Eiskunstlauf-Europameisterschaften 2004

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die 96. Eiskunstlauf-Europameisterschaften fanden vom 2. bis 8. Februar 2004 in der Budapest Sportaréna in Budapest statt.

Aufgrund der hohen Anzahl an Teilnehmern wurde die Qualifikation der Herren in zwei Gruppen aufgeteilt.

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • B = Bewertung
  • KP = Kurzprogramm
  • K = Kür
  • OT = Originaltanz
  • PT = Pflichttanz
  • QA = Qualifikation (Gruppe A)
  • QB = Qualifikation (Gruppe B)

Herren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land B QA QB KP K
1 Brian Joubert FrankreichFrankreich Frankreich 2,6 1 2 1
2 Jewgeni Pljuschtschenko RusslandRussland Russland 3,0 1 1 2
3 Ilja Klimkin RusslandRussland Russland 5,6 2 3 3
4 Frédéric Dambier FrankreichFrankreich Frankreich 7,2 2 4 4
5 Stefan Lindemann DeutschlandDeutschland Deutschland 12,0 3 8 6
6 Stéphane Lambiel SchweizSchweiz Schweiz 13,8 4 12 5
7 Andrejs Vlascenko DeutschlandDeutschland Deutschland 14,6 5 6 9
8 Andrei Grjasew RusslandRussland Russland 17,2 3 15 7
9 Gheorghe Chiper RumänienRumänien Rumänien 19,8 4 17 8
10 Tomáš Verner TschechienTschechien Tschechien 20,0 10 10 10
11 Kevin van der Perren BelgienBelgien Belgien 21,2 6 13 11
12 Sergei Dawydow Weissrussland 1995Weißrussland Weißrussland 21,4 8 7 14
13 Kristoffer Berntsson SchwedenSchweden Schweden 22,4 6 5 17
14 Gregor Urbas SlowenienSlowenien Slowenien 23,0 11 11 12
15 Vitali Danilchenko UkraineUkraine Ukraine 26,6 5 16 15
16 Karel Zelenka ItalienItalien Italien 28,0 9 19 13
17 Wachtang Murwanidse GeorgienGeorgien Georgien 28,6 8 9 20
18 Iwan Dinew BulgarienBulgarien Bulgarien 30,4 9 18 16
19 Damien Djordjevic FrankreichFrankreich Frankreich 31,2 12 14 18
20 Patrick Meier SchweizSchweiz Schweiz 33,2 7 19 19
21 Trifun Živanović Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro Serbien und Montenegro 36,4 7 21 21
22 Ari-Pekka Nurmenkari FinnlandFinnland Finnland 39,0 11 21 22
23 Matthew Davies Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 42,4 14 23 23
24 Sergei Kotov IsraelIsrael Israel 43,2 12 24 24
25 Zoltán Tóth UngarnUngarn Ungarn 44,6 10 26 25
Kür nicht erreicht
26 Juraj Sviatko SlowakeiSlowakei Slowakei 13 25
27 Yon García SpanienSpanien Spanien 13 28
28 Andrei Dobrokhodov AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan 15 27
29 Aidas Reklys Litauen 1989Litauen Litauen 14 29
30 Adrian Matei RumänienRumänien Rumänien 15 30
Kurzprogramm nicht erreicht
31 Wim Hermans BelgienBelgien Belgien 16
31 Clemens Jonas OsterreichÖsterreich Österreich 16
33 Przemysław Domański PolenPolen Polen 17

Damen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportlerin Land B KP K
1 Júlia Sebestyén UngarnUngarn Ungarn 1,5 1 1
2 Olena Ljaschenko UkraineUkraine Ukraine 4,0 2 3
3 Jelena Sokolowa RusslandRussland Russland 5,0 6 2
4 Viktória Pavuk UngarnUngarn Ungarn 5,5 3 4
5 Carolina Kostner ItalienItalien Italien 7,5 5 5
6 Susanna Pöykiö FinnlandFinnland Finnland 8,0 4 6
7 Alisa Drei FinnlandFinnland Finnland 12,0 10 7
8 Julia Lautowa OsterreichÖsterreich Österreich 13,0 8 9
9 Zuzana Babiaková SlowakeiSlowakei Slowakei 14,5 9 10
10 Sarah Meier SchweizSchweiz Schweiz 15,0 14 8
11 Annette Dytrt DeutschlandDeutschland Deutschland 18,0 12 12
12 Darja Timoschenko AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan 19,5 13 13
13 Galina Maniachenko UkraineUkraine Ukraine 20,5 7 17
14 Jenna McCorkell Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 21,0 20 11
15 Valentina Marchei ItalienItalien Italien 22,5 17 14
16 Kristina Oblasowa RusslandRussland Russland 22,5 15 15
17 Mojca Kopač SlowenienSlowenien Slowenien 23,5 11 18
18 Tatjana Basowa RusslandRussland Russland 24,0 16 16
19 Petra Lukáčíková TschechienTschechien Tschechien 28,5 19 19
20 Anna Bernauer LuxemburgLuxemburg Luxemburg 31,5 21 21
21 Sara Falotico BelgienBelgien Belgien 32,0 24 20
22 Karen Venhuizen NiederlandeNiederlande Niederlande 32,0 18 23
23 Tuğba Karademir TurkeiTürkei Türkei 33,5 23 22
24 Gintarė Vostrecovaitė Litauen 1989Litauen Litauen 35,0 22 24
Kür nicht erreicht
25 Candice Didier FrankreichFrankreich Frankreich 25
26 Olga Orlova UkraineUkraine Ukraine 26
27 Sonia Radewa BulgarienBulgarien Bulgarien 27
28 Olga Vassiljeva EstlandEstland Estland 28
29 Kristina Mikhailova Weissrussland 1995Weißrussland Weißrussland 29
30 Simona Punga RumänienRumänien Rumänien 30
Z Kristel Popović Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro Serbien und Montenegro
  • Z = Zurückgezogen

