Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften 2019

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften 2019
109. Austragung
Saitama Super Arena

Saitama Super Arena

Typ: ISU-Meisterschaften
Datum: 18. – 24. März 2019
Austragungsort: Saitama Super Arena, Saitama, Japan
Goldmedaillengewinner
Herren: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Nathan Chen (2)
Damen: RusslandRussland Alina Sagitowa
Paare: China VolksrepublikVolksrepublik China Sui Wenjing / Han Cong (2)
Eistanz: FrankreichFrankreich Gabriella Papadakis / Guillaume Cizeron (4)
Titelverteidiger
Herren: Nathan Chen
Damen: Kaetlyn Osmond
Paare: Aljona Savchenko / Bruno Massot
Eistanz: Gabriella Papadakis / Guillaume Cizeron
Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften
201820192020

Die Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften 2019 wurden vom 18. bis 24. März in der japanischen Stadt Saitama ausgetragen. Die Internationale Eislaufunion vergab im Juni 2016 im kroatischen Dubrovnik die Titelkämpfe an die Millionenstadt in Japan.[1] Saitama war nach der WM 2014 zum zweiten Mal Ausrichter der Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften. Wie 2014 wurden die Wettkämpfe in der Saitama Super Arena ausgetragen.

Bilanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 RusslandRussland Russland 1 2 2 5
2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 1 0 2 3
3 China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 1 0 0 1
FrankreichFrankreich Frankreich 1 0 0 1
5 JapanJapan Japan 0 1 0 1
KasachstanKasachstan Kasachstan 0 1 0 1

Medaillengewinner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Konkurrenz Gold Silber Bronze
Herren Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Nathan Chen JapanJapan Yuzuru Hanyū Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vincent Zhou
Damen RusslandRussland Alina Sagitowa KasachstanKasachstan Elisabet Tursynbajewa RusslandRussland Jewgenija Medwedewa
Paarlauf China VolksrepublikVolksrepublik China Sui Wenjing / Han Cong RusslandRussland Jewgenija Tarassowa / Wladimir Morosow RusslandRussland Natalja Sabijako / Alexander Enbert
Eistanz FrankreichFrankreich Gabriella Papadakis / Guillaume Cizeron RusslandRussland Wiktorija Sinizina / Nikita Kazalapow Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Madison Hubbell / Zachary Donohue

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • KP = Kurzprogramm
  • K = Kür
  • KT = Kurztanz

Herren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land Punkte KP K
1 Nathan Chen Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 323.42 1 107.40 1 216.02
2 Yuzuru Hanyū JapanJapan Japan 300.97 3 94.87 2 206.10
3 Vincent Zhou Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 281.16 4 94.17 3 186.99
4 Shōma Uno JapanJapan Japan 270.32 6 91.40 4 178.92
5 Jin Boyang China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 262.71 9 84.26 5 178.45
6 Michail Koljada RusslandRussland Russland 262.44 10 84.23 6 178.21
7 Matteo Rizzo ItalienItalien Italien 257.66 5 93.37 10 164.29
8 Michal Březina TschechienTschechien Tschechien 254.28 8 86.96 8 167.32
9 Jason Brown Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 254.15 2 96.81 14 157.34
10 Andrei Lasukin RusslandRussland Russland 248.74 7 88.24 9 164.69
11 Kévin Aymoz FrankreichFrankreich Frankreich 247.47 11 84.05 12 159.23
12 Alexander Samarin RusslandRussland Russland 246.33 20 78.38 7 167.95
13 Morisi Kvitelashvili GeorgienGeorgien Georgien 240.74 12 82.67 13 158.07
14 Keiji Tanaka JapanJapan Japan 238.40 19 78.76 11 159.64
15 Keegan Messing KanadaKanada Kanada 237.64 14 82.38 15 155.26
16 Nam Nguyen KanadaKanada Kanada 237.27 13 82.51 16 154.76
17 Vladimir Litvintsev AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan 230.84 16 81.46 19 149.38
18 Alexander Majorov SchwedenSchweden Schweden 229.72 17 79.17 17 150.55
19 Cha Jun-hwan Korea SudSüdkorea Südkorea 229.26 18 79.17 18 150.09
20 Brendan Kerry AustralienAustralien Australien 222.02 21 78.26 21 143.76
21 Deniss Vasiļjevs LettlandLettland Lettland 218.52 23 74.74 20 143.78
22 Alexei Bychenko IsraelIsrael Israel 216.60 22 77.67 22 138.93
23 Julian Zhi Jie Yee MalaysiaMalaysia Malaysia 205.97 24 73.63 23 132.34
24 Daniel Samohin IsraelIsrael Israel 205.28 15 82.00 24 123.28
Nicht für die Kür qualifiziert
25 Peter James Hallam Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 66.06 25 66.06
26 Luc Maierhofer OsterreichÖsterreich Österreich 65.78 26 65.78
27 Aleksandr Selevko EstlandEstland Estland 63.25 27 63.25
28 Paul Fentz DeutschlandDeutschland Deutschland 63.24 28 63.24
29 Ivan Shmuratko UkraineUkraine Ukraine 62.99 29 62.99
30 Burak Demirboğa TurkeiTürkei Türkei 60.79 30 60.79
31 Slavik Hayrapetyan ArmenienArmenien Armenien 60.66 31 60.66
32 Valtter Virtanen FinnlandFinnland Finnland 55.73 32 55.73
33 Donovan Carrillo MexikoMexiko Mexiko 54.99 33 54.99
34 Lukas Britschgi SchweizSchweiz Schweiz 54.58 34 54.58
35 Igor Reznichenko PolenPolen Polen 50.15 35 50.15

