Eine amerikanische Familie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seriendaten
Deutscher TitelEine amerikanische Familie
OriginaltitelFamily
ProduktionslandVereinigte Staaten
OriginalspracheEnglisch
Jahr(e)1976–1980
Länge45 Minuten
Episoden86, davon 49 in deutscher Bearbeitung
GenreFamilienserie
IdeeAaron Spelling
ProduktionAaron Spelling, Mike Nichols, Edward Zwick, Leonard Goldberg, Carroll Newman, Marshall Herskovitz, Carol Evan McKeand, Nigel McKeand
MusikJohn Rubinstein, Pete Rugolo, Mark Snow
Erstausstrahlung9. März 1976 (USA) auf ABC
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
8. Juli 1979 auf ARD
Besetzung

Eine amerikanische Familie (Originaltitel: Family) ist eine von 1976 bis 1980 gedrehte US-amerikanische Fernsehserie, die von 1979 bis 1981 auch im deutschen Fernsehen ausgestrahlt wurde.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Familie Lawrence aus Pasadena (Kalifornien) ist eine typische amerikanische Mittelstandsfamilie der 70er Jahre. Vater Doug, um die 50, arbeitet als Rechtsanwalt, Mutter Kate ist Hausfrau, die in jungen Jahren Musik studiert und das Studium wegen der Kinder abgebrochen hat. Die älteste Tochter Nancy lässt sich nach kurzer Ehe von ihrem untreuen Mann Jeff Maitland scheiden und zieht mit Sohn Timmy wieder bei den Eltern ein. Später beginnt sie erneut eine Beziehung mit Jeff und wird nochmals von ihm schwanger, entscheidet sich aber, ihn nicht ein zweites Mal zu heiraten. Ihr jüngerer Bruder Willie, an der Schwelle zum Erwachsenwerden, möchte unbedingt Schriftsteller werden und hat ständig Probleme mit diversen Freundinnen. Nesthäkchen Letitia, genannt „Buddy“, wird von der Serie durch die Pubertät begleitet, von Schulproblemen bis zu den ersten Liebesfreuden und -leiden. Als die Lawrences ihr Patenkind, das elfjährige Waisenmädchen Annie bei sich aufnehmen, kommen neue Herausforderungen auf die Familie zu. Die Serie beschreibt das Auf und Ab von Kummer, Konflikten und glücklichen Momenten im Leben einer Durchschnittsfamilie.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Produzenten, darunter Aaron Spelling, Mike Nichols, Edward Zwick und Leonard Goldberg, fanden mehrere Jahre lang keinen Fernsehsender, der ihr Serien-Projekt umsetzen wollte; die Handlung wurde als zu realitätsnah und zu „harmlos“ kritisiert. Schließlich war die American Broadcasting Company (ABC) bereit, die Serie zu realisieren.

Family war ursprünglich nur als fünfteilige Miniserie geplant, die von der ABC vom 9. März bis zum 13. April 1976 ausgestrahlt wurde. Im Sommer 1976 begann man mit der Produktion weiterer Folgen. Insgesamt gab es noch vier weitere Staffeln, die 1976/77, 1977/78, 1978/79 und 1979/80 jeweils von Herbst bis Frühjahr gesendet wurden. Die letzte und insgesamt 86. Folge wurde am 25. Juni 1980 ausgestrahlt.

Darsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit James Broderick (Vater von Matthew Broderick), Sada Thompson und Meredith Baxter wurden Schauspieler engagiert, die in den USA bereits anerkannt und renommiert waren. Durch die erfolgreiche Ausstrahlung der Serie in Deutschland, begleitet von regelmäßiger Berichterstattung in der Jugendzeitschrift Bravo, wurden sie auch hier populär. Gary Frank und Kristy McNichol schafften mit Eine amerikanische Familie den Durchbruch als bekannte Schauspieler. Gary Frank und Carroll Newman, eine der Produzentinnen, heirateten im August 1976. John Rubinstein (* 1946), Sohn von Arthur Rubinstein, zeichnete nicht nur für die Musik verantwortlich, sondern spielte auch „Jeff Maitland“, den Ehemann von „Nancy Lawrence Maitland“. In der ursprünglichen fünfteiligen Miniserie war Elaine Heilveil als Darstellerin der „Nancy“ eingesetzt, Meredith Baxter ersetzte sie ab der zweiten Staffel. Charles Lane trat als Großvater „James Lawrence“ auf.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jeweils einen Emmy erhielten Gary Frank (1977) und Sada Thompson (1978), Kristy McNichol wurde sogar mit zwei Emmys (1977 und 1979) ausgezeichnet. Quinn Cummings erhielt 1981 den Young Artist Award als beste jugendliche Hauptdarstellerin in einer Fernsehserie des Jahres 1980, nachdem sowohl sie als auch Kristy McNichol bei der ersten Vergabe dieses Preises im Jahr zuvor nominiert waren. Mehrere andere amerikanische Fernsehpreise gingen an die Serie, Nominierungen gab es für insgesamt sieben Golden Globe Awards sowie für weitere Emmys.

