Elektronenleitung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Elektronenleitung bezeichnet den Ladungstransport durch Elektronen.

Metalle sind Elektronenleiter, da sich bei ihnen Elektronen im Leitungsband befinden.

Bei einem Halbleiter spricht man von Elektronenleitung, wenn die elektrische Leitung vorwiegend im Leitungsband stattfindet. In einem n-dotiertem Halbleiter dominiert die Elektronenleitung. Das Gegenstück dazu bilden p-dotierte Halbleiter. Hier erfolgt der Ladungstransport durch Defektelektronen und wird daher als Löcherleitung bezeichnet.

Der Begriff Elektronenleitung wird auch in Abgrenzung zur Ionenleitung verwendet. Im Unterschied zur Ionenleitung findet der Ladungstransport bei Elektronenleitung nicht durch Ionen, sondern durch Elektronen statt.

Bei Elektronenröhren findet der Ladungstransport durch freie Elektronen statt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grundlageninformationen zu Halbleitern