Eiskunstlauf-Europameisterschaften 1979

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die 71. Eiskunstlauf-Europameisterschaften fanden vom 30. Januar bis 4. Februar 1979 in Zagreb statt.

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land
1 Jan Hoffmann Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR
2 Wladimir Kowaljow Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion
3 Robin Cousins Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
4 Jean-Christophe Simond FrankreichFrankreich Frankreich
5 Igor Bobrin Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion
6 Konstantin Kokora Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion
7 Hermann Schulz Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR
8 Mario Liebers Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR
9 Miroslav Šoška TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
10 László Vajda Ungarn 1957Ungarn Ungarn
11 Norbert Schramm Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
12 Thomas Nieder Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
13 Helmut Kristofics-Binder OsterreichÖsterreich Österreich
14 Grzegorz Głowania Polen 1944Polen Polen
15 Christopher Howarth Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
16 Michel Lotz FrankreichFrankreich Frankreich
17 Jozef Sabovčík TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
18 Thomas Öberg SchwedenSchweden Schweden
19 Matjaž Krušec Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien
20 Antti Kontiola FinnlandFinnland Finnland

Damen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportlerin Land
1 Anett Pötzsch Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR
2 Dagmar Lurz Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
3 Denise Biellmann SchweizSchweiz Schweiz
4 Kristiina Wegelius FinnlandFinnland Finnland
5 Carola Weißenberg Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR
6 Karin Riediger Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
7 Sanda Dubravčić Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien
8 Susanna Driano ItalienItalien Italien
9 Deborah Cottrill Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
10 Kira Iwanowa Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion
11 Renata Baierová TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
12 Karena Richardson Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
13 Susan Broman FinnlandFinnland Finnland
14 Katarina Witt Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR
15 Petra Ernert Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
16 Jeanne Chapman NorwegenNorwegen Norwegen
17 Natalija Strelkowa Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion
18 Sonja Stanek OsterreichÖsterreich Österreich
19 Anita Siegfried SchweizSchweiz Schweiz
20 Astrid Janesn in de Wal NiederlandeNiederlande Niederlande
21 Corine Wyrsch SchweizSchweiz Schweiz
22 Anne-Sophie de Kristoffy FrankreichFrankreich Frankreich
23 Franca Bianconi ItalienItalien Italien
24 Christina Svensson SchwedenSchweden Schweden
25 Genevieve Schoumacker BelgienBelgien Belgien
26 Helena Chwila Polen 1944Polen Polen
27 Heidi Bartelsen DanemarkDänemark Dänemark
28 Margarita Dimitrova Bulgarien 1971Bulgarien Bulgarien
29 Gloria Mas Spanien 1977Spanien Spanien

Paare[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land
1 Marina Tscherkassowa / Sergei Schachrai Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion
2 Irina Worobjowa / Igor Lissowski Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion
3 Sabine Baeß / Tassilo Thierbach Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR
4 Marina Pestowa / Stanislaw Leonowitsch Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion
5 Kerstin Stolfig / Veit Kempe Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR
6 Ingrid Spieglová / Alan Spiegel TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
7 Kornelia Haufe / Kersten Bellmann Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR
8 Christina Riegel / Andreas Nischwitz Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
9 Maria Jeżak / Lech Matuszewski Polen 1944Polen Polen
10 Christine Eicher / Paul Huber SchweizSchweiz Schweiz

Eistanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land
1 Natalja Linitschuk / Gennadi Karponossow Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion
2 Irina Moissejewa / Andrei Minenkow Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion
3 Krisztina Regőczy / András Sallay Ungarn 1957Ungarn Ungarn
4 Liliana Řeháková / Stanislav Drastich TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
5 Natalja Karamyschewa / Rostislaw Sinizin Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion
6 Jayne Torvill / Christopher Dean Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
7 Susi Handschmann / Peter Handschmann SchweizSchweiz Schweiz
8 Isabella Rizzi / Luigi Freroni ItalienItalien Italien
9 Henriette Fröschl / Christian Steiner Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
10 Anna Pisánská / Jiří Musil TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
11 Karen Barber / Nicholas Slater Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
12 Halina Gordon / Jacek Tascher Polen 1944Polen Polen
13 Martina Olivier / Yves Taryre FrankreichFrankreich Frankreich
14 Jindra Hola / Karol Foltan TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
15 Regula Lattmann / Hanspeter Müller SchweizSchweiz Schweiz
16 Gabriella Remport / Sandor Nagy Ungarn 1957Ungarn Ungarn
17 Claudia Koch / Peter Schubl OsterreichÖsterreich Österreich

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]