Eiskunstlauf-Europameisterschaften 1984

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die 76. Eiskunstlauf-Europameisterschaften 1984 fanden vom 11. bis 15. Januar 1984 in Budapest statt.

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land
1 Alexander Fadejew SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
2 Rudi Cerne Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
3 Norbert Schramm Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
4 Jozef Sabovčík TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
5 Heiko Fischer Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
6 Wladimir Kotin SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
7 Witali Jegorow SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
8 Grzegorz Filipowski PolenPolen Polen
9 Falko Kirsten Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR
10 Petr Barna TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
11 Laurent Depouilly FrankreichFrankreich Frankreich
12 Thomas Hlavik OsterreichÖsterreich Österreich
13 Lars Akesson SchwedenSchweden Schweden
14 Miljan Begovic Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien
15 Paul Robinson Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
16 Oliver Höner SchweizSchweiz Schweiz
17 Wojciech Gwinner PolenPolen Polen
18 Andras Szaraz Ungarn 1957Ungarn Ungarn
19 Lars Dresler DanemarkDänemark Dänemark
20 Ed van Campen NiederlandeNiederlande Niederlande
21 Fernando Soria SpanienSpanien Spanien
Jean-Christophe Simond (Z) FrankreichFrankreich Frankreich
  • Z = Zurückgezogen

Damen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportlerin Land
1 Katarina Witt Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR
2 Manuela Ruben Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
3 Anna Kondraschowa SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
4 Kira Iwanowa SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
5 Sanda Dubravčić Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien
6 Sandra Cariboni SchweizSchweiz Schweiz
7 Simone Koch Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR
8 Karin Telser ItalienItalien Italien
9 Agnes Gosselin FrankreichFrankreich Frankreich
10 Cornelia Tesch Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
11 Parthena Sarafidis OsterreichÖsterreich Österreich
12 Karin Hendschke Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR
13 Katrien Pauwels BelgienBelgien Belgien
14 Susan Jackson Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
15 Elise Ahonen FinnlandFinnland Finnland
16 Susanna Peltola FinnlandFinnland Finnland
17 Susanne Gschwend OsterreichÖsterreich Österreich
18 Tamara Téglássy Ungarn 1957Ungarn Ungarn
19 Nevenka Lisak Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien
20 Anette Nygaard DanemarkDänemark Dänemark
21 Marta Cierco SpanienSpanien Spanien
Jelena Wodoresowa (Z) SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
  • Z = Zurückgezogen

Paare[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land
1 Jelena Walowa / Oleg Wassiljew SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
2 Sabine Baeß / Tassilo Thierbach Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR
3 Anna Kondraschowa Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR
4 Larissa Selesnjowa / Oleg Makarow SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
5 Marina Avstriskaya / Yuri Kvashnin SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
6 Babette Preußler / Tobias Schröter Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR
7 Dagmar Kovárová / Jozef Komar TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
8 Claudia Massari / Leonardo Azzola Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
9 Susan Garland / Robert Daw Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
10 Gaby Galambos / Jörg Galambos SchweizSchweiz Schweiz
11 Sylvie Vacquero / Didier Manaud FrankreichFrankreich Frankreich

Eistanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land
1 Jayne Torvill / Christopher Dean Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
2 Natalja Bestemjanowa / Andrei Bukin SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
3 Marina Klimowa / Sergei Ponomarenko SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
4 Karen Barber / Nicholas Slater Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
5 Olga Woloschinskaja / Alexander Swinin SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
6 Petra Born / Rainer Schönborn Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
7 Wendy Sessions / Stephen Williams Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
8 Nathalie Hervé / Pierre Béchu FrankreichFrankreich Frankreich
9 Jindra Holá / Karol Foltán TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
10 Isabella Michel / Roberto Pelizzola ItalienItalien Italien
11 Marianne van Bommel / Wayne Seweyert NiederlandeNiederlande Niederlande
12 Antonia Becherer / Ferdinand Becherer Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
13 Graziella Ferpozzi / Marco Ferpozzi SchweizSchweiz Schweiz
14 Viera Mináriková / Ivan Havránek TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
15 Gabriella Remport / Sándor Nagy Ungarn 1957Ungarn Ungarn
16 Kathrin Beck / Christoff Beck OsterreichÖsterreich Österreich
17 Klára Engi / Attila Tóth Ungarn 1957Ungarn Ungarn
18 Bożena Wierzchowska / Robert Kazanowski PolenPolen Polen
19 Sophie Merigot / Philippe Berthe FrankreichFrankreich Frankreich
20 Brunhilde Bianchi / Walter Rizzo ItalienItalien Italien
21 Christina Bojanowa / Jawor Iwanow Bulgarien 1971Bulgarien Bulgarien

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]