Damen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportlerin Land Pkt. KP K
1 Alina Sagitowa RusslandRussland Russland 237.50 1 82.08 1 155.42
2 Elisabet Tursynbajewa KasachstanKasachstan Kasachstan 224.76 3 75.96 4 148.80
3 Jewgenija Medwedewa RusslandRussland Russland 223.80 4 74.23 3 149.57
4 Rika Kihira JapanJapan Japan 223.49 7 70.90 2 152.59
5 Kaori Sakamoto JapanJapan Japan 222.83 2 76.86 5 145.97
6 Satoko Miyahara JapanJapan Japan 215.95 8 70.60 6 145.35
7 Bradie Tennell Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 213.47 10 69.50 7 143.97
8 Sofja Samodurowa RusslandRussland Russland 208.58 9 70.42 8 138.16
9 Mariah Bell Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 208.07 6 71.26 9 136.81
10 Lim Eun-soo Korea SudSüdkorea Südkorea 205.57 5 72.91 10 132.66
11 Gabrielle Daleman KanadaKanada Kanada 192.67 11 69.19 12 123.48
12 Loena Hendrickx BelgienBelgien Belgien 186.29 13 62.60 11 123.69
13 Ekaterina Ryabova AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan 179.88 17 57.18 13 122.70
14 Yi Christy Leung HongkongHongkong Hongkong 177.22 14 58.60 14 118.62
15 Laurine Lecavelier FrankreichFrankreich Frankreich 170.59 19 56.81 15 113.78
16 Nicole Schott DeutschlandDeutschland Deutschland 170.56 12 63.18 17 107.38
17 Alexandra Fejgin BulgarienBulgarien Bulgarien 165.31 20 56.69 16 108.62
18 Daša Grm SlowenienSlowenien Slowenien 161.16 16 57.58 18 103.58
19 Chen Hongyi China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 157.59 15 58.53 19 99.06
20 Eliška Březinová TschechienTschechien Tschechien 153.45 18 57.13 20 96.32
21 Natasha McKay Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 151.56 21 56.40 21 95.16
22 Eva Lotta Kiibus EstlandEstland Estland 149.99 23 55.38 22 94.61
23 Alaine Chartrand KanadaKanada Kanada 148.97 22 55.89 23 93.08
24 Isadora Williams BrasilienBrasilien Brasilien 143.22 24 55.20 24 88.02
Nicht für die Kür qualifiziert
25 Ivett Tóth UngarnUngarn Ungarn 54.87 25 54.87
26 Pernille Sørensen DanemarkDänemark Dänemark 54.36 26 54.36
27 Marina Piredda ItalienItalien Italien 53.27 27 53.27
28 Emmi Peltonen FinnlandFinnland Finnland 53.22 28 53.22
29 Julia Sauter RumänienRumänien Rumänien 53.11 29 53.11
30 Anita Östlund SchwedenSchweden Schweden 53.07 30 53.07
31 Roberta Rodeghiero ItalienItalien Italien 51.50 31 51.50
32 Nicole Rajičová SlowakeiSlowakei Slowakei 51.22 32 51.22
33 Alexia Paganini SchweizSchweiz Schweiz 50.51 33 50.51
34 Valentina Matos SpanienSpanien Spanien 50.25 34 50.25
35 Aurora Cotop KanadaKanada Kanada 48.83 35 48.83
36 Kailani Craine AustralienAustralien Australien 48.82 36 48.82
37 Sophia Schaller OsterreichÖsterreich Österreich 48.72 37 48.72
38 Elžbieta Kropa LitauenLitauen Litauen 47.95 38 47.95
39 Anastasia Galustyan ArmenienArmenien Armenien 47.75 39 47.75
40 Kyarha van Tiel NiederlandeNiederlande Niederlande 41.85 40 41.85

