Eisai (Unternehmen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ēzai Kabushiki kaisha
Logo
Rechtsform Kabushiki kaisha
ISIN JP3160400002
Gründung 6. Dezember 1941
Sitz Tokio, Japan
Leitung Haruo Naito
Mitarbeiter 10.183 (2014)[1]
Umsatz 539,1 Mrd. JPY (2016/17)[2]
4,54 Mrd. EUR[3]
Branche Pharmaunternehmen
Website www.eisai.com

Eisai (jap. エーザイ株式会社, Ēzai Kabushiki kaisha; engl. Eisai Co., Ltd.), ist ein global operierendes Pharmaunternehmen aus Japan, das im Nikkei 225, ISIN JP3160400002 gelistet ist und seinen Hauptsitz in Tokio (Japan) hat. Eisai beschäftigt weltweit ca. 10.180 Mitarbeiter (2015). Der weltweite Umsatz im Fiskaljahr 2016/7 betrug 539,1 Mrd ¥.[2] Das entspricht in etwa 4,5 Mrd. Euro.

Die Firma wurde 1941 als Nihon Eisai K.K. (日本衛材株式会社, Nihon Eisai Kabushiki-gaisha) gegründet und erhielt 1955 ihren heutigen Namen.

Eisai vertreibt sowohl verschreibungspflichtige als auch OTC-Arzneimittel. Zwei der bekannteren Arzneistoffe, die Eisai entwickelte, sind das Antidementivum Donepezil (Handelsname Aricept) sowie der Protonenpumpenhemmer Rabeprazol (Handelnamen: Pariet (DE, CH), Aciphex (z. B. USA)). In der Onkologie vertreibt Eisai sowohl Eribulin (Halaven) als auch Lenvatinib (Kisplyx, Lenvima; Nierenzellkarzinom).[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eisai 2015 Integrated Report, abgerufen am 16. April 2016
  2. a b c CONSOLIDATED FINANCIAL REPORT [IFRS] for Fiscal 2016 (Year Ended March 31, 2017), PM Eisai vom 10 Mai 2017, abgerufen am 14. Mai 2017
  3. Umgerechnet zum Kurs am Bilanzstichtag, den 31. März 2017