Eiso

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Eiso (japanisch 永祚) ist eine japanische Ära (Nengō) von September 989 bis November 990 nach dem gregorianischen Kalender.[1] Der vorhergehende Äraname ist Eien, die nachfolgende Ära heißt Shōryaku. Die Ära fällt in die Regierungszeit des Kaisers (Tennō) Ichijō.

Der erste Tag der Eiso-Ära entspricht dem 10. September 989, der letzte Tag war der 25. November 990. Die Eiso-Ära dauerte zwei Jahre oder 442 Tage.[1]

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 989 Fujiwara no Motonaga wird aufgrund einer Klage der Landbevölkerung im letzten Jahr der vorangegangenen Ära Eien abgesetzt
  • 989 Ein Taifun verwüstet die Region Kinki[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Reinhard Zöllner: Japanische Zeitrechnung. Ein Handbuch. iudicium, München 2003, ISBN 3-89129-783-1, S. 29, 101.
  2. 永祚の風. In: デジタル大辞泉 bei kotobank.jp. Abgerufen am 3. Oktober 2019 (japanisch).
Eiso 1 2
greg. 989 990
Vorhergehend:
Eien
Nengō:
Eiso
Nachfolgend:
Shōryaku