Einrichtungspartnerring VME

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Einrichtungspartnerring VME

Logo
Rechtsform GmbH & Co. KG
Gründung 1964
Sitz Bielefeld, Deutschland

An der Wesebreede 2
33699 Bielefeld

Leitung Frank Stratmann (Hauptgeschäftsführer)

Jürgen Karmann (Aufsichtsratsvorsitzender)

Umsatz 3 Mrd. Euro (2015)
Branche Möbelhandel
Website www.einrichtungspartnerring.com

www.einrichtungspartnerring.de

Die Einrichtungspartnerring VME GmbH & Co. KG ist ein Möbelverband aus Bielefeld in Ostwestfalen. Das Unternehmen ist im mittelständischen Möbeleinzelhandel in Deutschland und Europa tätig.

Die im Jahr 1964 gegründete Verbundgruppe zählt rund 200 Mitgliedsunternehmen mit zusammen mehr als 400 Einrichtungshäusern.

Der Außenumsatz der Einkaufsgemeinschaft beträgt ca. 3 Mrd. Euro, in Deutschland erreicht die Verbundgruppe einen Marktanteil von ca. 10 % mit Möbeln.[1] Der Einrichtungspartnerring VME ist Mitglied im Mittelstandsverbund – ZGV e. V.

Ausstellungshalle in Bielefeld

Entwicklung des zentralregulierten Umsatzes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der zentralregulierte Umsatz betrug, laut eigener Aussage, im Jahr 2016 1,315 Mrd. Euro (inkl. MWSt).

Warengruppenumsatz(2016) Angaben in Prozent

Zu den Hauptwarengruppen zählen Polstermöbel und Küchen. Der Küchenanteil beträgt 26,9 %, gefolgt von Polstermöbeln mit 23,8 %, Schlafzimmern (16,5 %), Speisezimmern (8,8 %) sowie Wohnzimmermöbeln mit 5,7 %. Der Anteil der Fachsortimente einschließlich Rattan-, Gartenmöbel und Teppiche lag bei 10,8 %.[2]

Fachmessen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im eigenen 12.000 Quadratmeter großen Ausstellungszentrum in Bielefeld finden jährlich vier Messen für die Gesellschafter des Einrichtungspartnerrings statt. Möbel, Küchen, Fachsortimente etc. – die gesamte Bandbreite des Sortiments, das der Einrichtungspartnerring für seine Gesellschafter verhandelt, wird dort präsentiert.

Netzwerkmarkenkonzept[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gesellschafter des Einrichtungspartnerring VME sind Partner eines Netzwerks, das seit 1964 erfolgreich am Markt agiert. Auf Beschluss der Gesellschafterversammlung im April 2008 wurde innerhalb der Verbundgruppe eine eigene Markenkampagne ins Leben gerufen. Die Netzwerkmarke „Einrichtungspartnerring“ wurde entwickelt, um die Händlermarken vor Ort zu unterstützen.

Im Jahr 2011 wurde die Marke Einrichtungspartnerring neu positioniert, der gemeinsame Marktauftritt grundlegend überarbeitet und ein vielfältiges Spektrum an Marketingmaßnahmen entwickelt. Von der Außenwerbung über die Inhouse-Kommunikation bis hin zur Nutzung sozialer Medien wurde ein Marketingpaket geschnürt, welches die Gesellschafter vor Ort stärken soll. Der Claim „Wir haben’s“ kann als verbindendes Element am Logo des Gesellschafters positioniert werden.

Waren- und Unternehmermarkenkonzept[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bruce Darnell (2012)

Der Einrichtungspartnerring VME stellte im April 2016 das Konzept einer internationalen Waren- und Unternehmermarke vor.[3] Interliving ist eine Weiterentwicklung und Ergänzung des bestehenden Netzwerkmarkenkonzepts.

Die Marke Interliving soll mit der Einführung einer eigenen Wortbildmarke (Logo) einen hohen Wiedererkennungswert deutschlandweit sowie in Österreich, der Schweiz und Südtirol bringen. Ziel ist es, mehr regionale und nationale Aufmerksamkeit für die angeschlossenen Möbelhäuser zu erreichen. Dazu soll auch der für diese Marke entwickelte Claim „Möbel für mich gemacht“ beitragen. Ein Großteil des VME-Sortiments wird für das Label Interliving produziert. Die ersten Interliving-Produkte wurden im November 2016 dem Fachhandel vorgestellt, das Sortiment wird seitdem regelmäßig erweitert. Seit Herbst 2017 ist die Warenmarke auch in den Möbelhäusern verfügbar.[4] Der im Rahmen der Interliving-Kampagne mit Testimonial Bruce Darnell gestartete Youtube-Spot hat bereits über 1,2 Millionen Klicks generiert.[5]

Neben der Warenmarke wird Interliving auch als Unternehmermarke eingeführt. Unternehmen, die die Bedingungen des Interliving-Lizenzvertrages erfüllen, dürfen den Zusatz Interliving im Firmennamen nutzen. Das Besondere an diesem Unternehmermarkenkonzept ist die Selbstverpflichtung der teilnehmenden Möbelhändler zu besonderen Leistungen im Bereich Beratung und Kundenservice.[6][7]

