Eishockey-Weltmeisterschaft der Frauen 2016

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die 19. Eishockey-Weltmeisterschaften der Frauen der Internationalen Eishockey-Föderation IIHF waren die Eishockey-Weltmeisterschaften des Jahres 2016. Insgesamt nahmen zwischen dem 29. Februar und dem 10. April 2016 36 Nationalmannschaften an den fünf Turnieren der Top-Division sowie der Divisionen I bis II teil. Zusätzlich nahmen vier Nationalteams an einem Qualifikationsturnier für die Division II B teil, welches im Dezember 2015 in der bulgarischen Hauptstadt Sofia ausgetragen wurde.

Der Weltmeister wurde zum siebten Mal die Mannschaft der Vereinigten Staaten, die im Finale Kanada mit 1:0 bezwang. Die deutsche Mannschaft belegte den ersten Rang beim Turnier der Division IA und stieg damit wieder in die Top-Division auf.[1], während sich die Schweiz in der Abstiegsrunde auf Rang sieben platzierte. Das Nationalteam Österreichs erreichte den dritten Platz in der Division IA und belegte im Gesamtklassement der Weltmeisterschaft den elften Rang.

Übersicht Frauen-Weltmeisterschaften
Turnier Ort Datum Teil-
nehmer
Zuschauer
insgesamt
Spiele ø
KanadaKanada Top-Division Kamloops 28. Mär. 2016 – 04. Apr. 2016 8 41.109 21 1.957
DanemarkDänemark Division I A Aalborg 25. Mär. 2016 – 31. Mär. 2016 6 3.020 15 201
ItalienItalien Division I B Asiago 04. Apr. 2016 – 10. Apr. 2016 6 3.855 15 257
SlowenienSlowenien Division II A Bled 02. Apr. 2016 – 08. Apr. 2016 6 5.035 15 335
SpanienSpanien Division II B Jaca 29. Feb. 2016 – 06. Mär. 2016 6 7.633 15 509
BulgarienBulgarien Division II B Qualifikation Sofia 07. Dez. 2015 – 10. Dez. 2015 4 1.451 6 241

Teilnehmer, Austragungsorte und -zeiträume[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

BelgienBelgien Belgien verzichtete nach dem Abstieg aus der Gruppe B der Division II im Vorjahr auf eine Teilnahme an der Qualifikation zu selbiger und meldete keine Mannschaft.

Top-Division[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

WM 2016 der Frauen
Anzahl Nationen 8
Weltmeister Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
Silber KanadaKanada Kanada
Bronze RusslandRussland Russland
Absteiger JapanJapan Japan
 
Austragungsort(e) Kamloops, British Columbia, Kanada
Eröffnung 28. März 2016
Endspiel 4. April 2016
Zuschauer 41.109 (1.957 pro Spiel)
Tore 98 (4,67 pro Spiel)
 
Beste Torhüterin KanadaKanada Emerance Maschmeyer
Beste Verteidigerin FinnlandFinnland Jenni Hiirikoski
Beste Stürmerin Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Hilary Knight
MVP Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Hilary Knight
Topscorerin Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Hilary Knight (9 Punkte)

Die Top-Division der Weltmeisterschaft wurde vom 28. März bis 4. April 2016 in der kanadischen Stadt Kamloops in der Provinz British Columbia ausgetragen. Gespielt wurde im Sandman Centre (5.464 Plätze) sowie im McArthur Island Centre mit 3.000 Plätzen.

Am Turnier nahmen acht Nationalmannschaften teil, die in zwei leistungsmäßig abgestuften Gruppen zu je vier Teams spielten. Dabei bildeten die vier Halbfinalisten des Vorjahres die Gruppe A. Die Ziffern in Klammern benennen die Platzierungen in der IIHF-Weltrangliste.

Gruppe A Gruppe B
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA (2) SchwedenSchweden Schweden (5)
KanadaKanada Kanada (1) SchweizSchweiz Schweiz (4)
FinnlandFinnland Finnland (3) JapanJapan Japan (8)
RusslandRussland Russland (6) TschechienTschechien Tschechien (9)

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach den Gruppenspielen der Vorrunde qualifizierten sich der Gruppenerste und -zweite der Gruppe A direkt für das Halbfinale. Der Dritte und Vierte derselben Gruppe erreichte das Viertelfinale. In der Gruppe B galt dies für den Gruppenersten und -zweiten. Die Teams im Viertelfinale bestritten je ein Qualifikationsspiel zur Halbfinalteilnahme. Der Dritte und Vierte der Gruppe B bestritten eine Best-of-Three-Runde um den siebten Platz sowie den Abstieg in die Division IA.

Austragungsorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kamloops, British Columbia
Sandman Centre
Kapazität: 5.464
Austragungsort der Weltmeisterschaft
McArthur Island Centre
Kapazität: 3.000
Sandman Centre

Vorrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

28. März 2016
15:30 Uhr
(Ortszeit)
RusslandRussland Russland
I. Gawrilowa (31:44)
A. Schibanowa (31:44)
I. Gawrilowa (47:05)
3:5
(0:1, 2:1, 1:3)
Spielbericht
FinnlandFinnland Finnland
T. Niskanen (18:42)
J. Hiirikoski (34:12)
T. Niskanen (43:31)
R. Savolainen (48:07)
N. Tulus (50:35)
Sandman Centre, Kamloops
Zuschauer: 1.107
28. März 2016
19:30 Uhr
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
H. Knight (49:58)
B. Decker (53:55)
H. Knight (59:40)
3:1
(0:0, 0:0, 3:1)
Spielbericht
KanadaKanada Kanada
L. Fortino (40:14)
Sandman Centre, Kamloops
Zuschauer: 5.580
29. März 2016
15:30 Uhr
FinnlandFinnland Finnland
M. Karvinen (5:03)
1:2
(1:1, 0:1, 0:0)
Spielbericht
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
H. Knight (19:02)
J. Lamoureux-Davidson (35:09)
Sandman Centre, Kamloops
Zuschauer: 1.149
29. März 2016
19:30 Uhr
KanadaKanada Kanada
R. Johnston (20:40)
H. Krzyzaniak (23:07)
J. Wakefield (23:42)
M. Mikkelson (24:42)
M. Mikkelson (25:20)
H. Krzyzaniak (37:05)
M.-P. Poulin (53:19)
E. Clark (57:52)
8:1
(0:1, 6:0, 2:0)
Spielbericht
RusslandRussland Russland
I. Gawrilowa (13:29)
Sandman Centre, Kamloops
Zuschauer: 4.453
31. März 2016
15:30 Uhr
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
K. Coyne (5:07)
M. Lamoureux (6:29)
M. Keller (14:19)
M. Lamoureux (44:54)
S. Darkangelo (46:19)
H. Knight (49:10)
H. Knight (56:17)
A. Pankowski (57:14)
8:0
(3:0, 0:0, 5:0)
Spielbericht
RusslandRussland Russland
Sandman Centre, Kamloops
Zuschauer: 1.323
31. März 2016
19:30 Uhr
KanadaKanada Kanada
M.-P. Poulin (1:04)
R. Johnston (28:04)
B. Jenner (33:35)
J. Saulnier (34:33)
J. Wakefield (36:06)
J. Wakefield (58:18)
6:1
(1:0, 4:1, 1:0)
Spielbericht
FinnlandFinnland Finnland
P. Nieminen (28:22)
Sandman Centre, Kamloops
Zuschauer: 4.234
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 3 3 0 0 0 13:02 9
2. KanadaKanada Kanada 3 2 0 0 1 13:05 6
3. FinnlandFinnland Finnland 3 1 0 0 2 07:09 3
4. RusslandRussland Russland 3 0 0 0 3 04:21 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Halbfinalqualifikant, Viertelfinalqualifikant

Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

28. März 2016
13:00 Uhr
SchweizSchweiz Schweiz
C. Hüni (7:33)
L. Stalder (31:50)
P. Staenz (41:10)
C. Hüni (47:04)
4:2
(1:1, 1:0, 2:1)
Spielbericht
JapanJapan Japan
C. Osawa (18:22)
Y. Hirano (49:47)
McArthur Island Centre, Kamloops
Zuschauer: 1.000
28. März 2016
17:00 Uhr
SchwedenSchweden Schweden
S. Küller (37:36)
H. Olsson (41:22)
O. Carlsson (59:52)
3:2
(0:0, 1:1, 2:1)
Spielbericht
TschechienTschechien Tschechien
P. Herzigová (29:14)
A. Lédlová (47:58)
McArthur Island Centre, Kamloops
Zuschauer: 613
29. März 2016
13:00 Uhr
SchweizSchweiz Schweiz
А. Müller (27:50)
1:3
(0:0, 1:2, 0:1)
Spielbericht
TschechienTschechien Tschechien
T. Vanišová (21:53)
T. Vanišová (23:11)
S. Kolowratová (54:25)
McArthur Island Centre, Kamloops
Zuschauer: 570
29. März 2016
17:00 Uhr
JapanJapan Japan
0:2
(0:0, 0:0, 0:2)
Spielbericht
SchwedenSchweden Schweden
P. Winberg (40:59)
E. Eliasson (45:33)
McArthur Island Centre, Kamloops
Zuschauer: 612
31. März 2016
13:00 Uhr
TschechienTschechien Tschechien
A. Polenská (39:19)
A. Tejralová (47:48)
K. Hymlarova (PS)
3:2 n.P.
(0:1, 1:0, 1:1, 0:0, 1:0)
Spielbericht
JapanJapan Japan
C. Osawa (4:55)
M. Hori (49:57)
McArthur Island Centre, Kamloops
Zuschauer: 782
31. März 2016
17:00 Uhr
SchwedenSchweden Schweden
L. Johansson (4:21)
A. Borgqvist (PS)
2:1 n.P.
(0:1, 1:0, 0:0, 0:0, 1:0)
Spielbericht
SchweizSchweiz Schweiz
E. Raselli (4:21)
McArthur Island Centre, Kamloops
Zuschauer: 874
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. SchwedenSchweden Schweden 3 2 1 0 0 7:4 8
2. TschechienTschechien Tschechien 3 1 1 0 1 8:6 5
3. SchweizSchweiz Schweiz 3 1 0 1 1 6:7 4
4. JapanJapan Japan 3 0 0 1 2 4:9 1

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Viertelfinalqualifikant, Abstiegsrundenqualifikant

Abstiegsrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Relegationsrunde wurde im Modus Best-of-Three ausgetragen. Hierbei trafen der Dritt- und Viertplatzierte der Gruppe B aufeinander. Die Mannschaft, die von maximal drei Spielen zuerst zwei für sich entscheiden konnte, verblieb in der WM-Gruppe, der Verlierer stieg in die Division IA ab.

1. April 2016
13:00 Uhr
(Ortszeit)
SchweizSchweiz Schweiz
A. Stiefel (6:59)
C. Hüni (18:40)
L. Stalder (22:36)
3:1
(2:1, 1:0, 0:0)
Spielbericht
JapanJapan Japan
Y. Adachi (1:49)
McArthur Island Centre, Kamloops
Zuschauer: 522
3. April 2016
13:00 Uhr
JapanJapan Japan
0:4
(0:1, 0:2, 0:1)
Spielbericht
SchweizSchweiz Schweiz
E. Raselli (8:50)
A. Stiefel (31:16)
L. Stalder (32:30)
C. Hüni (59:22)
McArthur Island Centre, Kamloops
Zuschauer: 791

Finalrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  Viertelfinale     Halbfinale     Finale
                           
      A1  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 9  
  A4  RusslandRussland Russland 4     A4  RusslandRussland Russland 0    
  B1  SchwedenSchweden Schweden 1         A1  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 1
      A2  KanadaKanada Kanada 0
      A2  KanadaKanada Kanada 5    
  A3  FinnlandFinnland Finnland 5     A3  FinnlandFinnland Finnland 3   Spiel um Platz 3
  B2  TschechienTschechien Tschechien 0   A3  FinnlandFinnland Finnland 0
  A4  RusslandRussland Russland 1
 
