Elevon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Elevons am hinteren Ende eines Kampfflugzeugs

Ein Elevon ist bei Flugzeug eine Kombination von Höhen- und Querrudern. Anstatt jeweils separate Höhen- und Querruder an teilweise unterschiedlichen Tragflächen vorzusehen, werden Elevons an den Haupttragflächen angebracht und steuern sowohl die Längs- als auch die Querneigung des Flugzeugs.[1]

Elevons werden bei Flugzeugen mit Deltaflügeln und bei Nurflügelflugzeugen eingesetzt. Dies trifft in erster Linie auf Flugzeuge für sehr hohe Geschwindigkeit zu. Beispiele sind der Eurofighter, die Concorde und das Space Shuttle.

Die Bezeichnung Elevon ist ein Kofferwort aus den englischen Worten elevator (deutsch Höhenruder) und aileron (deutsch Querruder).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Niels Klußmann, Arnim Malik: Lexikon der Luftfahrt. 2., aktualisierte und erweiterte Auflage. Springer, Berlin / Heidelberg / New York 2007, ISBN 978-3-540-49095-1, S. 72 (ältere Auflage auszugsweise in der Google-Buchsuche – Erstausgabe: 2004).