Paare[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land Pkt. KP K
1 Sui Wenjing / Han Cong China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 234.84 2 79.24 1 155.60
2 Jewgenija Tarassowa / Wladimir Morosow RusslandRussland Russland 228.47 1 81.21 2 147.26
3 Natalja Sabijako / Alexander Enbert RusslandRussland Russland 217.81 4 73.96 4 144.02
4 Peng Cheng / Jin Yang China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 215.84 3 75.51 5 140.33
5 Vanessa James / Morgan Ciprès FrankreichFrankreich Frankreich 215.19 7 68.67 3 146.52
6 Alexandra Boikowa / Dmitri Koslowski RusslandRussland Russland 210.30 6 69.99 6 140.31
7 Kirsten Moore-Towers / Michael Marinaro KanadaKanada Kanada 200.02 5 73.08 8 126.94
8 Nicole Della Monica / Matteo Guarise ItalienItalien Italien 195.74 8 67.29 7 128.45
9 Ashley Cain / Timothy LeDuc Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 193.81 9 66.93 9 126.88
10 Miriam Ziegler / Severin Kiefer OsterreichÖsterreich Österreich 178.66 11 63.65 11 115.01
11 Ryom Tae-ok / Kim Ju-sik Korea NordNordkorea Nordkorea 175.31 13 58.77 10 116.54
12 Evelyn Walsh / Trennt Michaud KanadaKanada Kanada 174.40 12 59.84 12 114.56
13 Minerva Fabienne Hase / Nolan Seegert DeutschlandDeutschland Deutschland 174.04 10 64.28 14 109.76
14 Annika Hocke / Ruben Blommaert DeutschlandDeutschland Deutschland 166.36 16 53.16 13 113.20
15 Laura Barquero / Aritz Maestu SpanienSpanien Spanien 162.27 14 55.58 15 106.69
16 Lana Petranović / Antonio Souza-Kordeiru KroatienKroatien Kroatien 153.99 15 53.70 17 100.29
17 Zoe Jones / Christopher Boyadji Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 153.70 17 52.45 16 101.25
18 Hanna Abrazhevich / Martin Bidař TschechienTschechien Tschechien 140.02 19 48.66 18 91.36
19 Rebecca Ghilardi / Filippo Ambrosini ItalienItalien Italien 133.75 18 52.02 19 81.73

Eistanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land Pkt. KT K
1 Gabriella Papadakis / Guillaume Cizeron FrankreichFrankreich Frankreich 222.65 1 88.42 1 134.23
2 Wiktorija Sinizina / Nikita Kazalapow RusslandRussland Russland 211.76 2 83.94 2 127.82
3 Madison Hubbell / Zachary Donohue Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 210.40 4 83.09 3 127.31
4 Alexandra Stepanowa / Iwan Bukin RusslandRussland Russland 208.52 3 83.10 4 125.42
5 Kaitlyn Weaver / Andrew Poje KanadaKanada Kanada 205.62 5 82.84 5 122.78
6 Madison Chock / Evan Bates Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 204.92 6 82.32 6 122.60
7 Piper Gilles / Paul Poirier KanadaKanada Kanada 200.92 8 80.44 7 120.48
8 Charlène Guignard / Marco Fabbri ItalienItalien Italien 199.18 7 81.66 8 117.52
9 Kaitlin Hawayek / Jean-Luc Baker Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 189.06 9 75.90 10 113.16
10 Laurence Fournier Beaudry / Nikolaj Sørensen KanadaKanada Kanada 188.10 10 74.76 9 113.34
11 Natalia Kaliszek / Maksym Spodyriev PolenPolen Polen 183.30 11 73.64 12 109.66
12 Sara Hurtado / Kirill Khaliavin SpanienSpanien Spanien 180.93 12 72.45 13 108.48
13 Lilah Fear / Lewis Gibson Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 179.57 15 68.46 11 111.11
14 Marie-Jade Lauriault / Romain Le Gac FrankreichFrankreich Frankreich 179.26 13 71.26 14 108.00
15 Wang Shiyue / Liu Xinyu China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 173.89 14 68.47 15 105.42
16 Juulia Turkkila / Matthias Versluis FinnlandFinnland Finnland 168.12 18 66.01 16 102.11
17 Allison Reed / Saulius Ambrulevičius LitauenLitauen Litauen 168.06 16 67.21 17 100.85
18 Shari Koch / Christian Nüchtern DeutschlandDeutschland Deutschland 162.47 17 66.91 18 95.56
19 Anna Yanovskaya / Ádám Lukács UngarnUngarn Ungarn 156.81 20 61.96 19 94.85
20 Alexandra Nazarova / Maxim Nikitin UkraineUkraine Ukraine 153.43 19 65.76 20 87.67
Nicht für den Kürtanz qualifiziert
21 Misato Komatsubara / Tim Koleto JapanJapan Japan 60.98 21 60.98
22 Anna Kublikova / Yuri Hulitski WeissrusslandWeißrussland Weißrussland 56.55 22 56.55
23 Victoria Manni / Carlo Rothlisberger SchweizSchweiz Schweiz 53.94 23 53.94
24 Jasmine Tessari / Francesco Fioretti ItalienItalien Italien 53.47 24 53.47
25 Shira Ichilov / Vadim Davidovich IsraelIsrael Israel 52.51 25 52.51
26 Chantelle Kerry / Andrew Dodds AustralienAustralien Australien 51.94 26 51.94
27 Katerina Bunina / German Frolov EstlandEstland Estland 46.22 27 46.22

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. focus.de: Eiskunstlauf-WM 2019 in Saitama Artikel vom 13. Juni 2016