  Spiel um Platz 5
  B1  SchwedenSchweden Schweden 4
  B2  TschechienTschechien Tschechien 2

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1. April 2016
15:30 Uhr
(Ortszeit)
RusslandRussland Russland
W. Pawlowa (3:40)
O. Sossina (8:49)
T. Burina (24:49)
O. Sossina (59:47)
4:1
(2:1, 1:0, 1:0)
Spielbericht
SchwedenSchweden Schweden
J. Olofsson (5:56)
Sandman Centre, Kamloops
Zuschauer: 1.126
1. April 2016
19:30 Uhr
FinnlandFinnland Finnland
R. Välilä (29:19)
T. Niskanen (36:01)
V. Hovi (39:37)
M. Karvinen (42:07)
M. Karvinen (54:27)
5:0
(0:0, 3:0, 2:0)
Spielbericht
TschechienTschechien Tschechien
Sandman Centre, Kamloops
Zuschauer: 1.256

Spiel um Platz 5[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

3. April 2016
17:00 Uhr
SchwedenSchweden Schweden
E. Udén Johansson (50:19)
A. Borgqvist (51:58)
L. Johansson (52:24)
S. Küller (59:08)
4:2
(0:2, 0:0, 4:0)
Spielbericht
TschechienTschechien Tschechien
A. Polenská (7:43)
A. Polenská (9:40)
McArthur Island Centre, Kamloops
Zuschauer: 612

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

3. April 2016
15:00 Uhr
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
K. Stack (6:59)
J. Lamoureux-Davidson (7:36)
M. Bozek (10:31)
H. Knight (11:20)
M. Duggan (19:44)
J. Lamoureux-Davidson (25:01)
B. Decker (37:36)
K. Stack (39:35)
H. Knight (41:23)
9:0
(5:0, 3:0, 1:0)
Spielbericht
RusslandRussland Russland
Sandman Centre, Kamloops
Zuschauer: 2.297
3. April 2016
19:30 Uhr
KanadaKanada Kanada
N. Spooner (12:40)
M. Agosta (37:29)
N. Spooner (45:38)
B. Turnbull (56:56)
N. Spooner (57:43)
5:3
(1:1, 1:0, 3:2)
Spielbericht
FinnlandFinnland Finnland
S. Valkama (7:00)
M. Karvinen (55:42)
S. Saari (59:27)
Sandman Centre, Kamloops
Zuschauer: 4.007

Spiel um Platz 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

4. April 2016
15:00 Uhr
FinnlandFinnland Finnland
0:1 n.P.
(0:0, 0:0, 0:0, 0:0, 0:1)
Spielbericht
RusslandRussland Russland
O. Sossina (PS)
Sandman Centre, Kamloops
Zuschauer: 2.351

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

4. April 2016
19:30 Uhr
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
A. Carpenter (72:30)
1:0 n.V.
(0:0, 0:0, 0:0, 1:0)
Spielbericht
KanadaKanada Kanada
Sandman Centre, Kamloops
Zuschauer: 5.850

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beste Scorerinnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle: IIHF[2]; Abkürzungen: Sp = Spiele, T = Tore, V = Assists, Pkt = Punkte, +/− = Plus/Minus, SM = Strafminuten; Fett: Turnierbestwert

Spieler Mannschaft Sp T V Pkt +/− SM
Hilary Knight Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 5 7 2 9 +8 0
Christine Hüni SchweizSchweiz Schweiz 5 4 5 9 +5 0
Jocelyne Lamoureux-Davidson Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 5 3 5 8 +8 2
Lara Stalder SchweizSchweiz Schweiz 5 3 5 8 +5 12
Rebecca Johnston KanadaKanada Kanada 5 2 5 7 +3 0
Monique Lamoureux Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 5 2 5 7 +7 4
Natalie Spooner KanadaKanada Kanada 5 3 3 6 +3 2
Jennifer Wakefield KanadaKanada Kanada 5 3 3 6 +3 4
Brianna Decker Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 5 2 4 6 +5 2
Marie-Philip Poulin KanadaKanada Kanada 5 2 4 6 +4 6
Riikka Valila FinnlandFinnland Finnland 6 1 5 6 −4 0

Beste Torhüterinnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abkürzungen: Sp = Spiele, Min = Eiszeit (in Minuten), GT = Gegentore, SO = Shutouts, Sv% = gehaltene Schüsse (in %), GTS = Gegentorschnitt; Fett: Turnierbestwert

Spieler Mannschaft Sp Min SaT GT SVS Sv% GTS SO
Alex Rigsby Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 3 192:30 72 1 71 98,61 0,31 2
Emerance Maschmeyer KanadaKanada Kanada 3 191:23 90 4 86 95,56 1,25 0
Florence Schelling SchweizSchweiz Schweiz 5 303:49 117 8 109 93,16 1,58 1
Sara Grahn SchwedenSchweden Schweden 5 301:52 101 8 93 92,08 1,59 1
Meeri Räisänen FinnlandFinnland Finnland 6 346:07 176 14 162 92,05 2,43 1

Abschlussplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Team
1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
2 KanadaKanada Kanada
3 RusslandRussland Russland
4 FinnlandFinnland Finnland
5 SchwedenSchweden Schweden
6 TschechienTschechien Tschechien
7 SchweizSchweiz Schweiz
8 JapanJapan Japan

Titel, Auf- und Abstieg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltmeister
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
USA
Nicole Hensley, Alex Rigsby, Jessie VetterKacey Bellamy, Megan Bozek, Megan Keller, Monique Lamoureux, Emily Pfalzer, Michelle Picard, Lee SteckleinAlex Carpenter, Kendall Coyne, Shiann Darkangelo, Brianna Decker, Meghan Duggan, Zoe Hickel, Hilary Knight, Jocelyne Lamoureux-Davidson, Anne Pankowski, Amanda Pelkey, Haley Skarupa, Kelli Stack, Dana Trivigno
Trainerstab: Ken Klee, Brett Strot, Chris Tamer
Silber
KanadaKanada
Kanada

