Eiskunstlauf-Europameisterschaften 1948

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die 40. Eiskunstlauf-Europameisterschaften fanden 1948 in Prag statt.

Es waren die letzten Europameisterschaften, bei denen Nichteuropäer zugelassen waren. Der US-Amerikaner Richard Button und die Kanadierin Barbara Ann Scott bleiben somit die einzigen außereuropäischen Europameister in der Geschichte. Den besten europäischen Einzelläufern, der Österreicherin Eva Pawlik und dem Schweizer Hans Gerschwiler, wurden die kontinentalen Titel vorenthalten. Das war das auslösende Moment für die ISU, die Teilnahme an Europameisterschaften, wie auch in anderen Sportarten üblich, ab 1949 ausschließlich Läuferinnen und Läufern aus Europa zuzugestehen.

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land
1 Richard Button Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
2 Hans Gerschwiler SchweizSchweiz Schweiz
3 Edi Rada OsterreichÖsterreich Österreich
4 Ede Király Ungarn 1946Ungarn Ungarn
5 John Lettengarver Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
6 Zdeněk Fikar TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
7 Helmut Seibt OsterreichÖsterreich Österreich
8 Vladislav Čáp TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
9 Josef Dědič TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei

Damen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportlerin Land
1 Barbara Ann Scott Kanada 1921Kanada Kanada
2 Eva Pawlik OsterreichÖsterreich Österreich
3 Alena Vrzáňová TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
4 Jiřina Nekolová TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
5 Jeannette Altwegg Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
6 Dagmar Lerchová TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
7 Andrea Kékesy Ungarn 1946Ungarn Ungarn
8 Bridget Shirley Adams Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
9 Marion Davies Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
10 Barbara Wyatt Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
11 Martha Bachem OsterreichÖsterreich Österreich
12 Miloslava Tůmová TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
13 Ingeborg Solar OsterreichÖsterreich Österreich
14 Éva Lindner Ungarn 1946Ungarn Ungarn
15 Hildegarde Appeltauer OsterreichÖsterreich Österreich
16 Marika Saáry Ungarn 1946Ungarn Ungarn
17 Beryl Bailey Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
18 Roberta Scholdan Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
19 Věra Masaková TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei

Paare[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land
1 Andrea Kékesy / Ede Király Ungarn 1946Ungarn Ungarn
2 Blažena Knittlová / Karel Vosátka TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
3 Herta Ratzenhofer / Emil Ratzenhofer OsterreichÖsterreich Österreich
4 Joan Thompson / Robert Ogilvie Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
5 Jennifer Nicks / John Nicks Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
6 Marianna Nagy / László Nagy Ungarn 1946Ungarn Ungarn
7 Györgyi von Botond / Ferenc Kertész Ungarn 1946Ungarn Ungarn
8 Susi Giebisch / Helmut Seibt OsterreichÖsterreich Österreich
9 Dagmar Hrubá / Jiří Očenášek TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
10 Elli Staerck / Harry Gareis OsterreichÖsterreich Österreich
11 P. Přenosilová / František Landi TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]