Elektronisches Abstimmungssystem

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Elektronisches Abstimmungssystem (englisch Electronic Voting System (EVS), Audience Response System, Public Response System oder Clicker) ermöglicht es, anonyme Abstimmungen in Lehrveranstaltungen oder Versammlungen mit Hilfe von mobilen Endgeräten durchzuführen. Die Eingaben der Zuschauer werden drahtlos an die Abstimmungssoftware übertragen und können dann mittels Videoprojektor an die Wand projiziert werden. Durch die Integration des Abstimmungssystems können neben klassischen Abstimmungsfragen (Multiple-Choice-Frage/ Single-Choice-Frage) auch domänenspezifische Aufgabentypen [1] in Lehrveranstaltungen eingesetzt werden. Besonders mit der Verbreitung von Smartphones ergeben sich umfangreiche Möglichkeiten, webbasierte Aufgabentypen bereitzustellen und über eine Videoprojektion bereitzustellen.

Die digitale Weiterentwicklung der klassischen Systeme basiert auf der Nutzung der mobilen internetfähigen Geräte der anwesenden Personen (wie bspw. Smartphones oder Tablets) und macht so die Verteilung und Wartung extra für diesen Zweck angeschaffter Geräte überflüssig. Moderne digitale Systeme werden unter dem Begriff Audience Response Systems gefasst.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Fritjof Kollmann: Using mobile devices to integrate economic simulations in teaching approaches based on direct instruction. In: ITEC. 14. Januar 2004; abgerufen am 23. Juli 2014.