Eishockey-Oberliga 2016/17

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Deutscher Eishockey Bund Logo.svg Eishockey-Oberliga
◄ vorherige Saison 2016/17 nächste ►
Meister: TilburgTrappers.jpg Tilburg Trappers
Aufsteiger: EC Bad Tölz3.gif Tölzer Löwen
Absteiger: ESC Wedemark Scorpions (Fusion), FASS Berlin (Rückzug), EHV Schönheide 09, Höchstadter EC
↑↑ DEL  |  ↑ DEL2  |  • Oberliga  |  Regionalliga ↓

Die Eishockey-Oberliga war in der Saison 2016/17 die dritthöchste Spielklasse im deutschen Eishockey. Sie wurde wie im Jahr zuvor in zwei regionalen Gruppen Nord und Süd vom Deutschen Eishockey-Bund (DEB) organisiert.[1][2] Saisonstart war am 23. (Oberliga Nord) bzw. 30. September 2016 (Oberliga Süd). Am Saisonende spielten die beiden Ligen in gemeinsamen Play-Offs einen Aufsteiger in die DEL2 aus. Mit den Tilburg Trappers in der Gruppe Nord nahm weiterhin ein niederländischer Verein an der Liga teil.

Teilnehmer der Eishockey Oberligen 2016/17. Blau: Oberliga Nord; Rot: Oberliga Süd. Große Karte: Deutschland, kleine Karte: Niederlande

Oberliga Nord[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Oberliga Nord wurde von 18 auf 16 Mannschaften reduziert.[2] Abgestiegen sind der Hamburger SV und FASS Berlin.[3] Am 21. Juni 2016 stellte der EHC Neuwied einen Insolvenzantrag und schied daher aus der Oberliga aus.[4] FASS Berlin verblieb daher in der Oberliga.[5]

Folgende Mannschaften nehmen an der Oberliga Nord teil:

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 16 Mannschaften spielen eine Einfachrunde (30 Spieltage). In der Zwischenrunde spielen die Mannschaften auf den Plätzen 1 bis 8 unter Mitnahme der Punkte eine weitere Einfachrunde (14 Spieltage). Aus dieser Runde qualifizieren sich die ersten sechs Mannschaften direkt für die Play-Offs, die Mannschaften auf den Plätzen 7 und 8 spielen Pre-Play-Offs. Die restlichen acht Mannschaften spielen ebenfalls eine Einfachrunde. Die ersten zwei dieser Runde qualifizieren sich für die Pre-Play-Offs. Für die Mannschaften auf Platz 3 bis 6 ist die Saison beendet. Die vorgesehene Relegationsrunde der Mannschaften auf den Plätzen 7 und 8 mit zwei Mannschaften aus den Regionalligen entfiel, da kein Regionallist teilnehmen wollte, und die Hannover Scorpions in Folge der Wiedervereinigung mit den ESC Wedemark Scorpions nicht mehr am Spielbetrieb teilnehmen werden.[6]

Die Sieger der Pre-Play-Offs qualifizieren sich für die gruppeninterne Ausscheidungs-Play-Offs, die im Modus Best-of-five gespielt werden. Die vier siegreichen Mannschaften qualifizieren sich für die Aufstiegsplayoffs zur DEL2.[7]

Hauptrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Mannschaft Sp. S OTS OTN N Pkt. T GT Diff.
1. Hev2007wappen.gif Herner EV 2007 30 23 3 3 01 78 127 068 +59
2. Tilburg Trappers 30 22 1 0 07 68 148 064 +84
3. Füchse Duisburg 30 21 1 3 05 68 156 086 +70
4. Crocodiles Hamburg 30 17 5 1 07 62 145 104 +41
5. Moskitos Essen 30 17 4 2 07 61 125 072 +53
6. MEC Halle 04 30 16 1 4 09 54 101 075 +26
7. Icefighters Leipzig 30 15 2 3 10 52 108 092 +16
8. Logo ESC Wedemark-Scorpions.jpg ESC Wedemark Scorpions 30 13 3 2 12 47 126 132 -06
9. Hannover Indians 30 14 0 1 15 43 86 85 +01
10. Black Dragons Erfurt 30 11 1 3 15 38 113 121 -08
11. Rostock Piranhas 30 08 3 2 17 32 96 121 −25
12. ECC Preussen Berlin 30 08 2 0 20 28 071 116 −45
13. EC Harzer Falken 30 07 2 1 20 26 088 146 −58
14. EHC Timmendorfer Strand 06 30 05 4 2 19 25 092 152 −60
15. Hannover Scorpions 30 06 1 4 19 24 079 135 −56
16. FASS Berlin 30 04 0 2 24 14 089 181 −92
Quelle: Pointstreak, Stand: Endstand.

