Eishockeynationalmannschaft der Vereinigten Arabischen Emirate

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Vereinigte Arabische Emirate

Verband United Arab Emirates Ice Sports Federation
Weltrangliste Platz 46
Trainer Matti Fagerström
Co-Trainer Tommi Satosaari
Meiste Punkte Juma Al Dhaheri (136)
Statistik
Erstes Länderspiel
VAE 4:0 Thailand
Changchun, Volksrepublik China; 26. Januar 2007
Höchster Sieg
VAE 25:0 Bahrain
Astana, Kasachstan; 31. Januar 2011
Höchste Niederlage
VAE 0:38 Kasachstan
Changchun, Volksrepublik China; 26. Januar 2007


Weltmeisterschaft
Teilnahmen 2010, seit 2013
Bestes Ergebnis 5. Division III 2014 (45. Platz insgesamt)
(Stand: 20. September 2017)

Die Eishockeynationalmannschaft der Vereinigten Arabischen Emirate der Männer wird im März 2018 in der IIHF-Weltrangliste auf Platz 46 geführt. Seit 2010 nimmt sie regelmäßig an Winter-Asienspielen und an IIHF Weltmeisterschaften teil.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Eishockeynationalmannschaft der Vereinigten Arabischen Emirate wurde im Jahr 2007 gegründet. In ihrem Premierenjahr nahm diese erstmals an den Winter-Asienspielen teil und bestritt am 26. Januar 2007 gegen Thailand ihr erstes offizielles Länderspiel, das sie mit 4:0 gewann. Nur einen Tag später folgte mit einem 0:38 die bislang höchste Niederlage in ihrer Geschichte, als die Emirate gegen den Favoriten Kasachstan spielten. Zum Turnierende erreichte man einen sechsten Platz bei elf Teilnehmern.

Im Juni 2008 nahmen die Vereinigten Arabischen Emirate am erstmals ausgetragenen Arab Cup of Ice Hockey teil, den sie vor der Konkurrenz aus Marokko, Kuwait und Algerien gewannen. Im Anschluss an das Turnier wurden der Verband eines der sechs Gründungsmitglieder der Arab Ice Hockey Federation.

2009 gewann die Mannschaft im eigenen Land den zum zweiten Mal ausgetragenen IIHF Challenge Cup of Asia. Im Endspiel wurde Thailand mit 5:3 bezwungen.

Im April 2010 nahmen die Vereinigten Arabischen Emirate erstmals an einem Weltmeisterschaftsturnier der IIHF teil. In der Gruppe A der Division III verlor die Mannschaft der Emirate zwar alle drei Spiele, konnte aber in jedem Spiel mindestens ein Tor schießen und unterlag der Mannschaft aus Luxemburg nur knapp mit 2:3. Einen Monat später nahm die Mannschaft an der ersten Austragung der Eishockeymeisterschaft des Golfes teil. Die Vereinigten Arabischen Emirate konnten das Turnier in allen vier Austragungen von 2010 bis 2016 für sich entscheiden und blieben dabei ungeschlagen. 2012 konnte man erneut den IIHF Challenge Cup of Asia gewinnen. 2013 startete man erneut in der Weltmeisterschaft. Über ein Qualifikationsturnier qualifizierte man sich für die Division, wo man jedoch alle fünf Spiele verlor. Auch in den Folgejahren spielte man in der Division III, wobei man jeweils den vorletzten Platz belegte. 2016 pausierte man.

2017 konnte man zum dritten Mal den Challenge Cup of Asia gewinnen, nachdem man zuvor dreimal in Folge Zweiter hinter Taiwan wurde. Es war die letzte Teilnahme der VAE an diesem Wettbewerb. 2019 meldete man erstmals zur Qualifikation zu den Olympischen Winterspielen. Beim Turnier der Vor-Qualifikation Runde 1 Gruppe N in Luxemburg verpasste man als Zweiter hinter Kirgisistan die Qualifikation für die nächste Runde.

Platzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olympische Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • bis 2018: nicht teilgenommen
  • 2022: nicht qualifiziert
Qualifikation:
  • 2022: Platz 2 Vor-Qualifikation Runde 1, Gruppe N

Weltmeisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • bis 2009: nicht teilgenommen
  • 2010: 4. Platz, Division III, Gruppe A
  • 2011/12: nicht teilgenommen
  • 2013: 6. Platz, Division III
  • 2014: 5. Platz, Division III
  • 2015: 6. Platz, Division III
  • 2016: nicht teilgenommen
  • 2017: 7. Platz, Division III
  • 2018: 3. Platz, Qualifikation zur Division III
  • 2019: 1. Platz, Qualifikation zur Division III

Asienspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2007: 6. Platz
  • 2011: 8. Platz (3. Premier Division)
  • 2017: 7. Platz (3. Division I)

Weitere regionale Turniere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Challenge Cup of Asia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2008: nicht teilgenommen
  • 2009: 1. Platz
  • 2010: 2. Platz
  • 2011: 2. Platz
  • 2012: 1. Platz
  • 2013: 6. Platz
  • 2014: 2. Platz
  • 2015: 2. Platz
  • 2016: 2. Platz
  • 2017: 1. Platz
  • seit 2018: nicht teilgenommen

Arab Cup of Ice Hockey[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2008: 1. Platz

GCC-Eishockeymeisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2010: 1. Platz
  • 2012: 1. Platz
  • 2014: 1. Platz
  • 2016: 1. Platz

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]