El Espinal (Kolumbien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
El Espinal
Koordinaten: 4° 9′ N, 74° 53′ W
Karte: Kolumbien
marker
El Espinal
El Espinal auf der Karte von Kolumbien
Colombia - Tolima - Espinal.svg
Lage der Gemeinde El Espinal auf der Karte von Tolima
Basisdaten
Staat Kolumbien
Departamento Tolima
Stadtgründung 1754
Einwohner 75.828 (2019)
Stadtinsignien
Flag of El Espinal (Tolima).svg
Escudo de Espinal (Tolima).svg
Detaildaten
Fläche 231 km2
Bevölkerungsdichte 328 Ew./km2
Höhe 323 m
Gewässer Río Magdalena, Río Coello
Zeitzone UTC−5
Stadtvorsitz Mauricio Ortiz Monrroy (2016–2019)
Website www.elespinal-tolima.gov.co
El Espinal
El Espinal
Kathedrale von El Espinal
Kathedrale von El Espinal
Altes Rathaus von El Espinal
Altes Rathaus von El Espinal

El Espinal ist eine Gemeinde (municipio) im Departamento Tolima in Kolumbien.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

El Espinal liegt in der Provinz Ibagué in Tolima, 48 km von Ibagué entfernt, auf einer Höhe von 323 m ü. NN und hat eine Jahresdurchschnittstemperatur von etwa 29 °C. Der Río Magdalena bildet die Ostgrenze und der Río Coello teilweise die Nordgrenze der Gemeinde. Die Gemeinde grenzt im Norden an Coello und Flandes, im Osten an Suárez, im Süden an Guamo und im Westen an San Luis.[1]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde El Espinal hat 75.828 Einwohner, von denen 58.519 im städtischen Teil (cabecera municipal) leben (Stand: 2019).[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gründung von El Espinal geht zurück auf das Jahr 1754 zunächst als Hacienda Llano Grande. Vier Jahre später wurde eine kleine Siedlung unter dem Namen Upito am Río Coello gegründet, die 1776 zum Sitz von Llano Grande del Espinal wurde. Mit dem Bau einer Kirche 1781 wurde El Espinal an heutiger Stelle zur Kirchengemeinde. Nach der Unabhängigkeit Kolumbiens wurde El Espinal zu einem wichtigen Knotenpunkt auf dem Weg der Eisenbahn von Bogotá nach Neiva und Ibagué.[1]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die wichtigsten Wirtschaftszweige von El Espinal sind Landwirtschaft, Rinderproduktion, Teichwirtschaft und Bergbau.[1]

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

El Espinal ist der Sitz des Bistums Espinal.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: El Espinal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Informationen zur Gemeinde auf der Webseite von El Espinal (spanisch) (Memento vom 23. September 2015 im Internet Archive)
  2. ESTIMACIONES DE POBLACIÓN 1985 - 2005 Y PROYECCIONES DE POBLACIÓN 2005 – 2020 TOTAL DEPARTAMENTAL POR ÁREA. (Excel; 1,72 MB) DANE, 11. Mai 2011, abgerufen am 23. April 2019 (spanisch, Hochrechnung der Einwohnerzahlen von Kolumbien).