Erica Howe, Charline LaBonte, Emerance MaschmeyerLaura Fortino, Halli Krzyzaniak, Brigette Lacquette, Jocelyne Larocque, Meaghan Mikkelson, Lauriane Rougeau, Tara WatchornMeghan Agosta, Bailey Bram, Emily Clark, Sarah Davis, Brianne Jenner, Rebecca Johnston, Marie-Philip Poulin, Jamie Lee Rattray, Jillian Saulnier, Natalie Spooner, Blayre Turnbull, Jennifer Wakefield, Hayley Wickenheiser
Trainerstab: Laura Schuler, Howie Draper, Dwayne Gylywoychuk

Bronze
RusslandRussland
Russland
Nadeschda Morosowa, Anna Prugowa, Marija SorokinaAngelina Gontscharenko, Alexandra Kapustina, Jekaterina Nikolajewa, Nina Pirogowa, Anna Schibanowa, Anna Schtschukina - Ljudmila Beljakowa, Tatjana Burina, Jelena Dergatschowa, Ija Gawrilowa, Fanusa Kadirowa, Elina Mitrofanowa, Walerija Pawlowa, Alewtina Schtarjowa, Jelena Silina, Galina Skiba, Jekaterina Smolenzewa, Jekaterina Smolina, Olga Sossina, Alexandra Wafina
Trainerstab: Michail Tschekanow, Wladislaw Prodan, Jewgeni Scherbakow
Absteiger in die Division IA: JapanJapan Japan
Aufsteiger in die Top-Division: DeutschlandDeutschland Deutschland

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielertrophäen[3]
Auszeichnung Spieler Team
Beste Torhüterin Emerance Maschmeyer KanadaKanada Kanada
Beste Verteidigerin Jenni Hiirikoski FinnlandFinnland Finnland
Beste Stürmerin Hilary Knight Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
Most Valuable Player Hilary Knight Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
All-Star-Team[3]
Angriff: SchweizSchweiz Christine HüniVereinigte StaatenVereinigte Staaten Hilary KnightKanadaKanada Rebecca Johnston
Verteidigung: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Monique LamoureuxFinnlandFinnland Jenni Hiirikoski
Tor: FinnlandFinnland Meeri Räisänen

Division I[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe A in Aalborg, Dänemark[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

WM 2016 der Frauen der Division I, Gruppe A
Anzahl Nationen 6
Aufsteiger DeutschlandDeutschland Deutschland
Absteiger SlowakeiSlowakei Slowakei
 
Austragungsort(e) Aalborg, Dänemark
Eröffnung 25. März 2016
Schlusstag 31. März 2016
Zuschauer 3.020 (201 pro Spiel)
Tore 77 (5,13 pro Spiel)
 
Beste Torhüterin FrankreichFrankreich Caroline Baldin
Beste Verteidigerin DanemarkDänemark Josefine Hansen
Beste Stürmerin DeutschlandDeutschland Laura Kluge
Topscorerin FrankreichFrankreich Marion Allemoz (10 Punkte)
Austragungsort
Aalborg, Dänemark
Austragungsort der Weltmeisterschaft
Spielstätte
Gigantium
Kapazität: 5.000
Außenansicht des Gigantiums

Das Turnier der Gruppe A der Division I fand vom 25. bis 31. März 2016 im dänischen Aalborg statt. Die Spiele fanden im 5.000 Zuschauer fassenden Gigantium statt.