Abkürzungen: Pl. = Tabellenplatz, Sp. = Spiele, S = Siege (3 Punkte), OTS = Siege nach Verlängerung oder Penaltyschießen (2 Punkte), OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen (1 Punkt), N = Niederlagen (0 Punkte), Pkt. = Punkte, T = Tore, GT = Gegentore, Diff. = Tordifferenz, (A) = Absteiger, (N) = Aufsteiger
Erläuterungen: Zwischenrunde Gruppe A, Zwischenrunde Gruppe B

Zwischenrunde Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Mannschaft Sp. S OTS OTN N Pkt. T GT Diff.
1. Hev2007wappen.gif Herner EV 2007 44 31 3 3 7 102 181 113 +68
2. Füchse Duisburg 44 30 1 3 10 94 219 126 +93
3. Moskitos Essen 44 29 4 2 9 94 181 107 +74
4. Tilburg Trappers 44 30 1 1 12 93 201 102 +99
5. Crocodiles Hamburg 44 23 5 2 14 81 199 168 +31
6. Icefighters Leipzig 44 20 2 5 17 69 160 146 +14
7. MEC Halle 04 44 21 1 5 17 69 142 139 +3
8. Logo ESC Wedemark-Scorpions.jpg ESC Wedemark Scorpions 44 16 3 2 23 56 165 204 −39
Quelle: Pointstreak, Stand: Endstand.

Abkürzungen: Pl. = Tabellenplatz, Sp. = Spiele, S = Siege (3 Punkte), OTS = Siege nach Verlängerung oder Penaltyschießen (2 Punkte), OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen (1 Punkt), N = Niederlagen (0 Punkte), Pkt. = Punkte, T = Tore, GT = Gegentore, Diff. = Tordifferenz, (A) = Absteiger, (N) = Aufsteiger
Erläuterungen: Playoffs, Pre-Playoffs

Zwischenrunde Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Mannschaft Sp. S OTS OTN N Pkt. T GT Diff.
1. Hannover Indians 44 24 0 1 19 73 136 105 +31
2. Black Dragons Erfurt 44 19 1 4 20 61 152 158 −6
3. Rostock Piranhas 44 18 3 2 21 60 153 161 −8
4. ECC Preussen Berlin 44 16 2 2 24 53 126 156 −30
5. EHC Timmendorfer Strand 06 44 11 4 4 25 45 137 203 −66
6. Hannover Scorpions 44 13 1 4 26 43 114 174 −60
7. EC Harzer Falken 44 12 2 2 28 42 132 204 −72
8. FASS Berlin 44 6 0 3 35 21 123 255 −132
Quelle: Pointstreak, Stand: Endstand.

Abkürzungen: Pl. = Tabellenplatz, Sp. = Spiele, S = Siege (3 Punkte), OTS = Siege nach Verlängerung oder Penaltyschießen (2 Punkte), OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen (1 Punkt), N = Niederlagen (0 Punkte), Pkt. = Punkte, T = Tore, GT = Gegentore, Diff. = Tordifferenz, (A) = Absteiger, (N) = Aufsteiger
Erläuterungen: Pre-Playoffs

Pre-Playoffs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Serie 1 2 3
MEC Halle 04Black Dragons Erfurt 2:1 6:3 3:4 OT 2:1 OT
Logo ESC Wedemark-Scorpions.jpg ESC Wedemark ScorpionsHannover Indians 0:2 3:4 1:8 -

