Elbauenpark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Luftbild des Elbauenparks (rechte Bildhälfte)

Der Elbauenpark ist ein Familien- und Freizeitpark im Nordosten von Magdeburg.

Das Parkgelände ist etwa 100 Hektar groß und besteht aus den Teilen Kleiner Anger und Großer Anger, die durch die verkehrsreiche Herrenkrugstraße getrennt, aber mit einer Fußgängerbrücke verbunden sind. Der Park hat insgesamt vier kombinierte Ein- und Ausgänge sowie drei Ausgänge. Laut dem Magazin Stern ist der Elbauenpark die beste Freizeitattraktion in Sachsen-Anhalt.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fahrt mit der Panoramabahn wenige Wochen vor der Stilllegung

Der Elbauenpark entstand anlässlich der Bundesgartenschau 1999 in Magdeburg auf dem Cracauer Anger. Auf dem heutigen Gelände waren in den 1930er Jahren Wehrmachtskasernen und Schießwälle gebaut worden. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden die Kasernen von der Westgruppe der sowjetischen Streitkräfte genutzt. Aus den Trümmermassen der Kriegszerstörungen war hier eine riesige Müllkippe entstanden.

In wenigen Jahren gelang es, sämtliche Kampfmittel, Geschosse und unzählige Kriegstrümmer zu beseitigen und einen Park anzulegen, der zahlreiche Besucher anzieht.

Attraktionen des Parks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Jahrtausendturm: Weithin sichtbares Wahrzeichen des Elbauenparks
Die Seebühne
  • Der Jahrtausendturm zeigt in einer Ausstellung 6000 Jahre Menschheitsgeschichte
  • Das Spiel- und Projekthaus ist ein offenes Haus für Kinder bis 14 Jahre, in dem sie sich frei beschäftigen können – malen, basteln oder an Projekten teilnehmen. Ziel ist hier die Partizipation; so wurden schon bei der Konzeption und Planung des Hauses selbst Kinder einbezogen.
  • Vierzehn Themengärten
  • Die Seebühne, eine Open-Air-Bühne für 1.600 Zuschauer
  • Die Sommerrodelbahn, eine 400 Meter lange Blech-Rodelbahn
  • Die Spielwälle: Zahlreiche Kletter- und Erholungsmöglichkeiten
  • Das Schmetterlingshaus mit 200 exotischen Schmetterlingen
  • Das Sportareal mit Feldern für Fußball, Volleyball, Beachvolleyball, Handball und Basketball
  • Der Kletterturm: Klettern am 25 Meter hohen Großen Angerfelsen
  • Der Kletterpark: Klettern an 55 Elementen und zwei Seilbahnen im Hochseilgarten
  • Der Irrgarten: Ein Labyrinth aus Hecken und Rankgittern

Die Panoramabahn, eine aufgeständerte Einschienenbahn auf einer 3 km langen Strecke wurde Anfang 2015 demontiert.

Der Park zeigt Gartenkunst zu Themen wie Rosengärten, Bambushain, Staudengarten, Europagarten, paradiesische Gärten oder nachwachsende Rohstoffe und bietet auch einen Skaterparcours, den Kneippgarten, eine Frisbeegolf-Anlage, einen Fitness-Parcours mit umfangreichen Erläuterungen, einen Wasserspielplatz, ein Bienenhaus, das Schulprojekt „Grüner Pfad“ und das Gottes-Garten-Haus, das während der Bundesgartenschau als ökumenisches Begegnungszentrum genutzt wurde.

Außerdem gibt es mehrere Bistros, eine Gaststätte im Jahrtausendturm sowie einen Biergarten. In der ganzen Saison (April bis Oktober) finden zahlreiche Veranstaltungen im Park statt; 2016 und 2017 gastierte die VOX-Sendung Grill den Henssler für jeweils drei Ausgaben auf der Seebühne.

Der Park gehört zum Netzwerk Gartenträume Sachsen-Anhalt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Elbauenpark - Attraktionen, Geschichte, Öffnungszeiten, Preise (Messe- und Veranstaltungsgesellschaft Magdeburg GmbH)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beste Freizeitattraktion in Sachsen-Anhalt Magazin Stern in der Ausgabe 27/2013 im Freizeitatlas Deutschland

Koordinaten: 52° 8′ 5,6″ N, 11° 40′ 8,5″ O