25. März 2016
13:00 Uhr
NorwegenNorwegen Norwegen
1:4
(0:1, 0:3, 1:0)
Spielbericht
FrankreichFrankreich Frankreich
Gigantium, Aalborg
Zuschauer: 160
25. März 2016
16:30 Uhr
SlowakeiSlowakei Slowakei
2:4
(1:1, 1:2, 0:1)
Spielbericht
DeutschlandDeutschland Deutschland
Gigantium, Aalborg
Zuschauer: 154
25. März 2016
20:00 Uhr
DanemarkDänemark Dänemark
3:4
(1:2, 1:0, 1:2)
Spielbericht
OsterreichÖsterreich Österreich
Gigantium, Aalborg
Zuschauer: 316
26. März 2016
13:00 Uhr
FrankreichFrankreich Frankreich
5:0
(1:0, 2:0, 2:0)
Spielbericht
SlowakeiSlowakei Slowakei
Gigantium, Aalborg
Zuschauer: 97
26. März 2016
16:30 Uhr
DeutschlandDeutschland Deutschland
3:2
(3:2, 0:0, 0:0)
Spielbericht
DanemarkDänemark Dänemark
Gigantium, Aalborg
Zuschauer: 325
26. März 2016
20:00 Uhr
OsterreichÖsterreich Österreich
4:3 n.P.
(0:3, 1:0, 2:0, 0:0, 1:0)
Spielbericht
NorwegenNorwegen Norwegen
Gigantium, Aalborg
Zuschauer: 173
28. März 2016
13:00 Uhr
SlowakeiSlowakei Slowakei
1:3
(1:1, 0:2, 0:0)
Spielbericht
DanemarkDänemark Dänemark
Gigantium, Aalborg
Zuschauer: 325
28. März 2016
16:30 Uhr
OsterreichÖsterreich Österreich
1:2
(0:1, 0:0, 1:1)
Spielbericht
FrankreichFrankreich Frankreich
Gigantium, Aalborg
Zuschauer: 130
28. März 2016
20:00 Uhr
DeutschlandDeutschland Deutschland
3:0
(1:0, 2:0, 0:0)
Spielbericht
NorwegenNorwegen Norwegen
Gigantium, Aalborg
Zuschauer: 157
29. März 2016
13:00 Uhr
OsterreichÖsterreich Österreich
4:1
(1:0, 0:1, 3:0)
Spielbericht
SlowakeiSlowakei Slowakei
Gigantium, Aalborg
Zuschauer: 93
29. März 2016
16:30 Uhr
FrankreichFrankreich Frankreich
0:5
(0:1, 0:0, 0:4)
Spielbericht
DeutschlandDeutschland Deutschland
Gigantium, Aalborg
Zuschauer: 155
29. März 2016
20:00 Uhr
DanemarkDänemark Dänemark
3:2
(2:1, 1:0, 0:1)
Spielbericht
NorwegenNorwegen Norwegen
Gigantium, Aalborg
Zuschauer: 215
31. März 2016
13:00 Uhr
DeutschlandDeutschland Deutschland
1:3
(0:2, 0:0, 1:1)
Spielbericht
OsterreichÖsterreich Österreich
Gigantium, Aalborg
Zuschauer: 102
31. März 2016
16:30 Uhr
NorwegenNorwegen Norwegen
4:3 n.V.
(0:1, 2:1, 1:1, 1:0)
Spielbericht
SlowakeiSlowakei Slowakei
Gigantium, Aalborg
Zuschauer: 253
31. März 2016
20:00 Uhr
FrankreichFrankreich Frankreich
4:2
(2:1, 0:1, 2:0)
Spielbericht
DanemarkDänemark Dänemark
Gigantium, Aalborg
Zuschauer: 365
Beste Scorerinnen
Spieler Sp T V Pkt +/− SM
DeutschlandDeutschland Laura Kluge 5 6 3 9 +4 2
FrankreichFrankreich Marion Allemoz 5 5 4 9 +4 0
DeutschlandDeutschland Manuela Anwander 5 3 6 9 +3 0
DanemarkDänemark Josefine Jakobsen 5 3 3 6 −2 16
FrankreichFrankreich Emmanuelle Passard 5 3 3 6 +3 2
Beste Torhüterinnen
Spieler Sp Min GT SO GTS Sv%
DeutschlandDeutschland Jennifer Harß 3 180:00 2 2 0,67 96,23
FrankreichFrankreich Caroline Baldin 3 180:00 4 0 1,33 94,29
DanemarkDänemark Lisa Jensen 4 218:33 6 0 1,65 92,59
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. DeutschlandDeutschland Deutschland 5 4 0 0 1 16:07 12
2. FrankreichFrankreich Frankreich 5 4 0 0 1 15:09 12
3. OsterreichÖsterreich Österreich 5 3 1 0 1 16:10 11
4. DanemarkDänemark Dänemark 5 2 0 0 3 13:14 6
5. NorwegenNorwegen Norwegen 5 0 1 1 3 10:17 3
6. SlowakeiSlowakei Slowakei 5 0 0 1 4 07:20 1

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Aufsteiger in die Top-Division, Absteiger in die Division IB

Division-IA-Siegermannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Division-IA-Aufsteiger
DeutschlandDeutschland
Deutschland
Manuela Anwander, Monika Bittner, Marie Delarbre, Tanja Eisenschmid, Nicola Eisenschmid, Franziska Feldmeier, Anna-Maria Fiegert, Daria Gleißner, Rebecca Graeve, Jennifer Harß, Nina Kamenik, Bernadette Karpf, Laura Kluge, Sophie Kratzer, Andrea Lanzl, Ronja Richter, Yvonne Rothemund, Ivonne Schröder, Lisa Schuster, Kerstin Spielberger, Carina Strobel, Julia Zorn
Cheftrainer: Benjamin Hinterstocker   Assistenztrainer: Marco Dietzel, Andreas Jorde, Thomas Kettner

Gruppe B in Asiago, Italien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

WM 2016 der Frauen der Division I, Gruppe B
Anzahl Nationen 6
Aufsteiger UngarnUngarn Ungarn
Absteiger NiederlandeNiederlande Niederlande
 
Austragungsort(e) Asiago, Italien
Eröffnung 4. April 2016
Schlusstag 10. April 2016
Zuschauer 3.855 (257 pro Spiel)
Tore 76 (5,07 pro Spiel)
 
Beste Torhüterin UngarnUngarn Aniko Nemeth
Beste Verteidigerin UngarnUngarn Bernadett Nemeth
Beste Stürmerin KasachstanKasachstan Aljona Fux
Topscorerin KasachstanKasachstan Aljona Fux (8 Punkte)
Austragungsort
Asiago, Italien
Austragungsort der Weltmeisterschaft
Spielstätte
Pala Hodegart
Kapazität: 3.000
Innenansicht des Pala Hodegart

Das Turnier der Gruppe B der Division I wurde vom 4. bis 10. April 2016 im italienischen Asiago ausgetragen. Die Spiele fanden im 3.000 Zuschauer fassenden Pala Hodegart statt.