Oberliga Süd[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der EHC Bayreuth stieg in die DEL2 auf. Der Absteiger aus der DEL2, die Heilbronner Falken, verblieben aufgrund des Aufstiegs der Fischtown Pinguins Bremerhaven in die DEL, als erster Nachrücker in der DEL2. Der EHC Klostersee zog sich aus der Oberliga zurück.[8] Aufgrund der ansonsten geringen Teilnehmerzahl beschlossen DEB und BEV im Juni 2016, drei Clubs aus der Bayernliga in die Oberliga Süd nachrücken zu lassen. Dies sind der Meister EHC Waldkraiburg, der Höchstadter EC und der EV Lindau.[9]

Damit nehmen 12 Mannschaften an der Oberliga teil. Diese sind in zwei regionale Gruppen eingeteilt:[10]

Gruppe A: Gruppe B:

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gespielt wird eine Einfachrunde mit zusätzlichen 10 Spielen innerhalb der regionalen Gruppen. Die Hauptrunde besteht damit aus 32 Spieltagen. Die ersten acht Mannschaften qualifizieren sich für eine Meisterrunde, in welcher unter Mitnahme der Punkte eine weitere Einfachrunde gespielt wird und sind für die erste Play-Off Runde qualifiziert. Die Mannschaften auf den Rängen 9 bis 12 werden mit den besten 8 Teams der Bayernliga verzahnt und spielen in zwei Gruppen eine Einfachrunde und danach ein Play-Off Runde, welche vom BEV organisiert wird. Die vier Halbfinalisten dieser Play-Off-Runde sind sportlich für die Oberliga 17/18 qualifiziert. Ebenso qualifiziert sich der Meister der Regionalliga Süd/West für die Oberliga Süd 2017/18.[11] oder der Meister der Regionalliga Ost, falls er aufgrund seiner geographischen Lage mehr für die Oberliga Süd als für die Oberliga Nord eignet. Nicht qualifiziert sind Vereine oder Stammvereine von Kooperationspartnern (Kapitalgesellschaften), die 2016/17 bereits an der DEL, DEL II oder Oberliga teilnehmen.[12]

Hauptrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Mannschaft Sp. S OTS OTN N Pkt. T GT Diff.
1. Ver selb.png VER Selb 32 22 6 1 03 79 164 089 +75
2. EC Bad Tölz3.gif Tölzer Löwen 32 23 2 1 06 74 122 068 +54
3. EV Regensburg logo.svg EV Regensburg 32 19 2 2 09 63 139 084 +55
4. Ecpeiting.gif EC Peiting 32 16 2 5 09 57 116 104 +12
5. Logo Deggendorfer SC.jpg Deggendorfer SC 32 16 2 3 11 55 125 104 +21
6. EV Weiden logo.gif 1. EV Weiden 32 12 3 4 13 46 124 126 02
7. Logo des EV Landshut EV Landshut 32 13 1 3 15 44 085 084 +01
8. ERCSonthofen logo.png ERC Sonthofen 32 10 3 5 14 41 092 118 –26
9. Logo Hoechstadt Alligators.gif Höchstadter EC (N) 32 11 2 2 17 39 086 121 –35
10. EV Lindau (N) 32 09 4 1 18 36 085 126 –41
11. EHC Waldkraiburg (N) 32 06 4 3 19 29 073 117 –44
12. EHV Schönheide 09 32 03 1 2 26 13 073 143 –70
Quelle: Pointstreak, Stand: Endstand.

