Ekkehard Lieberam

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ekkehard Lieberam (* 21. August 1937 in Braunschweig) ist ein deutscher Staatsrechtler und Publizist.[1] Er leitet das Projekt Klassenanalyse@BRD des politischen Vereins Marx-Engels-Stiftung und ist Vorsitzender des Marxistischen Forums in Sachsen.[2]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lieberam übersiedelte 1957 in die DDR. Dort war er Professor für Staatstheorie und Verfassungsrecht an der Akademie der Wissenschaften der DDR und am Institut für Internationale Studien der Karl-Marx-Universität Leipzig.

Neben seiner Tätigkeit als Wissenschaftler und Herausgeber arbeitet er als Autor und Kommentator u. a. für die Tageszeitung junge Welt.[3]

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Zerstörung der Vereinigungsfreiheit in Westdeutschland und der Kampf der Volkskräfte für die Erhaltung, die verfassungsmäßige Sicherung und den Ausbau dieses Grundrechts. Leipzig 1965
  • Griff nach der Notstandsdiktatur. Leipzig 1966
  • Politische und rechtliche Probleme der Anpassung des Parteienmechanismus an die neue Lage des Imperialismus der BRD. 1971
  • Bundestagsparteien im politischen Machtmechanismus der BRD. Verlag Marxistische Blätter, 1974
  • Krise der Regierbarkeit, ein neues Thema bürgerlicher Staatsideologie. Verlag Marxistische Blätter, 1977
  • Zu Ursachen des Scheiterns des europäischen Sozialismus. Berlin 2005
  • Die dritte große Depression. Berlin 2009
  • Arbeitende Klasse in Deutschland. Bonn 2011
  • Krise und Manövrierfähigkeit der parlamentarischen Demokratie. pad-Verlag, Bergkamen 2012
  • Weltwirtschaftskrise als Zeitenwende – Krise oder Ende? pad-Verlag, Bergkamen 2013
  • Die Wiederententdeckung der Klassengesellschaft, pad-Verlag, Bergkamen 2014, ISBN 978-3-88515-258-3
  • Rechte Geschichtspolitik unter linker Flagge. Berlin 2016

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Arnold Schölzel: Ein Unermüdlicher. In: junge Welt. 21. August 2017, S. 11 (online [abgerufen am 23. August 2017]).
  2. Eulenspiegel Verlagsgruppe
  3. https://www.jungewelt.de/loginFailed.php?ref=/artikel/312460.die-mitmachfalle.html