Eine Million Jahre vor unserer Zeit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
Deutscher TitelEine Million Jahre vor unserer Zeit
OriginaltitelOne Million Years B.C.
ProduktionslandVereinigtes Königreich
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1966
Länge96 Minuten
AltersfreigabeFSK 12
Stab
RegieDon Chaffey
DrehbuchMichael Carreras
ProduktionMichael Carreras
Hammer Films
MusikMario Nascimbene
KameraWilkie Cooper
SchnittJames Needs
Tom Simpson
Besetzung

Eine Million Jahre vor unserer Zeit ist ein Fantasyfilm von Don Chaffey aus dem Jahre 1966.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Steinzeitmensch Tumak vom Felsenstamm wird nach einem Streit mit seinem Vater, dem Stammeshäuptling Akhoba, verstoßen. Während seiner Wanderschaft durch das Ödland begegnet er einer Riesenechse, einem Brontosaurier und einer Riesenspinne. An einem Strand bricht er erschöpft zusammen, wird dort von Loana und ihren Freundinnen gefunden und zu ihrem weitaus fortschrittlicheren Stamm gebracht. Dabei werden sie von einer Riesenschildkröte angegriffen, die jedoch von den Männern des Stammes abgewehrt werden kann. Tumak wird von Loana aufgeppelt und lernt die viel friedlichere, kooperativere und handwerklich geschicktere Kultur ihres Stammes kennen, die sich sehr von der egoistischen und gewalttätigen Lebensweise des Felsenstammes unterscheidet. Als deren Lager von einem Allosaurus angegriffen wird, tötet Tumak diesen. Nach einem Streit mit einem Stammesmitglied um einen Speer macht sich Tumak jedoch erneut auf den Weg; Loana begleitet ihn diesmal. Die beiden trinken aus einer Wasserstelle, welche in einer Höhle liegt, die von primitiven, aggressiven Affenmenschen bewohnt wird und verstecken sich vor ihnen. Anschließend entkommen sie einem Kampf zwischen einem Triceratops und Ceratosaurus, wobei der Triceratops als Sieger hervorgeht. Die beiden kehren zu Tumaks Stamm zurück, wo es wieder zu Streitigkeiten kommt, da sich nun sein eifersüchtiger Bruder Sakana als Stammesoberhaupt erhoben hat. Als Loana badet, wird sie von einem Pteranodon ergriffen, der sie an seinen Nachwuchs verfüttern will, sie jedoch ins Meer wirft, als er von einem Rhamphorhynchus angegriffen wird. Tumak hält sie für tot, während Loana verletzt zu ihrem Stamm zurückkehrt und freiwillige Krieger zur Hilfe gegen Tumaks Widersacher entsendet. Als sich die Krieger von Loanas Stamm und Tumaks Stamm bekämpfen, bricht der nahegelegene Vulkan der Felsenstamm-Höhle aus und begräbt sie unter sich. Tumak, Loana und die anderen Überlebenden ziehen nun Richtung Loanas Stamm.

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Auf primitive Gruseleffekte angelegter, völlig unglaubwürdiger Fantasy-Film voller billiger Tricks, oft unfreiwillig komisch.“

„Die Steinzeitmenschen lieben und prügeln sich, daß die Felswände aus Schaumstoff (von Filmdesigner Ray Harryhausen) wackeln; die übrigen Special Effects sind jedoch auf so hohem Niveau, daß der etwas naive Saurier-Thriller zum Sehvergnügen wird, wozu auch Raquel Welch wesentlich beiträgt. Wertung: 2½ Sterne; überdurchschnittlich.“

Lexikon Filme im Fernsehen, Hamburg 1990, ISBN 3-89136-392-3

„Alberne Urwelt-Phantasie um zwei unterschiedliche Menschenstämme und einige schon damals ausgestorbene Saurier. Insgesamt ganz überflüssig und für Kinder ungeeignet.“

Hintergründe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Es war die 100. Filmproduktion der Hammer Films und zugleich ein Remake von Tumak - Der Herr des Urwalds. Die Dreharbeiten fanden mitten im Winter auf den Kanarischen Inseln statt. Großes Aufsehen erregte das Werbeplakat mit einer Großaufnahme von Raquel Welch. Der Erfolg führte zu drei Fortsetzungen.
  • Nach dem Ende der Dreharbeiten fügte Ray Harryhausen die in Stop-Motion animierten Dinosaurier in den Film ein. Das erste und einzige Mal arbeitete er auch mit einer echten Echse in Großaufnahme.

Soundtrack[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mario Nascimbene: One Million Years B. C. · When Dinosaurs Ruled the Earth · Creatures the World Forgot. 3 Original Soundtracks Composed and Conducted by Mario Nascimbene. Intermezzo Media, Mailand 1994, Tonträger-Nr. Legend CD 13 – Originalaufnahme der Filmmusik unter der Leitung des Komponisten.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Evangelischer Presseverband München, Kritik Nr. 474/1966