Abkürzungen: Pl. = Tabellenplatz, Sp. = Spiele, S = Siege (3 Punkte), OTS = Siege nach Verlängerung oder Penaltyschießen (2 Punkte), OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen (1 Punkt), N = Niederlagen (0 Punkte), Pkt. = Punkte, T = Tore, GT = Gegentore, Diff. = Tordifferenz, (A) = Absteiger, (N) = Aufsteiger
Erläuterungen: Zwischenrunde, Verzahnungsrunde

Meisterrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Mannschaft Sp. S OTS OTN N Pkt. T GT Diff.
1. EC Bad Tölz3.gif Tölzer Löwen 46 31 2 5 08 102 167 0103 +64
2. Ver selb.png VER Selb 46 28 6 1 011 97 211 140 +71
3. EV Regensburg logo.svg EV Regensburg 46 28 4 2 12 94 200 125 +75
4. Ecpeiting.gif EC Peiting 46 22 3 7 14 79 162 149 +13
5. Deggendorf fire.gif Deggendorfer SC 46 21 3 4 18 73 167 150 +17
6. ERCSonthofen logo.png ERC Sonthofen 46 15 6 6 19 63 135 159 –24
7. EV Weiden logo.gif 1. EV Weiden 46 15 5 4 22 59 169 182 −13
8. Logo des EV Landshut EV Landshut 46 17 1 5 23 58 123 142 –19
Quelle: Pointstreak, Stand: Endstand.

Abkürzungen: Pl. = Tabellenplatz, Sp. = Spiele, S = Siege (3 Punkte), OTS = Siege nach Verlängerung oder Penaltyschießen (2 Punkte), OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen (1 Punkt), N = Niederlagen (0 Punkte), Pkt. = Punkte, T = Tore, GT = Gegentore, Diff. = Tordifferenz, (A) = Absteiger, (N) = Aufsteiger

Play-offs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den Play-offs spielen die jeweils besten 8 Teams der beiden Oberligen um die Meisterschaft der Oberliga und den sportlichen Aufstieg in die DEL2. Insgesamt werden 4 Runden im Modus „Best-of-Five“ gespielt.[13] Das jeweils erste Heimspiel findet beim besser platzierten Club statt. Anschließend wechselte das Heimrecht von Spiel zu Spiel. Der Sieger der Playoffs ist deutscher Oberligameister der Saison 2016/17. Der bestplatzierte deutsche Club ist für die DEL2 zur Saison 2017/2018 sportlich qualifiziert.

Playoff-Baum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
                                     
S1 Tölzer Löwen 3  
S8 EV Landshut 0  
  S1 Tölzer Löwen 3  
  N9 Hannover Indians 0  
N1 Herner EV 2007 1
N9 Hannover Indians 3  
    S1 Tölzer Löwen 3  
  S6 ERC Sonthofen 1  
N2 Füchse Duisburg 3  
N7 MEC Halle 04 0  
  N2 Füchse Duisburg 1
  S6 ERC Sonthofen 3  
S3 EV Regensburg 1
S6 ERC Sonthofen 3  
  S1 Tölzer Löwen 1
  N4 Tilburg Trappers 3
N3 Moskitos Essen 3  
N6 Icefighters Leipzig 0  
  N3 Moskitos Essen 3  
  S4 EC Peiting 0  
S4 EC Peiting 3
S5 Deggendorfer SC 1  
  N3 Moskitos Essen 1
  N4 Tilburg Trappers 3  
S2 VER Selb 3  
S7 1. EV Weiden 1  
  S2 VER Selb 1
  N4 Tilburg Trappers 3  
N4 Tilburg Trappers 3
N5 Crocodiles Hamburg 1  

Achtelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der ersten Playoff-Runde findet noch keine Verzahnung zwischen den beiden Oberligen statt. Die Spiele finden zwischen 10. und 26. März statt.

Serie 1 2 3 4 5
EC Bad Tölz3.gif Tölzer LöwenLogo des EV Landshut EV Landshut 3:0 3:0 2:1 5:4 OT - -
Ver selb.png VER SelbEV Weiden logo.gif 1. EV Weiden 3:1 5:3 4:5 OT 5:2 4:3 -
EV Regensburg logo.svg EV RegensburgERCSonthofen logo.png ERC Sonthofen 1:3 0:1 4:3 0:3 2:3 -
Ecpeiting.gif EC PeitingDeggendorf fire.gif Deggendorfer SC 3:1 6:5 3:6 5:3 6:3 -
Hev2007wappen.gif Herner EV 2007Hannover Indians 1:3 1:2 SO 1:2 5:2 2:4 -
Füchse DuisburgMEC Halle 04 3:0 7:1 6:3 5:2 - -
Moskitos EssenIcefighters Leipzig 3:0 4:1 2:1 OT 2:1 - -
Tilburg TrappersCrocodiles Hamburg 3:1 3:4 OT 6:2 4:3 5:3 -

