Eisacktal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt das Eisacktal im geographischen Sinne. Für die gleichnamige Südtiroler Bezirksgemeinschaft siehe Eisacktal (Bezirksgemeinschaft).
Eisacktal
Das untere Eisacktal mit Blickrichtung Süden

Das untere Eisacktal mit Blickrichtung Süden

Lage Südtirol, Italien
Gewässer Eisack
Gebirge Alpen
Geographische Lage 46° 41′ 48,1″ N, 11° 38′ 49,9″ OKoordinaten: 46° 41′ 48,1″ N, 11° 38′ 49,9″ O
Eisacktal (Südtirol)
Eisacktal

Das Eisacktal (italienisch Valle Isarco, ladinisch Val dl Isarch) ist ein Alpental und eines der Haupttäler Südtirols in Italien. Wichtigste Stadt im Eisacktal ist Brixen. Verwaltungsmäßig sind die Gemeinden des Eisacktals auf die Bezirksgemeinschaften Wipptal, Eisacktal und Salten-Schlern verteilt.

Begriff[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Begriff Eisacktal kann auf zwei verschiedene Arten verwendet werden:

  • Im weiteren Sinne umfasst das Eisacktal den gesamten Verlauf des Eisacks von seinem Ursprung am Brenner bis zum Erreichen des Etschtals bei Bozen.
  • Traditionell wird nur der Bereich von der Franzensfeste oder alternativ von der Sachsenklemme talabwärts als Eisacktal bezeichnet. Das Obere Eisacktal, also der nördlichste Talabschnitt, wird zum Wipptal gezählt.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch das Eisacktal verlaufen bedeutende europäische Verkehrsadern. Dazu zählen die Brennerautobahn A22, die SS 12 („Brennerstaatsstraße“) und die Brennerbahn. Für den Radverkehr erschlossen ist das Gebiet durch die Eisacktal-Radroute.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Eisacktal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien