Eisberg (Oberviechtach)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Eisberg
Koordinaten: 49° 28′ 32″ N, 12° 26′ 51″ O
Höhe: 610 m ü. NHN
Einwohner: (16. Jan. 2013)[1]

Eisberg ist ein amtlich benannter Gemeindeteil der Stadt Oberviechtach im Oberpfälzer Landkreis Schwandorf in Bayern.[2]

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der unbewohnte Ort mit Gebäudebestand liegt im Standortübungsplatz des Panzergrenadierbataillons 122 der Grenzlandkaserne in Oberviechtach und wird "Wüstung Eisberg" bezeichnet.[3]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Stichtag 23. März 1913 (Osterfest) wurde Eisberg als Teil der Pfarrei Oberviechtach mit drei Häusern und 14 Einwohnern aufgeführt.[4] Am 31. Dezember 1990 war Eisberg unbewohnt und gehörte zur Pfarrei Oberviechtach.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Einwohnermeldeamt Oberviechtach, Stichtag: 16. Januar 2013
  2. Eisberg in der Ortsdatenbank der Bayerischen Landesbibliothek Online. Bayerische Staatsbibliothek, abgerufen am 21. Oktober 2017.
  3. BayernAtlas der Bayerischen Staatsregierung (Hinweise)
  4. Antonius von Henle (Hrsg.): Matrikel der Diözese Regensburg. Verlag der Kanzlei des Bischöflichen Ordinariates Regensburg, 1916, S. 381
  5. Manfred Müller (Hrsg.): Matrikel des Bistums Regensburg. Verlag des Bischöflichen Ordinariats Regensburg, 1997, S. 551