4. April 2016
13:30 Uhr
KasachstanKasachstan Kasachstan
2:5
(2:1, 0:2, 0:2)
Spielbericht
LettlandLettland Lettland
Pala Hodegart, Asiago
Zuschauer: 40
4. April 2016
17:00 Uhr
UngarnUngarn Ungarn
2:1
(1:0, 0:1, 1:0)
Spielbericht
NiederlandeNiederlande Niederlande
Pala Hodegart, Asiago
Zuschauer: 320
4. April 2016
20:30 Uhr
ItalienItalien Italien
3:2
(1:1, 1:1, 1:0)
Spielbericht
China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
Pala Hodegart, Asiago
Zuschauer: 480
5. April 2016
13:30 Uhr
LettlandLettland Lettland
2:5
(0:2, 1:1, 1:2)
Spielbericht
UngarnUngarn Ungarn
Pala Hodegart, Asiago
Zuschauer: 70
5. April 2016
17:00 Uhr
China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
1:2
(0:0, 0:1, 1:1)
Spielbericht
KasachstanKasachstan Kasachstan
Pala Hodegart, Asiago
Zuschauer: 50
5. April 2016
20:30 Uhr
NiederlandeNiederlande Niederlande
2:1 n.P.
(0:0, 1:0, 0:1, 0:0, 1:0)
Spielbericht
ItalienItalien Italien
Pala Hodegart, Asiago
Zuschauer: 700
7. April 2016
13:30 Uhr
NiederlandeNiederlande Niederlande
1:3
(1:0, 0:2, 0:1)
Spielbericht
China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
Pala Hodegart, Asiago
Zuschauer: 50
7. April 2016
17:00 Uhr
KasachstanKasachstan Kasachstan
2:3
(1:1, 1:1, 0:1)
Spielbericht
UngarnUngarn Ungarn
Pala Hodegart, Asiago
Zuschauer: 65
7. April 2016
20:30 Uhr
LettlandLettland Lettland
4:3
(1:1, 1:1, 2:1)
Spielbericht
ItalienItalien Italien
Pala Hodegart, Asiago
Zuschauer: 450
8. April 2016
13:30 Uhr
NiederlandeNiederlande Niederlande
3:6
(1:1, 1:1, 1:4)
Spielbericht
KasachstanKasachstan Kasachstan
Pala Hodegart, Asiago
Zuschauer: 80
8. April 2016
17:00 Uhr
China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
1:3
(0:1, 1:0, 0:2)
Spielbericht
LettlandLettland Lettland
Pala Hodegart, Asiago
Zuschauer: 40
8. April 2016
20:30 Uhr
UngarnUngarn Ungarn
4:2
(2:0, 2:1, 0:1)
Spielbericht
ItalienItalien Italien
Pala Hodegart, Asiago
Zuschauer: 550
10. April 2016
13:30 Uhr
China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
3:1
(1:0, 1:0, 1:1)
Spielbericht
UngarnUngarn Ungarn
Pala Hodegart, Asiago
Zuschauer: 150
10. April 2016
17:00 Uhr
LettlandLettland Lettland
2:4
(1:3, 1:0, 0:1)
Spielbericht
NiederlandeNiederlande Niederlande
Pala Hodegart, Asiago
Zuschauer: 110
10. April 2016
20:30 Uhr
ItalienItalien Italien
2:1 n.P.
(0:0, 0:1, 0:0, 0:0, 1:0)
Spielbericht
KasachstanKasachstan Kasachstan
Pala Hodegart, Asiago
Zuschauer: 700
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. UngarnUngarn Ungarn 5 4 0 0 1 15:10 12
2. LettlandLettland Lettland 5 3 0 0 2 16:15 9
3. KasachstanKasachstan Kasachstan 5 2 0 1 2 13:14 7
4. ItalienItalien Italien 5 1 1 1 2 11:13 6
5. China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 5 2 0 0 3 10:10 6
6. NiederlandeNiederlande Niederlande 5 1 1 0 3 11:14 5

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Aufsteiger in die Division IA, Absteiger in die Division IIA

Auf- und Abstieg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Absteiger in die Division IA: JapanJapan Japan
Aufsteiger in die Top-Division: DeutschlandDeutschland Deutschland
Absteiger in die Division IB: SlowakeiSlowakei Slowakei
Aufsteiger in die Division IA: UngarnUngarn Ungarn
Absteiger in die Division IIA: NiederlandeNiederlande Niederlande
Aufsteiger in die Division IB: PolenPolen Polen

Division II[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe A in Bled, Slowenien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

WM 2016 der Frauen der Division II, Gruppe A
Anzahl Nationen 6
Aufsteiger PolenPolen Polen
Absteiger KroatienKroatien Kroatien
 
Austragungsort(e) Bled, Slowenien
Eröffnung 2. April 2016
Schlusstag 8. April 2016
Zuschauer 5.035 (335 pro Spiel)
Tore 120 (8,00 pro Spiel)
 
Bester Torhüter Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Nicole Jackson
Bester Verteidiger Korea SudSüdkorea Lee Kyou-sun
Bester Stürmer PolenPolen Katarzyna Frąckowiak
Topscorer PolenPolen Karolina Późniewska (14 Tore)

Das Turnier der Gruppe A wurde vom 2. bis 8. April 2016 im slowenischen Bled ausgetragen. Die Spiele wurden in der Hokejska dvorana mit 1.736 Plätzen ausgetragen.

