Eishockey-Regionalliga 2001/02

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Regionalliga
◄ vorherige Saison 2001/02 nächste ►
Meister: Süd: EHC Klostersee EHC Klostersee
Absteiger: ESC Dorfen, Peißenberg Hornets (Rückzug)
↑↑↑ DEL  |  ↑↑ 2. Bundesliga  |  ↑ Oberliga  |  • Regionalliga

Wie in der Vorsaison wurde nur die Regionalliga Süd vom DEB organisiert – die entsprechende Ligenstufe im Norden wird von den dortigen Landesverbänden organisiert. Diese sind hier nicht beschrieben.

Vor der Saison wurde die Mannschaft der Jungadler Mannheim vom Spielbetrieb zurückgezogen, dadurch konnte die eigentlich sportlich abgestiegene Mannschaft des Augsburger EV weiter an der Liga teilnehmen.

Nach der Vorrunde, die als Doppelrunde ausgespielt wurde, nahmen die Teilnehmer auf Platz 1 bis 8 an den Meisterschaftsplayoffs teil, während die Teilnehmer auf Platz 9 mit 12 an der Abstiegsrunde teilnehmen.

In Meisterschaftsplayoffs setzte sich im Finale der EHC Klostersee gegen den EV Ravensburg durch.

Nach Abschluss der Abstiegsrunde, in die die Punkte aus der Vorrunde übernommen wurden, stieg der ESC Dorfen in die Bayernliga ab. Die Peißenberg Hornets wurden vom Spielbetrieb abgemeldet

Da zur Saison 2002/03 die Regionalliga Süd aufgelöst wurde, rückten alle interessierten Teilnehmer der Regionalliga Süd, in diesem Fall alle Teams von den Plätzen 1 bis 10 und alle aufsteigenden Mannschaften aus den Landesverbänden in die Oberliga 2002/03 auf.

Vorrunde (Doppelrunde)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Teilnehmer auf Platz 1 mit 8 nehmen an den Meisterschaftsplayoffs teil. Die Teilnehmer auf Platz 9 mit 12 nehmen die Punkte in die Abstiegsrunde mit.

Pl. Mannschaft Sp S U N Tore Punkte
1 EHC Klostersee 44 256:101 102
2 EV Ravensburg 44 100
3 1. EV Weiden 44 220:111 94
4 ERV Schweinfurt 44 217:136 90
5 EA Kempten 44 184:123 86
6 EHC Memmingen 44 180:144 74
7 TEV Miesbach 44 183:158 70
8 Höchstadter EC (N) 44 173:226 59
9 ERSC Amberg 44 127:166 49
10 Augsburger EV 44 107:208 38
11 Peißenberg Hornets 44 123:289 22
12 ESC Dorfen 44 98:297 8

Abstiegsrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Mannschaft Sp S U N Tore Punkte
1. ERSC Amberg 50 168:169 64
2. Augsburger EV 50 132:240 44
3. Peißenberg Hornets 50 154:328 28
4. ESC Dorfen 50 126:328 17

Play-offs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • EHC Klostersee - Höchstadter EC 3:1 (12:3, 2:4, 7:3, 5:1)
  • EV Ravensburg - TEV Miesbach 3:0 (3:0, 4:3, 8:2)
  • 1. EV Weiden - EHC Memmingen 3:2 (2:3 n. P., 3:4, 3:0, 5:3, 4:3 n. V.)
  • ERV Schweinfurt - EA Kempten 3:0 (4:3, 3:2, 2:1)

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • EHC Klostersee - ERV Schweinfurt 3:2 (2:3, 1:4, 5:4 n. V., 8:5, 2:1 n. V.)
  • EV Ravensburg - 1. EV Weiden 3:2 (8:1, 0:1, 5:1, 0:7, 4:2)

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • EHC Klostersee - EV Ravensburg 2:1 (4:3 n. P., 4:5, 3:0)

Der EHC Klostersee ist damit Meister der Regionalliga Süd 2001/02.

Die Mannschaft aus Dorfen ist damit sportlich in die Bayernliga abgestiegen. Ein Antrag auf Aufnahme in die Oberliga 2002/03 wurde abgewiesen.