Einzelhandelswerbung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Nach dem Entfernen einer Privat-Website und eines kommerziellen Links eines Dienstleisters bleibt nur noch ein gültiger Weblink, vgl. Zuverlässige Belege und Richtlinien für Weblinks.

Einzelhandelswerbung bezieht sich üblicherweise auf Werbung für den Einzelhandel, das heißt auf die Bewerbung des Privatkundengeschäftes von Filialen.

Öffentlicher Raum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Klassische Plakatwerbung in der Region
  • Zusammenarbeit mit Lokalen Unternehmen (Bus, Dienstleistungsunternehmen oder Einkaufszentren)
  • Verkehrsmittelwerbung
    • Auto Beschriftung

Internet[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Internet ist es über Geotargeting steuerbar, d. h. Kunden werden über ihre IP-Adresse einer Region zugeordnet und erhalten regionalisierte Werbung (Geomarketing). So werden z. B. Werbebanner nur in einem bestimmten Umfeld (Umkreis, PLZ) der Filiale angezeigt.

Werbeelemente sind (jeweils mit Geotargeting):

Sonstige Medien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]