Austragungsort
Bled, Slowenien
Austragungsort der Weltmeisterschaft
Spielstätte
Hokejska dvorana Bled
Kapazität: 1.736
2. April 2016
13:00 Uhr
Korea SudSüdkorea Südkorea
4:1
(1:1, 1:0, 2:0)
Spielbericht
Korea NordNordkorea Nordkorea
Hokejska dvorana, Bled
Zuschauer: 200
2. April 2016
16:30 Uhr
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien
19:1
(7:1, 4:0, 8:0)
Spielbericht
KroatienKroatien Kroatien
Hokejska dvorana, Bled
Zuschauer: 210
2. April 2016
20:30 Uhr
SlowenienSlowenien Slowenien
2:9
(0:4, 2:5, 0:0)
Spielbericht
PolenPolen Polen
Hokejska dvorana, Bled
Zuschauer: 540
3. April 2016
13:00 Uhr
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien
0:1
(0:0, 0:1, 0:0)
Spielbericht
Korea SudSüdkorea Südkorea
Hokejska dvorana, Bled
Zuschauer: 245
3. April 2016
16:30 Uhr
KroatienKroatien Kroatien
1:6
(1:1, 0:3, 0:2)
Spielbericht
SlowenienSlowenien Slowenien
Hokejska dvorana, Bled
Zuschauer: 860
3. April 2016
20:00 Uhr
Korea NordNordkorea Nordkorea
4:9
(2:3, 1:2, 1:4)
Spielbericht
PolenPolen Polen
Hokejska dvorana, Bled
Zuschauer: 205
5. April 2016
13:00 Uhr
Korea NordNordkorea Nordkorea
8:2
(2:2, 2:0, 4:0)
Spielbericht
KroatienKroatien Kroatien
Hokejska dvorana, Bled
Zuschauer: 210
5. April 2016
16:30 Uhr
Korea SudSüdkorea Südkorea
1:2
(0:0, 0:0, 1:2)
Spielbericht
PolenPolen Polen
Hokejska dvorana, Bled
Zuschauer: 325
5. April 2016
20:00 Uhr
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien
6:0
(3:0, 2:0, 1:0)
Spielbericht
SlowenienSlowenien Slowenien
Hokejska dvorana, Bled
Zuschauer: 670
7. April 2016
13:00 Uhr
PolenPolen Polen
1:2
(1:0, 0:2, 0:0)
Spielbericht
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien
Hokejska dvorana, Bled
Zuschauer: 240
7. April 2016
16:30 Uhr
KroatienKroatien Kroatien
0:6
(0:2, 0:3, 0:1)
Spielbericht
Korea SudSüdkorea Südkorea
Hokejska dvorana, Bled
Zuschauer: 200
7. April 2016
20:00 Uhr
SlowenienSlowenien Slowenien
1:8
(0:2, 1:3, 0:3)
Spielbericht
Korea NordNordkorea Nordkorea
Hokejska dvorana, Bled
Zuschauer: 430
8. April 2016
13:00 Uhr
PolenPolen Polen
16:0
(6:0, 6:0, 4:0)
Spielbericht
KroatienKroatien Kroatien
Hokejska dvorana, Bled
Zuschauer: 100
8. April 2016
16:30 Uhr
Korea NordNordkorea Nordkorea
0:7
(0:2, 0:2, 0:3)
Spielbericht
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien
Hokejska dvorana, Bled
Zuschauer: 150
8. April 2016
20:00 Uhr
Korea SudSüdkorea Südkorea
3:0
(2:0, 1:0, 0:0)
Spielbericht
SlowenienSlowenien Slowenien
Hokejska dvorana, Bled
Zuschauer: 450
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. PolenPolen Polen 5 4 0 0 1 37:09 12
2. Korea SudSüdkorea Südkorea 5 4 0 0 1 15:03 12
3. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 5 4 0 0 1 34:03 12
4. Korea NordNordkorea Nordkorea 5 2 0 0 3 21:23 6
5. SlowenienSlowenien Slowenien 5 1 0 0 4 09:27 3
6. KroatienKroatien Kroatien 5 0 0 0 5 04:55 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Aufsteiger in die Division IB, Absteiger in die Division IIB

Gruppe B in Jaca, Spanien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

WM 2016 der Frauen der Division II, Gruppe B
Anzahl Nationen 6
Aufsteiger AustralienAustralien Australien
Absteiger TurkeiTürkei Türkei
 
Austragungsort(e) Jaca, Spanien
Eröffnung 29. Februar 2016
Schlusstag 6. März 2016
Zuschauer 7.633 (509 pro Spiel)
Tore 113 (7,53 pro Spiel)
 
Bester Torhüter SpanienSpanien Alba Gonzalo
Bester Verteidiger SpanienSpanien Vanes Abrisqueta
Bester Stürmer AustralienAustralien Alivia del Basso
Topscorer AustralienAustralien Alivia del Basso (18 Punkte)

Das Turnier der Gruppe B wurde vom 29. Februar bis 6. März 2016 in der spanischen Stadt Jaca ausgetragen. Die Spiele fanden im 1.900 Zuschauer fassenden Pabellón de Hielo de Jaca statt.

Austragungsort
Jaca, Spanien
Austragungsort der Weltmeisterschaft
Spielstätte
Pabellón de Hielo de Jaca
Kapazität: 1.900
Außenansicht der Wettkampfstätte
29. Februar 2016
13:00 Uhr
TurkeiTürkei Türkei
2:7
(0:2, 2:2, 0:3)
Spielbericht
IslandIsland Island
Pabellón de Hielo de Jaca, Jaca
Zuschauer: 120
29. Februar 2016
16:30 Uhr
MexikoMexiko Mexiko
2:1 n. P.
(1:0, 0:1, 0:0, 0:0, 1:0)
Spielbericht
AustralienAustralien Australien
Pabellón de Hielo de Jaca, Jaca
Zuschauer: 200
29. Februar 2016
20:00 Uhr
SpanienSpanien Spanien
11:1
(6:0, 4:0, 1:1)
Spielbericht
NeuseelandNeuseeland Neuseeland
Pabellón de Hielo de Jaca, Jaca
Zuschauer: 850
1. März 2016
13:00 Uhr
AustralienAustralien Australien
12:0
(4:0, 6:0, 2:0)
Spielbericht
TurkeiTürkei Türkei
Pabellón de Hielo de Jaca, Jaca
Zuschauer: 120
1. März 2016
16:30 Uhr
NeuseelandNeuseeland Neuseeland
2:8
(1:5, 1:2, 0:1)
Spielbericht
IslandIsland Island
Pabellón de Hielo de Jaca, Jaca
Zuschauer: 135
1. März 2016
20:00 Uhr
MexikoMexiko Mexiko
0:3
(0:1, 0:2, 0:0)
Spielbericht
SpanienSpanien Spanien
Pabellón de Hielo de Jaca, Jaca
Zuschauer: 650
3. März 2016
13:00 Uhr
NeuseelandNeuseeland Neuseeland
1:12
(0:2, 1:5, 0:5)
Spielbericht
AustralienAustralien Australien
Pabellón de Hielo de Jaca, Jaca
Zuschauer: 132
3. März 2016
16:30 Uhr
MexikoMexiko Mexiko
6:1
(1:0, 3:0, 2:1)
Spielbericht
TurkeiTürkei Türkei
Pabellón de Hielo de Jaca, Jaca
Zuschauer: 550
3. März 2016
20:00 Uhr
SpanienSpanien Spanien
3:2
(1:0, 1:1, 1:1)
Spielbericht
IslandIsland Island
Pabellón de Hielo de Jaca, Jaca
Zuschauer: 1.050
5. März 2016
13:00 Uhr
IslandIsland Island
2:0
(1:0, 0:0, 1:0)
Spielbericht
MexikoMexiko Mexiko
Pabellón de Hielo de Jaca, Jaca
Zuschauer: 152
5. März 2016
16:30 Uhr
TurkeiTürkei Türkei
4:7
(0:1, 1:1, 3:5)
Spielbericht
NeuseelandNeuseeland Neuseeland
Pabellón de Hielo de Jaca, Jaca
Zuschauer: 354
5. März 2016
20:00 Uhr
AustralienAustralien Australien
4:1
(2:1, 0:0, 2:0)
Spielbericht
SpanienSpanien Spanien
Pabellón de Hielo de Jaca, Jaca
Zuschauer: 1.600
6. März 2016
13:00 Uhr
NeuseelandNeuseeland Neuseeland
2:5
(1:2, 1:2, 0:1)
Spielbericht
MexikoMexiko Mexiko
Pabellón de Hielo de Jaca, Jaca
Zuschauer: 120
6. März 2016
16:30 Uhr
IslandIsland Island
2:3
(0:1, 1:1, 1:1)
Spielbericht
AustralienAustralien Australien
Pabellón de Hielo de Jaca, Jaca
Zuschauer: 700
6. März 2016
20:00 Uhr
SpanienSpanien Spanien
8:1
(2:0, 4:0, 2:1)
Spielbericht
TurkeiTürkei Türkei
Pabellón de Hielo de Jaca, Jaca
Zuschauer: 900
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. AustralienAustralien Australien 5 4 0 1 0 32:06 13
2. SpanienSpanien Spanien 5 4 0 0 1 26:08 12
3. IslandIsland Island 5 3 0 0 2 21:10 9
4. MexikoMexiko Mexiko 5 2 1 0 2 13:09 8
5. NeuseelandNeuseeland Neuseeland 5 1 0 0 4 13:40 3
6. TurkeiTürkei Türkei 5 0 0 0 5 08:40 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Aufsteiger in die Division IIA, Absteiger in die Qualifikation zur Division IIB