Fusion Einrichtungspartnerring VME und Union Einkaufs GmbH[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2017 haben Einrichtungspartnerring und der Möbelverband Union Einkaufs-GmbH eine Fusion eingeleitet. Zu diesem Zweck wurde in einem ersten Schritt die VME UNION GmbH als gemeinsame Gesellschaft mit Sitz in Ratingen zum 1. Juli 2017 gegründet. Schon in der ersten Phase ist die Gesellschaft für den gemeinsamen Einkauf der beiden Verbände verantwortlich. Bis 2020 soll die Fusion abgeschlossen sein.[8][9]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Historischer Überblick
1964 Gründung der Vereinigten Möbel-Einkaufs-GmbH (VME) am 20. Juli 1964 in Bielefeld
1975 Die Gesellschafterversammlung beschließt die Einführung der Zentralregulierung
2002 Bau des neuen Ausstellungszentrums in Bielefeld mit 12.000 m² Ausstellungsfläche
2004 Die ersten Handelsmarken des Verbandes werden eingeführt
2008 Einführung der Dachmarke Einrichtungspartnerring
2009 Start des Online-Shops www.einrichtungspartnerring.de
2010 Umbenennung der VME GmbH & Co. KG in Einrichtungspartnerring VME GmbH & Co. KG
2011 Neupositionierung – der Einrichtungspartnerring wird zur Netzwerkmarke
2013 Gründung der VME MHK Einkaufsgesellschaft gemeinsam mit der MHK Group.[10]
2014 Jubiäumskampagne des Einrichtungspartnerring VME anlässlich des 50-jährigen Bestehens.

Der Einrichtungspartnerring VME verkündet erneut Rekordgewinn.[11]

2015 Der Einrichtungspartnerring VME schließt besser als der Branchendurchschnitt ab.[12]
2016 Der Einrichtungspartnerring VME stellt die nationale Waren- und Unternehmermarke „Interliving“ vor.

Der Einrichtungspartnerring VME entwickelt als erster Anbieter im Möbelhandel für seine Anschlusshäuser eine zentrale Stammdatenverwaltung, das so genannte Produktinformationsmanagement (PIM-System)., Über das PIM-System können komplette Herstellerkataloge eingesehen und genutzt werden.[13]

2017 Der Einrichtungspartnerring VME beginnt die schrittweise Fusion mit der Union Einkaufs-GmbH mit der Gründung der VME UNION GmbH zum 1. Juli 2017.[14]

Im Sommer 1963 bildete sich im norddeutschen Raum ein Kreis von Möbelhändlern, die zum Teil im Deutschen Möbel-Großeinkauf-West (DMG) organisiert waren. Sie wollten in ihrem damaligen Verband eine demokratische Ordnung installieren, forderten Offenlegung der Finanzen, demokratische Beschlussfassung über Einnahmen und Ausgaben, Mitspracherecht der Verbandsmitglieder sowie gleiches Recht für alle. Im Ergebnis schlossen sich am 1. Juli 1964 30 Möbelhändler aus Norddeutschland zu einem Einkaufsverband zusammen.

Der in Neumünster neu gewählte Geschäftsführer Wolfgang Teubert aus Bielefeld initiierte am 20. Juli 1964 die Gründung des VME – zunächst unter dem Namen „Intermöbel-Einkaufs-GmbH“. Da dieser Name bereits geschützt war, wurde die Bezeichnung „Vereinigte Möbel-Einkaufs-GmbH“ gewählt. Auf Beschluss der Gesellschafterversammlung vom 12. Mai 2010 wurde die VME – Vereinigte Möbel-Einkaufs- GmbH & Co. KG in Einrichtungspartnerring VME GmbH & Co. KG umbenannt.

Aufsichtsratsvorsitzende Einrichtungspartnerring VME
1964–1974 Friedrich Lübcke
1974–1998 Alfred Rössig
1998–2002 Roland Frenzel
2002–2008 Bernd Hellwig
2008–2016 Helmut Staude
Seit 2016 Jürgen Karmann

Soziale Verantwortung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit September 2010 kooperiert die Einrichtungspartnerring VME GmbH & Co. KG mit der SOS-Kinderdorf e.V. unter dem Motto „Sie sparen – wir spenden“. Die Sach- und Geldspenden der Partnerbetriebe werden für die Förderung und Unterstützung sozial benachteiligter Kinder und Jugendlicher im Rahmen der SOS-Kinderdörfer eingesetzt.[15]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Günter Olesch: Kooperation im Wandel. Zur Bedeutung und Entwicklung der Verbundgruppen. Jubiläumsschrift anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Zentralverbandes Gewerblicher Verbundgruppen. Deutscher Fachverlag, Frankfurt am Main 1998.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Einrichtungspartnerring VME – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Holzmann: Verbände 2009. In: Möbelkultur, 03/2009
  2. [1]
  3. Einrichtungspartnerring VME: Fulminanter Start einer neuen Waren- und Händlermarke, 26. April 2016
  4. Möbelmarkt 24. November 2016
  5. http://www.moebelmarkt.de/beitrag/interliving-einfuhrungskampagne-mit-bruce-darnell-gestartet
  6. Möbelkultur 19. Dezember 2016
  7. Möbelmarkt 19. Dezember 2016
  8. https://www.moebelkultur.de/news/einrichtungspartnerring-vme-und-union-die-ersten-details-des-deals/26995.html
  9. https://www.moebelkultur.de/news/vme-und-union-erste-synergie-sortimentsmesse-laeuft-auf-vollen-touren/27812.html
  10. Möbelmarkt Dezember 2012 (Memento des Originals vom 11. Januar 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.moebelmarkt.de
  11. Möbelmarkt Mai 2014 (Memento des Originals vom 15. Mai 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.moebelmarkt.de
  12. Möbelkultur Mai 2015
  13. https://www.einrichtungspartnerring.com/leistungen/stammdaten/
  14. https://www.moebelkultur.de/news/einrichtungspartnerring-vme-und-union-die-ersten-details-des-deals/26995.html
  15. Alle Aktivitäten der Kooperation können unter Damit alle schöner wohnen eingesehen werden

Koordinaten: 51° 59′ 17,9″ N, 8° 37′ 9,9″ O