Carmen Nebel.

Der Act für Malmö, wo der Eurovision Song Contest 1992 stattfand, wurde durch elf regionale Jurys bestimmt, eine für jede der damals elf ARD-Rundfunkanstalten. Die Jurys bestanden aus jeweils zehn Fernsehzuschauern, jedes Mitglied gab den Liedern zwischen einem und drei Punkte, es wurde jeweils nur der Favorit mit der Punktzahl genannt. Auf einer Videowand erschien zunächst das Logo der Sendeanstalt, dann ein Bild des jeweiligen Sängers oder der Band. Wer am häufigsten erschien, gewann, bei einem Gleichstand hätte die Punktzahl entschieden. Auf diese Weise gewann Wind mit sieben von elf Stimmen, die Punktzahlen lagen zwischen 18 (SDR, WDR) und 24 (SWF). Die Blauen Engel waren der Favorit der Jurys vom BR (25 Punkte), vom SFB (27 Punkte) sowie vom MDR mit 20 Punkten. Ebenfalls 20 Punkte erhielt der Favorit der Jury des HR, Lena Valaitis.

Teilnehmer und Platzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unter den sechs Teilnehmern fanden sich auch frühere Teilnehmer am Vorentscheid bzw. am Eurovision Song Contest, wie zum Beispiel Bernhard Brink (1979, 1984, 1987 und 1988), Wind (1985 und 1987), Lena Valaitis (1976, 1981) und Relax (1984). Auch Susan Schubert war schon 1985 und 1991 dabei.

Nr. Interpret Titel Platz Punkte
01 Bernhard Brink Der letzte Traum
(Francesco Bruletti, Eugen Römer / Ingrid Reith)
4. 0
02 Relax Blue farewell river
(Claus Mathias-Clamath, Ferdinand Förster / Hans Greiner, Reiner Michl)
4. 0
03 Susan Schubert Shalalaika
(Willy Klüter & Anna Rubach)
4. 0
04 Blaue Engel Licht am Horizont
(Hendrik Borsitz & Uwe Hiob)
2. 3
05 Lena Valaitis Wir seh’n uns wieder
(Ralph Siegel / Bernd Meinunger)
3. 1
06 Wind Träume sind für alle da
(Ralph Siegel / Bernd Meinunger)
1. 7

Beim Wettbewerb in Malmö konnten Wind ihre beiden zweiten Plätze nicht verteidigen, sie erreichten Platz 16.

Endergebnisübersicht nach Jury-Wertung 1992[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Titel BR HR NDR ORB Radio
Bremen
SDR SFB SR SWF WDR MDR Platz Punkte
Träume sind für alle da 0 0 22 20 21 18 0 23 24 18 0 01. 146
Licht am Horizont 25 0 0 0 0 0 27 0 0 0 20 02. 72
Wir seh’n uns wieder 0 20 0 0 0 0 0 0 0 0 0 03. 20
Der letzte Traum 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 04. 0
Blue farewell river 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 04. 0
Shalalaika 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 04. 0

Als Jurysprecher gaben prominente Stimmen die Endergebnisse der Punktevergaben der einzelnen Jury-Wertungen aus den elf Funkhäusern der ARD bekannt,
die zum damaligen Zeitpunkt in ihren jeweiligen Sendegebieten als Moderatoren oder Ansager beliebt und bekannt waren:
Bayerischer Rundfunk (BR): Gerhard Schmitt-Thiel
Hessischer Rundfunk (HR): Hans-Joachim Scherbening
Norddeutscher Rundfunk (NDR): Dénes Törzs
Ostdeutscher Rundfunk Brandenburg (ORB): Raiko Thal
Radio Bremen (RB): Herdis Husmann-Zernial
Süddeutscher Rundfunk (SDR): Rainer Nitschke
Sender Freies Berlin (SFB): Evelyn Lazar
Saarländischer Rundfunk (SR): Bernhard Stigolinski
Südwestfunk Baden-Baden (SWF): Ute Verhoolen
Westdeutscher Rundfunk (WDR): Jean Pütz
Mitteldeutscher Rundfunk (MDR): Ingo Dubinski

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]