Eisten VS

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
VS ist das Kürzel für den Kanton Wallis in der Schweiz und wird verwendet, um Verwechslungen mit anderen Einträgen des Namens Eistenf zu vermeiden.
Eisten
Wappen von Eisten
Staat: Schweiz Schweiz
Kanton: Kanton Wallis Wallis (VS)
Bezirk: Visp
BFS-Nr.: 6282i1f3f4
Postleitzahl: 3922
Koordinaten: 635399 / 116329Koordinaten: 46° 11′ 51″ N, 7° 53′ 50″ O; CH1903: 635399 / 116329
Höhe: 1086 m ü. M.
Höhenbereich: 845–3794 m ü. M.[1]
Fläche: 38,00 km²[2]
Einwohner: 188 (31. Dezember 2020)[3]
Einwohnerdichte: 5 Einw. pro km²
Ausländeranteil:
(Einwohner ohne
Schweizer Bürgerrecht)
2,1 % (31. Dezember 2020)[4]
Website: www.eisten.ch
Eisten

Eisten

Lage der Gemeinde
Lac de MoiryMattmarkseeLago di Place MoulinItalienKanton BernBezirk BrigBezirk EntremontBezirk GomsBezirk HérensBezirk LeukBezirk Östlich RaronBezirk SidersBezirk Westlich RaronBaltschiederBaltschiederEisten VSEmbdGrächenLaldenRanda VSSaas-AlmagellSaas-BalenSaas-FeeSaas-GrundSt. Niklaus VSStalden VSStaldenriedTäschTörbelVispVisperterminenZeneggenZermattKarte von Eisten
Über dieses Bild
w
Leo Wehrli: Eisten, Saastal (1918)

Eisten (walliserdeutsch: Eischtu) ist eine politische Gemeinde und eine Burgergemeinde des Bezirks Visp sowie eine Pfarrgemeinde des Dekanats Visp im deutschsprachigen Teil des Kantons Wallis in der Schweiz.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eisten liegt am Eingang des Saastales und besteht aus 22 einzelnen Weilern, 14 davon sind über das ganze Jahr bewohnt. Im Weiler Zen-Schmieden steht das Gemeindehaus, die Mehrzweckhalle, das Feuerwehrlokal, die Zivilschutz- und Parkanlage. Er bildet des Zentrum der Gemeinde.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
Jahr 1798 1850 1900 1950 1960 1970 2000 2010 2012 2014 2016 2020
Einwohner 107 177 250 400 454 330 226 219 216 203 201 188

Gegen die Abwanderung und zum Erhalt junger Bewohner wurden durch die Gemeinde beim Pfarr- und Schulhaus eine Anzahl von in Bergdörfern typischerweise rare Mietwohnungen errichtet. Im 2020 wurde ein neues Mehrfamilienhaus im Weiler Eyen geplant, im Gegensatz zu anderen Gebieten vollumfänglich von der Gemeinde gestemmt, zudem war 2018 ein Wohnbauförderungsreglement eingeführt worden: Bis zu maximal 40'000 Franken zahlte die Gemeinde bei der Renovation zum Eigengebrauch oder bei Vermietung von alten Häusern.[5]

Gemeindepräsidenten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit den Gemeinderatswahlen von 1976:

Amtszeit Name Partei
1977–1988 Walter Andenmatten CSP
1989–2016 Bruno Andenmatten CSP
2017– Urban Andenmatten CSP

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Alexander Burgener (1845–1910), der Bergführerpionier und Erstbesteiger vieler Gipfel der Alpen liegt in Eisten begraben.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Eisten – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. BFS Generalisierte Grenzen 2020. Bei späteren Gemeindefusionen Höhen aufgrund Stand 1. Januar 2020 zusammengefasst. Abruf am 17. Mai 2021
  2. Generalisierte Grenzen 2020. Bei späteren Gemeindefusionen Flächen aufgrund Stand 1. Januar 2020 zusammengefasst. Abruf am 17. Mai 2021
  3. Ständige Wohnbevölkerung nach Staatsangehörigkeitskategorie, Geschlecht und Gemeinde, definitive Jahresergebnisse, 2020. Bei späteren Gemeindefusionen Einwohnerzahlen aufgrund Stand 2020 zusammengefasst. Abruf am 17. November 2021
  4. Ständige Wohnbevölkerung nach Staatsangehörigkeitskategorie, Geschlecht und Gemeinde, definitive Jahresergebnisse, 2020. Bei späteren Gemeindefusionen Ausländeranteil aufgrund Stand 2020 zusammengefasst. Abruf am 17. November 2021
  5. Aktiv gegen Abwanderung, Walliser Bote, 15. Februar 2020, S. 5