Eine Frau an der Front

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fernsehserie
Deutscher TitelEine Frau an der Front
OriginaltitelOur Girl
Produktionsland Vereinigtes Königreich
Originalsprache Englisch
Jahr(e) 2013–2014
2016–2018
2020
Länge 90 Minuten (Pilotfilm)
60 Minuten
Episoden 28 Folgen
1 Pilotfolge in 4 Staffeln
Genre Drama
Idee Tony Grounds
Produktion Ken Horn
Erstausstrahlung 24. März 2013 auf BBC One
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
7. April 2016 auf Arte
Besetzung

Eine Frau an der Front ist eine britische Fernsehserie, die von 2013 bis 2020 in vier Staffeln mit insgesamt 28 Folgen produziert wurde.[1] Am 24. März 2013 wurde die Pilotfolge ausgestrahlt die in Spielfilmlänge war. Am 21. September wurde eine erste Staffel mit fünf Folgen ausgestrahlt. Lacey Turner verließ die Serie nach der ersten Staffel. Als neue Hauptfigur für die zweite Staffel wurde Michelle Keegan als Lance Corporal Georgie Lane eingeführt. Auch die zweite Staffel umfasst fünf Folgen und wurde am 7. September 2016 ausgestrahlt. 2017 wurde eine dritte Staffel mir zwölf Folgen bestellt, die in zwei Teile gesplittet wird. Die ersten vier Folgen der dritten Staffel, die als Nepal Tour bekannt sind, wurden am 10. Oktober 2017 ausgestrahlt. Die verbleibenden acht Folgen wurden ab dem 5. Juni 2018 nacheinander ausgestrahlt, wobei Olly Rix als neuer Spezialeinheitskapitän "Bones" McClyde in die Besetzung aufgenommen wurde. Im Januar 2019 wurde von der BBC bestätigt, dass Keegan für eine vierte Serie von sechs Teilen zurückkehren würde. Sie kündigte auch an, dass dies ihre letzte Serie sein würde. Die Ausstrahlung begann am 24. März 2020 und endete am 28. April 2020. Nach dem Ausstieg von Keegen nach der vierten Staffel, verlängerte BBC die Serie nicht um eine fünfte Staffel. Im August 2020 stelle BBC die Serie ein.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die junge Molly Dawes aus dem multikulturellen Londoner Stadtteil Newham möchte ihrem alten Leben entfliehen und tritt in die Britische Armee ein. Ihr Entschluss wird bestärkt, als sie ihren Freund beim Fremdgehen ertappt. Ihre Eltern sind von ihrer Entscheidung nicht begeistert und ihr Vater droht ihr sie aus der Familie auszuschließen. Nur ihre Schwester hält zu ihr. Nachdem sie als Sanitäterin ausgebildet und mit Erfolg das Training bestanden hat, wird sie in Afghanistan eingesetzt. Ihr Vorgesetzter Captain James und auch Private Smith entwickeln schnell Gefühle für sie. Zwischen dem Leid der Bevölkerung und der Abenteuerlust ihrer Kameraden muss sie schwere Prüfungen bestehen.

Episoden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Sender Arte zeigte die erste Staffel mit sieben Teilen, in der der Fernsehfilm von 2013 und die fünfteilige Serie von 2014 zusammengefasst wurden.

Die Arte-Staffel 1 besteht aus folgenden Episoden:

  • Fernsehfilm "Our Girl" – Pilot Teil 1 (ausgestrahlt auf BBCOne 2013)
  • Fernsehfilm "Our Girl" – Pilot Teil 2
  • Episode 1 – Time (ausgestrahlt auf BBCOne 2014)
  • Episode 2 – Feelings
  • Episode 3 – Changes
  • Episode 4 – Love
  • Episode 5 – Heroes

Hintergründe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Szenen in Afghanistan wurden in Südafrika gedreht.
  • Die Serie wurde bis jetzt nur in Australien[2], Neuseeland[3], Schweden und Deutschland[4] ausgestrahlt. In Frankreich sendet Arte die Serie unter dem Titel Molly – une femme au combat.
  • 2016 wurde eine zweite Staffel ausgestrahlt, die Hauptrolle in dieser Staffel spielte Michelle Keegan als Lance Corporal Georgie Lane.[5] Die Ausstrahlung der zweiten Staffel begann am 7. September 2016 auf BBC One und endete am 5. Oktober 2016.
  • Die ersten vier Teile der zwölfteiligen dritten Staffel wurden ab Oktober 2017 auf BBCOne ausgestrahlt, mit dem Titel "Nepal Tour" und erneut mit Michelle Keegan als Georgie Lane und Luke Pasqualino als Elvis Harte in den Hauptrollen.[6]
  • Die restlichen acht Folgen der dritten Staffel[7] wurden vom 5. Juni 2018 bis zum 24. Juli 2018 auf BBCOne ausgestrahlt. Sie spielen in Nigeria, Belize und Bangladesh.[8]

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„In Our Girl spielt (die Hauptdarstellerin) Turner hervorragend, vor allem wenn sie am Anfang noch herrlich undiszipliniert ist. Doch die so ähnlich schon zu oft erzählte Geschichte rettet auch sie nicht.“

Süddeutsche Zeitung[9]

„Was zunächst wie ein Sozialdrama beginnt, wird ab der zweiten der sieben Folgen (…) zu einer Art „embedded soap opera“ über den Einsatz am Hindukusch. Politik bleibt weitgehend außen vor, und der Einsatz selbst wird nie ernsthaft infrage gestellt. Zwar wirkt das Ganze auch dank der Hauptdarstellerin Lacy Turner erdiger als viele US-Vorbilder, dennoch bleibt die Serie selbst arg zwiespältig.“

Neue Osnabrücker Zeitung[10]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. BBC One - Our Girl - Episode guide
  2. http://www.tvtonight.com.au/2015/04/airdate-our-girl.html
  3. http://tvnz.co.nz/our-girl/index-group-6296988
  4. Eine Frau an der Front (1/7) | ARTE. (Nicht mehr online verfügbar.) In: ARTE Programm. Archiviert vom Original am 14. April 2016; abgerufen am 14. April 2016 (deutsch).
  5. Michelle Keegan Lands ‘Our Girl' Drama Role, Taking Over From Lacey Turner. Huffington Post, 21. Juni 2015. Abgerufen 12. Mai 2017
  6. Our Girl - Episode Guide. BBCOne. Abgerufen am 10. Januar 2018
  7. Our Girl - Episodes - Series 4. BBCOne. Abgerufen am 25. Mai 2018
  8. Nigeria, Belize and Bangladesh Tours BBC, 25. Juli 2018. Abgerufen am 4. August 2018
  9. Benedikt Frank: Flucht aus dem Nagelstudio. Süddeutsche Zeitung, 6. April 2016, abgerufen am 12. Mai 2017.
  10. „Eine Frau an der Front“ kämpft in Afghanistan. Neue Osnabrücker Zeitung, 7. April 2016, abgerufen am 12. Mai 2017.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]