Auf- und Abstieg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Absteiger in die Division IIA: NiederlandeNiederlande Niederlande
Aufsteiger in die Division IB: PolenPolen Polen
Absteiger in die Division IIB: KroatienKroatien Kroatien
Aufsteiger in die Division IIA: AustralienAustralien Australien
Absteiger in die Qualifikation zur Division IIB: TurkeiTürkei Türkei
Aufsteiger in die Division IIB: RumänienRumänien Rumänien

Qualifikation zur Division IIB[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

WM 2016 der Frauen der Division II, Gruppe B – Qualifikation
Anzahl Nationen 4
Aufsteiger RumänienRumänien Rumänien
 
Austragungsort(e) Sofia, Bulgarien
Eröffnung 7. Dezember 2015
Schlusstag 10. Dezember 2015
Zuschauer 1.451 (241 pro Spiel)
Tore 50 (8,33 pro Spiel)
 
Topscorerin HongkongHongkong Estelle Claudia Ip (11 Punkte)

Die Qualifikation zur Gruppe B der Division II wurde vom 7. bis 10. Dezember 2015 in der bulgarischen Hauptstadt Sofia ausgetragen. Die Spiele fanden im 4.600 Zuschauer fassenden Wintersportpalast statt.

Austragungsort
Sofia, Bulgarien
Austragungsort der Weltmeisterschaft
Spielstätte
Wintersportpalast
Kapazität: 4.600
Blick auf den Wintersportpalast (rechts)
7. Dezember 2015
16:00 Uhr
(Ortszeit)
SudafrikaSüdafrika Südafrika
3:2 n.V.
(0:1, 2:1, 0:0, 1:0)
Spielbericht
RumänienRumänien Rumänien
Wintersportpalast, Sofia
Zuschauer: 100
7. Dezember 2015
19:30 Uhr
BulgarienBulgarien Bulgarien
2:9
(1:2, 1:3, 0:4)
Spielbericht
HongkongHongkong Hongkong
Wintersportpalast, Sofia
Zuschauer: 350
8. Dezember 2015
16:00 Uhr
HongkongHongkong Hongkong
3:5
(2:1, 1:2, 0:2)
Spielbericht
RumänienRumänien Rumänien
Wintersportpalast, Sofia
Zuschauer: 100
8. Dezember 2015
19:30 Uhr
SudafrikaSüdafrika Südafrika
7:3
(2:1, 3:2, 2:0)
Spielbericht
BulgarienBulgarien Bulgarien
Wintersportpalast, Sofia
Zuschauer: 250
10. Dezember 2015
16:00 Uhr
HongkongHongkong Hongkong
3:2
(0:1, 1:0, 2:1)
Spielbericht
SudafrikaSüdafrika Südafrika
Wintersportpalast, Sofia
Zuschauer: 111
10. Dezember 2015
19:30 Uhr
RumänienRumänien Rumänien
8:3
(3:1, 2:1, 3:1)
Spielbericht
BulgarienBulgarien Bulgarien
Wintersportpalast, Sofia
Zuschauer: 540
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. RumänienRumänien Rumänien 3 2 0 1 0 15:09 7
2. HongkongHongkong Hongkong 3 2 0 0 1 15:09 6
3. SudafrikaSüdafrika Südafrika 3 1 1 0 1 12:08 5
4. BulgarienBulgarien Bulgarien 3 0 0 0 3 08:24 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Aufsteiger in die Division IIB

Auf- und Abstieg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Absteiger in die Qualifikation zur Division IIB: TurkeiTürkei Türkei
Aufsteiger in die Division IIB: RumänienRumänien Rumänien

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eishockey: Deutsche Frauen machen Aufstieg vorzeitig perfekt. In: sport1.de. 29. März 2016, abgerufen am 1. April 2016.
  2. iihf.com, Scoring Leaders
  3. a b MVP goes to Knight - Two Americans, two Finns on all-star team. Internationale Eishockey-Föderation, 4. April 2016, abgerufen am 5. April 2016.