Electronic Markets

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Electronic Markets – The International Journal on Networked Business
Beschreibung Zeitschrift der Betriebswirtschaftslehre
Fachgebiet Wirtschaftsinformatik, E-Commerce
Sprache Englisch
Verlag Springer
Erstausgabe 1991
Erscheinungsweise vierteljährlich
Chefredakteur Rainer Alt, Hans-Dieter Zimmermann
Weblink http://www.electronicmarkets.org/
ISSN 1019-6781Vorlage:Infobox Publikation/Unspezifische ISSN-Angabe

Electronic Markets – The International Journal on Networked Business ist eine vierteljährlich erscheinende doppelt-blind begutachtende wissenschaftliche Zeitschrift im Bereich der Wirtschaftsinformatik und des E-Commerce.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Publikation „Electronic Markets“ wurde im Jahr 1991 erstmals herausgegeben als kostenfreier Newsletter des Kompetenzzentrums Elektronische Märkte der Universität St. Gallen. Sukzessive erfolgte ein Wechsel von rein deutschsprachigen zu rein englischsprachigen Beiträgen. Seit 1997 erscheint sie als Zeitschrift im regulären Quartalsturnus,[1] seit Januar 1999 im Verlag Routledge (Taylor & Francis).[2] Seitdem ist die Zeitschrift kostenpflichtig zu abonnieren und das doppelt-blinde Peer-Review-Verfahren wurde eingeführt.[3]

Zum Jahresbeginn 2009 erfolgte ein Verlagswechsel zu Springer[4] und der Untertitel wurde zu „The International Journal on Networked Business“ ergänzt.

Charakteristika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Zeitschrift sichert insbesondere kurze Begutachtungszeiträume von durchschnittlich 6 bis 8 Wochen bis zur ersten Entscheidung zu.[5] Die durchschnittliche Annahmequote (ohne Sonderausgaben) im Jahr 2014 betrug 11,8 %.[6]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Zeitschriften-Ranking VHB-Jourqual (2015) stuft Electronic Markets in die Kategorie B ein; im Teilranking Wirtschaftsinformatik belegt sie den 38. Platz.[7] Das Zeitschriften-Ranking der britischen Association of Business Schools (2010) stuft es in die untere Kategorie 1 ein.[8] Laut dem aktuellen Journal Citation Report, hat Electronic Markets im Jahr 2016 einen Impact Factor von 1.404.[9]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Editorial, Electronic Markets 6(2)
  2. Editorial, Electronic Markets 8(3)
  3. Editorial, Electronic Markets 8(4)
  4. New publisher starting with Vol. 19. Electronic Markets, archiviert vom Original am 6. September 2008, abgerufen am unbekannt.
  5. Key benefits of submitting to EM. Electronic Markets, archiviert vom Original am 4. August 2008, abgerufen am unbekannt.
  6. Data. Electronic Markets, abgerufen am 14. April 2015.
  7. Teilrating Wirtschaftsinformatik. VHB, abgerufen am 14. April 2015.
  8. ABS Launches Academic Journal Quality Guide. Archiviert vom Original am 24. Februar 2007, abgerufen am unbekannt.
  9. Meldung zum IF bei electronicmarkets.org (englisch)