Quelle: Pointstreak, Abkürzungen: OT = Siege nach Verlängerung, SO = Siege nach Penaltyschießen

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Spiele des Viertelfinales finden zwischen dem 31. März und 9. April statt.

Serie 1 2 3 4 5
EC Bad Tölz3.gif Tölzer LöwenHannover Indians 3:0 1:0 OT 3:2 4:1
Ver selb.png VER SelbTilburg Trappers 1:3 3:2 OT 2:4 2:4 2:7
Füchse DuisburgERCSonthofen logo.png ERC Sonthofen 1:3 1:2 0:3 5:4 OT 2:3
Moskitos EssenEcpeiting.gif EC Peiting 3:0 5:3 5:3 7:3

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Spiele des Halbfinale finden zwischen dem 11. und 19. April statt.

Serie 1 2 3 4 5
EC Bad Tölz3.gif Tölzer LöwenERCSonthofen logo.png ERC Sonthofen 3:1 4:3 OT 1:4 4:3 OT 4:1 -
Moskitos EssenTilburg Trappers 1:3 1:4 7:4 1:2 4:6 -

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Spiele des Finale finden zwischen dem 21. und 30. April statt.

Serie 1 2 3 4 5
EC Bad Tölz3.gif Tölzer LöwenTilburg Trappers 1:3 2:3 0:2 4:2 3:4 -

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Durchführungsbestimmungen Oberliga Süd 2015/2016. In: deb-online.de. Deutscher Eishockey-Bund, 15. September 2015; abgerufen am 23. April 2016 (PDF).
  2. a b Durchführungsbestimmungen Oberliga Nord 2015/2016. In: deb-online.de. Deutscher Eishockey-Bund, 7. September 2015; abgerufen am 23. April 2016 (PDF).
  3. Neuanfang beim HSV. In: hockeyweb.de. maka-media GmbH, 4. April 2016; abgerufen am 23. April 2016.
  4. Der EHC Neuwied nimmt 2016/17 nicht an der Oberliga Nord teil - Spieler werden bereits auf dem Markt angeboten. In: eishockeynews.de. Eishockey News, 21. Juni 2016; abgerufen am 27. Juni 2016.
  5. http://www.fass-berlin.de/news/items/oberliga-fass-ist-dabei.html
  6. Relegationsrunde der Oberliga-Nord entfällt – Deutscher Eishockey-Bund e.V. In: deb-online.de. 5. März 2017; abgerufen am 14. März 2017.
  7. Spielmodus Oberliga-nord und -süd. DEB; abgerufen am 17. Juli 2016.
  8. EHC Klostersee - Abschied aus der Oberliga. In: sueddeutsche.de. Süddeutsche Zeitung, 5. Mai 2016; abgerufen am 8. Juli 2016.
  9. Perfekt! Oberliga Süd startet mit 12 Teams! In: http://eishockey-magazin.de. Eishockey Magazin, 25. Juni 2016; abgerufen am 25. Juni 2016.
  10. http://www.mittelbayerische.de/sport/regional/eishockey/evr-nachrichten/eishockey-oberliga-stellt-die-weichen-21557-art1403253.html
  11. http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.eishockey-in-degerloch-masterplan-mit-dickem-ausrufezeichen.1c2d8688-8c8b-407b-9a60-33904548d946.html
  12. www.deb-online.de, Durchführungsbestimmungen für die Oberliga Süd 2016/17 Punkt 5. Aufstieg in die Oberliga Süd 2017/18
  13. http://www.deb-online.de/wp-content/uploads/2015/03/Durchf%C3%BChrungsbestimmungen-Oberliga-Playoffs-16-17.pdf