Deutsche Fassung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von den ursprünglich 86 Serienfolgen wurden von Oktober 1978 bis Mai 1981 nur 49 in den damals noch regional aufgesplitterten Vorabendprogrammen des Ersten Programms der ARD ausgestrahlt. Wiederholungen gab es 1983 (35 Folgen) bei Südwest 3 (heute SWR Fernsehen) und 1993–94 (49 Folgen) bei TV.München.

Rechtsstreit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine amerikanische Familie war Gegenstand eines der langwierigsten Rechtsstreite der Fernsehgeschichte. 1977 verklagte die Drehbuchautorin Jeri Emmet Laird den Produzenten Aaron Spelling mit der Behauptung, er habe den Inhalt der ersten Folge rechtswidrig einem von ihr verfassten Drehbuch entnommen, das sie ihm zugesandt habe. Die Klage wurde aufgrund von Formfehlern jedoch nicht zugelassen. Nach erfolglosen Rechtsbeschwerden gegen diese Nichtzulassung verklagte Laird ihre Rechtsanwälte auf Schadensersatz mit der Begründung, ohne deren Fehler hätte sie den Prozess gegen Spelling gewonnen. Ein Gericht verurteilte 1983 die Rechtsanwälte, 1.690.000 US-$ an Jeri Emmet Laird zu zahlen, ein Berufungsgericht erkannte ihr 1992 diesen Schadensersatz jedoch wieder ab.

1996 schrieb Aaron Spelling in seiner Autobiographie My Prime-Time Life, die Idee zur Serie sei ihm gekommen, als er zusammen mit Leonard Goldberg in seiner Küche gesessen habe. Dann habe er die Autorin Jay Presson Allen (1922–2006) beauftragt, das Drehbuch der ersten Folge zu schreiben. Daraufhin verklagte Jeri Emmet Laird Spelling erneut wegen seiner Behauptung, dass nicht sie, sondern Jay Presson Allen die Autorin gewesen sei. 1997 wurde die Klage zunächst abgewiesen, doch die Berufungsinstanz ließ 1999 die Klage grundsätzlich zur Verhandlung zu, unter der Voraussetzung, dass eine geänderte Klageschrift eingehe, aus der die von Laird behaupteten Schäden genauer hervorgingen. Diese geänderte Klageschrift wurde im November 2001 erneut abgewiesen. Lairds Rechtsanwältin hat angekündigt, dagegen Beschwerde beim obersten Gerichtshof des Staates Kalifornien einzulegen.[1] Ob weitere rechtliche Schritte erfolgt sind, ist bisher nicht öffentlich bekannt.

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Staffel 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. (gesamt) Nr. (Staffel) Episodentitel Originaltitel Erstausstrahlung (Deutschland) Erstausstrahlung (USA)
1 1 Die besten Jahre Pilot: The Best Years 10. Oktober 1978 9. März 1976
2 2 Angst vor Montag Monday Is Forever 17. Oktober 1978 16. März 1976
3 3 - A Special Kind Of Loving - 23. März 1976
4 4 - A Right and Proper Goodbye - 30. März 1976
5 5 - Thursday's Child - 6. April 1976
6 6 Bedenkzeit Point of Departure 24. Oktober 1978 13. April 1976

Staffel 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. (gesamt) Nr. (Staffel) Episodentitel Originaltitel Erstausstrahlung (Deutschland) Erstausstrahlung (USA)
7 1 - Coming Apart - 6. Oktober 1976
8 2 Entscheidungen Such Sweet Sorrow 7. November 1978 19. Oktober 1976
9 3 Der Wettbewerb Home Movies 5. Dezember 1978 26. Oktober 1976
10 4 Entwicklungen Coming of Age 14. November 1978 9. November 1976
11 5 Die Geschworene Jury Duty: Part 1 21. November 1978 16. November 1976
12 6 Folgen eines Urteils Jury Duty: Part 2 28. November 1978 23. November 1976
13 7 Salinas Rückkehr The Cradle Will Fall 6. Februar 1979 30. November 1976
14 8 Vaters Schwester Skeleton in the Closet 31. Oktober 1978 7. Dezember 1976
15 9 - On the First Day of Christmas - 21. Dezember 1976
16 10 - Rites of Friendship - 28. Dezember 1976
17 11 Was noch sein wird An Eye to the Future 12. Dezember 1978 4. Januar 1977
18 12 Begegnungen Lovers and Strangers 19. Dezember 1978 11. Januar 1977
19 13 Was einmal war Return Engagement 9. Januar 1979 18. Januar 1977
20 14 - Mirror, Mirror on the Wall... - 1. Februar 1977
21 15 - Someone's Watching - 8. Februar 1977
22 16 - A Safe House - 15. Februar 1977
23 17 Freundschaften Best Friends 2. Januar 1979 22. Februar 1977
24 18 - Taking Chances: Part 1 - 1. März 1977
25 19 - Taking Chances: Part 2 - 8. März 1977
26 20 - Coming and Goings - 22. März 1977
27 21 - ... More Things in Heaven and Earth - 29. März 1977
28 22 Ehemänner An Endangered Species 16. Januar 1979 3. Mai 1977

