Eisenbahnfreunde Zollernbahn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Eisenbahnfreunde Zollernbahn e. V. (EFZ) sind ein Verein zur Erhaltung historischer Eisenbahnfahrzeuge (vor allem Dampflokomotiven) in möglichst betriebsfähigem Zustand. Der Verein veranstaltet Tages- und Pendelfahrten, vorwiegend in Baden-Württemberg. Vereinsstandort ist Rottweil. Betriebsgesellschaft der EFZ ist die Eisenbahn-Betriebsgesellschaft Neckar-Schwarzwald-Alb-mbH (NeSA).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verein EFZ wurde 1973 in Balingen von einigen Eisenbahnfreunden gegründet, die sich größtenteils bereits kannten und nun einen engeren Zusammenschluss anstrebten. Vorträge und Referate befassten sich mit Eisenbahngeschichte und -betrieb. Der Verein wurde nach der Zollernbahn benannt, an welcher der Gründungsort Balingen liegt.

Am 6. April 1973 organisierten die EFZ die erste Sonderfahrt mit einer von der Deutschen Bundesbahn gemieteten Lok der Preußische P 8 (Baureihe 38) samt Wagen.

Am 31. Dezember 1974 gab es die Abschiedsfahrt der letzten preußischen Dampflokbaureihen der Bundesbahn, der Preußische T 18 (Baureihe 78.0-5) und 38 (P8). Die Tagesschau berichtete über die Veranstaltung. 1975 kamen der erste eigene Wagen, ein zum Gesellschaftswagen umgebauter Eilzugwagen, und die erste Vereinslok, die 64 289, zu den EFZ.

Ab 1977 fanden die Sonderfahrten wegen des „Dampflokverbots“ nicht mehr auf den Gleisen der Bundesbahn statt, sondern auf Privatbahnen (vor allem Hohenzollerische Landesbahn (HzL) und Württembergische Eisenbahn-Gesellschaft (WEG)). 1982 begannen die EFZ einen regelmäßigen Museumsbetrieb auf HzL-Strecke von Kleinengstingen nach Gammertingen und 1984 auch zwischen Hechingen und Eyach.

Seit 1993 dürfen die EFZ-Loks wieder auf Bundesbahn-Strecken fahren. Seitdem gibt es Fahrten im gesamten südwestdeutschen Raum und darüber hinaus. Tradition ist seit 1978 das sogenannte „Dreikönigsprogramm“ jährlich am 6. Januar. Auch erfolgten einige Auslands- und Fernfahrten mit Dampfloks, so 1993 und 1995 nach Wien, 1995 nach Österreich, Italien und Slowenien bis Laibach (slow. Ljubljana), 1996 nach Dresden und weiter nach Berlin, 2007 und 2012 nach Nordhausen sowie ebenfalls 2012 nach Luzna u Rakovnika in Tschechien. Im Jahr 1996 legten die Wagen des Vereins 197.000 km zurück, die Lok 01 519 Ende der 90er Jahre teilweise über 20.000 km jährlich.

Der Standort der EFZ wurde Anfang 2007 vom Bw Tübingen nach Rottweil verlegt.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit Stand Dezember 2014 gehören folgende Loks zu den EFZ:

Der Schienenbus wird von der „Interessengemeinschaft 796 625 e. V.“ eingesetzt. Sie wurde 2004 von einigen EFZ-Mitgliedern gegründet, um den 796 625 zu erhalten und zu vermarkten.

Außerdem gehören zahlreiche Wagen zur EFZ, vor allem zweiachsige Plattformwagen ex. ÖBB und Eil- und Schnellzugwagen der 1930er- und 1940er-Jahre. Sie sind alle nicht betriebsfähig abgestellt. Betriebsfähig sind die sechs 2005 von der CFL aus Luxemburg übernommenen Wagen des Typs Bn sowie der Speisewagen WRg 45 029.

Ehemalige Fahrzeuge der Eisenbahnfreunde Zollernbahn:

Zeitschrift „Zollernbahn-Echo“[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die EFZ gaben zu Beginn die Zeitschrift Zollernbahn-Echo heraus. Sie enthielt Artikel über Eisenbahngeschichte und -betrieb sowie Nachrichten über Fahrzeug-Umstationerungen. Vier Jahre lang war die Zeitschrift eine Informationsquelle auch über die Mitgliedschaft hinaus. Zusätzlich veröffentlichte die EFZ Sondernummern der Zeitschrift. Die erste Sondernummer 038 382 – 038 711 – 038 772 wurde im Umdruckverfahren hergestellt und bei der ersten Sonderfahrt für 50 Pfennige verkauft. Zum 40-jährigen Jubiläum im Jahr 2013 erscheinen erneut vier Hefte ihrer Zeitschrift, diesmal unter dem Namen Der Zollernbahner.

EFZ im Fernsehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Streiflichter aus unserem Land. Dampflokfest in Gammertingen. SWF, 5. Mai 1983; Autor: Hagen v. Ortloff (10 Jahre EFZ).
  • Treffpunkt. Zollernbahn. SDR, 9. Mai 1993; Autor: Hagen v. Ortloff (20 Jahre EFZ).
  • Eisenbahn-Romantik. 25 Jahre Eisenbahnfreunde Zollernbahn. SWR, 18. April 1998; Autoren: Bettina Bansbach und Alexander Schweitzer.
  • Eisenbahn-Romantik. Museumseisenbahn zwischen gestern und morgen. SWR, 9. November 2003; Autor: Alexander Schweitzer (30 Jahre EFZ).
  • Eisenbahn-Romantik. Bahnverein im Schwabenalter – 40 Jahre EFZ. SWR, 29. Juni 2013; Autor: Alexander Schweitzer.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Geschichte der 01 519. Eisenbahnfreunde Zollernbahn, abgerufen am 15. Oktober 2015 (html, deutsch).
  2. Geschichte der 52 7596. Eisenbahnfreunde Zollernbahn, abgerufen am 11. Dezember 2014 (html, deutsch).
  3. Geschichte der 64 289. Eisenbahnfreunde Zollernbahn, abgerufen am 11. Dezember 2014 (html, deutsch).
  4. Schienenbus 796 625. Eisenbahnfreunde Zollernbahn, abgerufen am 11. Dezember 2014 (html, deutsch).
  5. Krupp D, Fabriknummer 3113. in Museal erhaltene Lokomotiven Krupp. www.werkbahn.de, abgerufen am 13. August 2017 (html, deutsch).
  6. 80 106. www.dbk-historische-bahn.de, abgerufen am 13. August 2017 (html, deutsch).
  7. Geschichte der 50 245. Eisenbahnfreunde Zollernbahn, abgerufen am 11. Dezember 2014 (html, deutsch).
  8. Roger Waller: 52 8055 erbringt echte Gütertransportleistung. In: www.dlm-ag.ch. DLM AG, abgerufen am 12. Oktober 2016.
  9. Geschichte der 44 1616 (bis 2002). Eisenbahnfreunde Zollernbahn, abgerufen am 13. August 2017 (html, deutsch).
  10. Güterzuglokomotive 44 1616. www.eisenbahn-museumsfahrzeuge.com, abgerufen am 13. August 2017 (html, deutsch).