Paare[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land B KP K
1 Tatjana Totmjanina / Maxim Marinin RusslandRussland Russland 1,5 1 1
2 Marija Petrowa / Alexei Tichonow RusslandRussland Russland 3,0 2 2
3 Dorota Zagórska / Mariusz Siudek PolenPolen Polen 4,5 3 3
4 Julija Obertas / Sergei Slawnow RusslandRussland Russland 6,0 4 4
5 Kateřina Beránková / Otto Dlabola TschechienTschechien Tschechien 7,5 5 5
6 Sabrina Lefrançois / Jérôme Blanchard FrankreichFrankreich Frankreich 9,5 7 6
7 Eva-Maria Fitze / Rico Rex DeutschlandDeutschland Deutschland 10,0 6 7
8 Marylin Pla / Yannick Bonheur FrankreichFrankreich Frankreich 12,0 8 8
9 Julia Beloglazova / Andrei Bekh UkraineUkraine Ukraine 13,5 9 9
10 Rebecca Handke / Daniel Wende DeutschlandDeutschland Deutschland 15,0 10 10
11 Veronika Havlíčková / Karel Štefl TschechienTschechien Tschechien 16,5 11 11
12 Diana Rennik / Aleksei Saks EstlandEstland Estland 18,0 12 12
13 Olga Boguslavska / Andrei Brovenko LettlandLettland Lettland 19,5 13 13
14 Milica Brozovic / Vladimir Futáš SlowakeiSlowakei Slowakei 21,5 15 14
15 Julia Shapiro / Vadim Akolzin IsraelIsrael Israel 22,0 14 15
Z Tatjana Wolossoschar / Petro Chartschenko UkraineUkraine Ukraine
  • Z = Zurückgezogen

Eistanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land B PT OT K
1 Tatjana Nawka / Roman Kostomarow RusslandRussland Russland 2,0 1 1 1
2 Albena Denkowa / Maxim Stawiski BulgarienBulgarien Bulgarien 4,6 2 3 2
3 Elena Hruschyna / Ruslan Hontscharow UkraineUkraine Ukraine 5,4 3 2 3
4 Isabelle Delobel / Olivier Schoenfelder FrankreichFrankreich Frankreich 8,0 4 4 4
5 Galit Chait / Sergei Sachnowski IsraelIsrael Israel 10,0 5 5 5
6 Federica Faiella / Massimo Scali ItalienItalien Italien 12,0 6 6 6
7 Oxana Domnina / Maxim Schabalin RusslandRussland Russland 14,0 7 7 7
8 Swetlana Kulikowa / Witali Nowikow RusslandRussland Russland 16,8 10 8 8
9 Natalia Gudina / Alexei Beletski IsraelIsrael Israel 18,0 9 9 9
10 Sinead Kerr / John Kerr Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 20,8 12 10 10
11 Nora Hoffmann / Attila Elek UngarnUngarn Ungarn 20,8 8 11 11
12 Roxane Petetin / Mathieu Jost FrankreichFrankreich Frankreich 23,6 11 12 12
13 Anastassia Grebenkina / Vazgen Azrojan ArmenienArmenien Armenien 27,8 16 14 13
14 Aleksandra Kauc / Michał Zych PolenPolen Polen 28,4 14 13 15
15 Julia Golovina / Oleg Voiko UkraineUkraine Ukraine 28,8 13 16 14
16 Christina Beier / William Beier DeutschlandDeutschland Deutschland 31,0 15 15 16
17 Barbara Herzog / Dmitri Matsjuk OsterreichÖsterreich Österreich 35,2 17 19 17
18 Jessica Huot / Juha Valkama FinnlandFinnland Finnland 35,4 18 17 18
19 Petra Pachlová / Petr Knoth TschechienTschechien Tschechien 38,6 19 20 19
20 Alessia Aureli / Andrea Vaturi ItalienItalien Italien 39,8 20 18 21
21 Agnieszka Dulej / Slawonir Janicki PolenPolen Polen 41,0 21 21 20
22 Clover Zatzman / Aurimas Radisauskas Litauen 1989Litauen Litauen 44,0 22 22 22

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 RusslandRussland Russland 2 2 2 6
2 FrankreichFrankreich Frankreich 1 1
UngarnUngarn Ungarn 1 1
4 UkraineUkraine Ukraine 1 1 2
5 BulgarienBulgarien Bulgarien 1 1
6 PolenPolen Polen 1 1

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: 2004 European Figure Skating Championships – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien