Eiskunstlauf-Europameisterschaften 1982

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die 74. Eiskunstlauf-Europameisterschaften 1982 fanden vom 2. bis 7. Februar 1982 in Lyon statt.

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land
1 Norbert Schramm Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
2 Jean-Christophe Simond FrankreichFrankreich Frankreich
3 Igor Bobrin SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
4 Rudi Cerne Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
5 Alexander Fadejew SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
6 Heiko Fischer Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
7 Wladimir Kotin SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
8 Jozef Sabovčík TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
9 Grzegorz Filipowski PolenPolen Polen
10 Didier Monge FrankreichFrankreich Frankreich
11 Philippe Paulet FrankreichFrankreich Frankreich
12 Thomas Hlavik OsterreichÖsterreich Österreich
13 Oliver Höner SchweizSchweiz Schweiz
14 Bruno del Maestro ItalienItalien Italien
15 Miljan Begović Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien
16 Mark Pepperday Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
17 Lars Akesson SchwedenSchweden Schweden
18 Ed van Campen NiederlandeNiederlande Niederlande
19 Todd Sand DanemarkDänemark Dänemark
20 Thierry Michels LuxemburgLuxemburg Luxemburg
21 Andras Szaraz Ungarn 1957Ungarn Ungarn
22 Eric Kol BelgienBelgien Belgien
23 Boiko Alexijew Bulgarien 1971Bulgarien Bulgarien
24 Fernando Soria SpanienSpanien Spanien
25 Alexander König Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR

Damen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportlerin Land
1 Claudia Kristofics-Binder OsterreichÖsterreich Österreich
2 Katarina Witt Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR
3 Jelena Wodoresowa SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
4 Deborah Cottrill Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
5 Claudia Leistner Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
6 Kristiina Wegelius FinnlandFinnland Finnland
7 Carola Paul Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR
8 Karen Wood Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
9 Janina Wirth Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR
10 Anna Antonova SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
11 Myriam Oberwiler SchweizSchweiz Schweiz
12 Hana Veselá TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
13 Sanra Cariboni SchweizSchweiz Schweiz
14 Manuela Ruben Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
15 Sonja Stanek OsterreichÖsterreich Österreich
16 Parthena Sarafidis OsterreichÖsterreich Österreich
17 Pairi Nieminen FinnlandFinnland Finnland
18 Karin Telser ItalienItalien Italien
19 Beatrice Farinacci FrankreichFrankreich Frankreich
20 Liisa Seitsonen FinnlandFinnland Finnland
21 Katrien Pauwels BelgienBelgien Belgien
22 Catarina Lindgren SchwedenSchweden Schweden
23 Anette Nygaard DanemarkDänemark Dänemark
24 Nevenka Lisak Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien
25 Rosario Esteban SpanienSpanien Spanien
26 Nora Miklosi Ungarn 1957Ungarn Ungarn
27 Ingrid Aalders NiederlandeNiederlande Niederlande
28 Zwetanka Stefanowa Bulgarien 1971Bulgarien Bulgarien
Sanda Dubravčić (Z) Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien
Petra Malivuk (Z) Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien
  • Z = Zurückgezogen

Paare[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land
1 Sabine Baeß / Tassilo Thierbach Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR
2 Marina Pestowa / Stanislaw Leonowitsch SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
3 Irina Worobjowa / Igor Lissowski SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
4 Weronika Perschina / Marat Akbarow SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
5 Birgit Lorenz / Knut Schubert Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR
6 Susan Garland / Robert Daw Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
7 Bettina Hage / Stefan Zins Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
8 Nathalie Tortel / Xavier Videau FrankreichFrankreich Frankreich
9 Gaby Galambos / Jorg Galambos SchweizSchweiz Schweiz

Eistanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land
1 Jayne Torvill / Christopher Dean Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
2 Natalja Bestemjanowa / Andrei Bukin SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
3 Irina Moissejewa / Andrei Minenkow SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
4 Olga Woloschinskaja / Alexander Swinin SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
5 Karen Barber / Nicholas Slater Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
6 Nathalie Herve / Pierre Bechu FrankreichFrankreich Frankreich
7 Jana Beránková / Jan Barták TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
8 Judit Péterfy / Csaba Bálint Ungarn 1957Ungarn Ungarn
9 Wendy Sessions / Stephen Williams Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
10 Birgit Goller / Peter Klisch Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
11 Petra Born / Rainer Schönborn ItalienItalien Italien
12 Jindra Holá / Karol Foltán TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
13 Isabelle Michel / Roberto Pelizzola ItalienItalien Italien
14 Maria Kniffer / Manfred Hubler OsterreichÖsterreich Österreich
15 Marianne van Bommel / Wayne Seweyert NiederlandeNiederlande Niederlande
16 Marine Olivier / Philippe Boissier FrankreichFrankreich Frankreich
17 Esther Guiglia / Roland Mader SchweizSchweiz Schweiz
18 Salia Saarinen / Kim Jacobson FinnlandFinnland Finnland
19 Ulla Ornamerker / Thomas Svedberg SchwedenSchweden Schweden

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]