Staffel 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. (gesamt) Nr. (Staffel) Episodentitel Originaltitel Erstausstrahlung (Deutschland) Erstausstrahlung (USA)
29 1 - Acts of Love: Part 1 - 13. September 1977
30 2 - Acts of Love: Part 2 - 20. September 1977
31 3 Kindheit ade The First Time 23. Januar 1979 27. September 1977
32 4 Gemischte Gefühle Change of Heart 30. Januar 1979 4. Oktober 1977
33 5 Annie Laurie Annie Laurie 6. Mai 1983 25. Oktober 1977
34 6 Bleiben Sie, Miss Jessup! We Love You, Miss Jessup 27. Mai 1983 1. November 1977
35 7 - The Little Brother - 8. November 1977
36 8 Besuch aus Chicago Childhood's End 13. Februar 1979 15. November 1977
37 9 Ein Fall für die Polizei A Tale out of Season 20. Mai 1983 22. November 1977
38 10 - Labors of Love - 29. November 1977
39 11 - A Child Is Given - 13. Dezember 1977
40 12 - More Than Friends - 3. Januar 1978
41 13 - Princess in the Tower - 10. Januar 1978
42 14 - Echoes of Love - 17. Januar 1978
43 15 - See Saw - 24. Januar 1978
44 16 In letzter Minute Lifeline 6. Januar 1994 31. Januar 1978
45 17 Ein neuer Anfang ... And Baby Makes Three 27. Januar 1994 7. Februar 1978
46 18 Willies Geburtstag Crossing Over 3. Juni 1983 14. Februar 1978
47 19 - The Covenant - 21. Februar 1978
48 20 Ein Freund der Familie A Friend of the Family's 23. Dezember 1993 28. Februar 1978
49 21 Der Alptraum Fear of Shadows 13. Januar 1994 2. Mai 1978
50 22 - Sleeping Gypsy - 9. Mai 1978
51 23 - Counterpoint - 16. Mai 1978

Staffel 4[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. (gesamt) Nr. (Staffel) Episodentitel Originaltitel Erstausstrahlung (Deutschland) Erstausstrahlung (USA)
52 1 Das Familienfoto Starting Over 17. Juni 1983 21. September 1978
53 2 Blondinen bevorzugt All for Love 24. Juni 1983 28. September 1978
54 3 Der zweite Versuch Changes 17. Februar 1994 12. Oktober 1978
55 4 - Magic - 19. Oktober 1978
56 5 - Just Friends - 9. November 1978
57 6 Die Farm in den Bergen Generations 19. August 1983 23. November 1978
58 7 Falsche Erwartungen Expectations 1. Juli 1983 7. Dezember 1978
59 8 - Gifts - 21. Dezember 1978
60 9 Die Sache mit Marilyn The Friend's Affair 15. Juli 1983 4. Januar 1979
61 10 Kates Freundin Exits and Entrances 12. August 1983 11. Januar 1979
62 11 - Moment of Truth - 18. Januar 1979
63 12 Der Verdacht Malicious Mischief 9. September 1983 25. Januar 1979
64 13 Harpo Sleeping Over 22. Juli 1983 1. Februar 1979
65 14 Disco-Queen Disco Queen 2. September 1983 8. Februar 1979
66 15 Jake McAllister The Athlete 16. September 1983 1. März 1989
67 16 - The Competition - 8. März 1979
68 17 - Ballerina - 15. März 1979
69 18 Nancys Examen Diversions 26. August 1983 22. März 1979
70 19 - An Apple for the Teacher - 30. März 1979
71 20 Der Wettkampf Prelude 29. Juli 1983 20. April 1979
72 21 - Going Straight - 10. Mai 1979
73 22 - From Russia with Love - 17. Mai 1979

Staffel 5[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. (gesamt) Nr. (Staffel) Episodentitel Originaltitel Erstausstrahlung (Deutschland) Erstausstrahlung (USA)
74 1 Dads Vater Thanksgiving 21. Oktober 1983 20. November 1979
75 2 In diesen Tagen 'Tis the Season 14. April 1994 24. Dezember 1979
76 3 Jack, der Eroberer Jack of Hearts 23. September 1983 14. Januar 1980
77 4 Vor der Entscheidung When the Bough Breaks 8. Mai 1994 21. Januar 1980
78 5 Harte Tage Hard Times 4. November 1983 28. Januar 1980
79 6 Gerüchte Whispers 24. April 1994 4. Februar 1980
80 7 - Play on Love - 3. März 1980
81 8 - Daylight Serenade - 10. März 1980
82 9 Kredit für Jeff Such a Fine Line 12. Juni 1994 17. März 1980
83 10 - The Ties That Bind - 4. Juni 1980
84 11 Wie in alten Zeiten Just Like Old Times 14. Oktober 1983 11. Juni 1980
85 12 Annie ist die Beste Smarts 7. Oktober 1983 18. Juni 1980
86 13 Erwachsen werden Letting Go 11. November 1983 25. Juni 1980

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. metnews.com abgerufen 11. Januar 2007.