Electro-Voice RE20

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stevie Wonder und das RE20
(1973)

Das Electro-Voice RE20 ist ein dynamisches Großmembranmikrofon. Es ist seit seiner Einführung durch die amerikanische Firma Electro-Voice 1968 eines der am meisten verbreiteten Mikrofone US-amerikanischer Radiostationen.[1][2][3]

Eigenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das RE-20 nutzt das von Electro-Voice 1953 patentierte „Variable D“-Design, um die Nahbesprechungs-Effekte kontrollieren zu können. Dies macht es möglich, das Mikrofon sehr nahe an der Schallquelle einzusetzen und dennoch einen klaren Sound zu erzeugen. Durch einen Schalter am Gehäuse lässt sich ein Hochpassfilter („bass tilt-down switch“) zuschalten,[4] der eine Dämpfung von ungefähr 2,25 dB/Oktave unter 400 Hz bewirkt. Im Gegensatz zu den neuen „Broadcast Dynamics“ von EV, die RE27N/D und RE320 wird das Ausgangssignal beim RE20 mit einem Übertrager ausgekoppelt.[5] Das RE20 weist typische Kennwerte dynamischer Mikrofone auf: eine Impedanz von 150 Ohm und eine Ausgangsspannung von 1,5 mV/Pascal.[6]

Verwendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Mikrofon wird neben der Aufnahme von Sprechstimmen auch zur Abnahme von Bass-Drums und Verstärkern verwendet, da es mit hohem Druck gut zurechtkommt. Außerdem wird es für Blasinstrumente verwendet. Es wird häufig analog zum Sennheiser MD 421 oder Sennheiser MD 441 eingesetzt.[7]

Mit einem Gewicht von 737 Gramm ist das Mikrofon verhältnismäßig schwer.[8] Aufgrund von Farbe und Form lauten populäre Bezeichnungen des RE20 „Donkey Dick“[9] oder „Elefantenpimmel“.[10]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Keith Clark: A Historical Look At Electro-Voice, Pro Audio Encyclopedia, 21. Januar 2015
  2. "The most popular announcing mic in radio". In: Carl Hausman, Frank Messere, Philip Benoit, Lewis B. O'Donnell: Modern radio production: production, programming, and performance. Wadsworth Cengage Learning, Boston u. a. 2012, ISBN 9781111344399, S. 107; eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche
  3. "… frequently seen in contemporary studios." In: John Allen Hendricks, Bruce Mims: Keith's Radio Station : broadcast, internet, and satellite. Taylor and Francis, Hoboken 2014, ISBN 978-1-136-02786-4, S. 389; eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche
  4. Glen Ballou: Handbook for Sound Engineers. Taylor and Francis, Hoboken 2015, ISBN 978-1-135-01665-4, S. 617; eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche
  5. Recording Hacks: Electro-Voice RE20 Cardioid Dynamic Microphone http://recordinghacks.com/microphones/Electro-Voice/RE20 gesichtet 21. Jan. 2016
  6. RE20 Engineering Data Sheet, Electro-Voice, 21. März 2012
  7. Electro-Voice RE20, sweetwater.com, abgerufen am 28. März 2016
  8. Vintage-Mikrofon: Electro-Voice RE20. 26. Mai 2019, abgerufen am 9. Januar 2021 (deutsch).
  9. Rich Tozzoli, Pete Moshay February 16, 2009: 18 Cab Mics You Should Meet. Abgerufen am 9. Januar 2021 (englisch).
  10. Jenni Zylka: Eurovision-Mode: I'm fetzig, and I know it! / Roman Lob, Deutschland: Was hat der denn da für ein Gerät?, Der Spiegel, 22. Mai 2012