Eiskunstlauf-Europameisterschaften 1936

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die 35. Eiskunstlauf-Europameisterschaften fanden 1936 in Berlin statt.

Karl Schäfer gewann seinen letzten von acht Titeln in Folge und ist damit bis heute der zweiterfolgreichste Eiskunstläufer bei Europameisterschaften hinter Ulrich Salchow.

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land
1 Karl Schäfer OsterreichÖsterreich Österreich
2 Graham Sharp Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
3 Ernst Baier Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Deutsches Reich
4 Felix Kaspar OsterreichÖsterreich Österreich
5 Elemér Terták Ungarn 1918Ungarn Ungarn
6 Marcus Nikkanen FinnlandFinnland Finnland
7 Toshikazu Katayama JapanJapan Japan
8 Freddie Tomlins Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
9 Kazuyoshi Oimatsu JapanJapan Japan
10 Robert Van Zeebroeck BelgienBelgien Belgien
11 Freddy Mésot BelgienBelgien Belgien
12 Jean Henrion FrankreichFrankreich Frankreich
13 Günther Lorenz OsterreichÖsterreich Österreich
14 Herbert Haertel Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Deutsches Reich
15 Walter Grobert Polen 1928Zweite Polnische Republik Polen
Tsugio Hasegawa (Z) JapanJapan Japan
  • Z = Zurückgezogen

Damen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportlerin Land
1 Sonja Henie NorwegenNorwegen Norwegen
2 Cecilia Colledge Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
3 Megan Taylor Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
4 Liselotte Landbeck OsterreichÖsterreich Österreich
5 Vivi-Anne Hultén SchwedenSchweden Schweden
6 Hedy Stenuf FrankreichFrankreich Frankreich
7 Maxi Herber Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Deutsches Reich
8 Viktoria Lindpaitner Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Deutsches Reich
9 Etsuko Inada JapanJapan Japan
10 Gladys Jagger Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
11 Mia Macklin Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
12 Pamela Prior Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
13 Györgyi von Botond Ungarn 1918Ungarn Ungarn
14 Éva von Botond Ungarn 1918Ungarn Ungarn
15 Věra Hrubá Tschechoslowakei 1920Tschechoslowakei Tschechoslowakei
16 Jacqueline Vaudecrane FrankreichFrankreich Frankreich
17 Anita Wageler SchweizSchweiz Schweiz

Paare[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land
1 Maxi Herber / Ernst Baier Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Deutsches Reich
2 Violet Cliff / Leslie Cliff Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
3 Piroska Szekrényessy / Attila Szekrényessy Ungarn 1918Ungarn Ungarn
4 Eva Prawitz / Otto Weiß Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Deutsches Reich
5 Stephanie Kalusz / Erwin Kalusz Polen 1928Zweite Polnische Republik Polen
6 Louisa Contamine / Robert Verdun BelgienBelgien Belgien
7 Věra Treybalová / Josef Vosolsobě Tschechoslowakei 1920Tschechoslowakei Tschechoslowakei

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]