Elias

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Vor- und Familiennamen. Zu weiteren Bedeutungen siehe Elias (Begriffsklärung).

Elias ist ein männlicher Vorname, der auch als Familienname vorkommt.

Herkunft und Bedeutung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Elias ist eine Latinisierung von altgriechisch Ἠλίας und hebräisch אֵלִיָּהוּ Elijáhu. Der Name stammt vom Propheten Elija aus dem Tanach und bedeutet „Mein Gott ist JHWH“. Obwohl es kein eigenes Prophetenbuch von ihm gibt und im Tanach über ihn nur berichtet wird, stellt Elija einen der größten Propheten im Judentum dar, da er gemäß der jüdischen Tradition die Ankunft des Messias ankündigen wird, auf die im Judentum immer noch gewartet wird. Daher gibt es mehrere Bräuche, die sich auf ihn beziehen. Beispielsweise wird ihm zu Ehren während der Brit Mila ein zusätzlicher Zierstuhl als „Stuhl des Propheten Elija“ zur Verfügung gestellt, oder während des jüdischen Pessach-Festes ein zusätzlicher Becher Wein für ihn eingeschenkt.

Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Elias war in Deutschland ein sehr seltener Vorname.

Während des Nationalsozialismus in Deutschland wurde im Runderlaß des Reichsminister des Innern vom 18. August 1938[1] eine Namensliste veröffentlicht, wobei vorgeschrieben wurde, dass Juden ihren Kindern ausschließlich Vornamen von dieser aufgeführten Liste, darunter auch Elias, geben durften. Allen anderen Bürgern waren diese Namen wiederum verboten. Dies betraf auch Österreich und das eingegliederte Sudetenland und wurde 1945 aufgehoben, siehe Namensrecht (Deutschland).

In den 2000er Jahren entwickelte er sich zum Modenamen.[2]

Namensträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorname[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Antike und Mittelalter

Neuzeit

  • Elias Canetti (1905–1994), Schriftsteller und Literaturnobelpreisträger
  • Elias Chacour (* 1939), israelisch-arabischer Erzbischof aus Galiläa
  • Elias James Corey (* 1928), US-amerikanischer Chemiker, Nobelpreis 1990
  • Elias Davidsson (* 1941), in Deutschland lebender israelisch-isländischer Komponist
  • Elias Galli (* 1650; † 1712 oder 1714), deutscher Maler
  • Elias Harris (* 1989), deutscher Basketballspieler
  • Elias Holl (1573–1646), Augsburger Baumeister der deutschen Renaissance
  • Élias Hrawi (1926–2006), Präsident des Libanon 1989–1998
  • Elias Hügel (1681–1755), kaiserlicher Hofsteinmetz und Kirchenbaumeister
  • Elias Kachunga (* 1992), deutsch-kongolesischer Fußballspieler
  • Elias Khoury (* 1948), libanesischer Schriftsteller
  • Elias Koteas (* 1961), kanadischer Schauspieler
  • Elias Lönnrot (1802–1884), finnischer Philologe und Autor des Kalevala
  • Elias Loomis (1811–1889), US-amerikanischer Mathematiker, Meteorologe und Astronom
  • Elias von Löwen (1602–1661), deutscher Arzt, Mathematiker und Astronom
  • Elias Murr (* 1962), libanesischer Verteidigungsminister
  • Elias Sarkis (1924–1985), Präsident des Libanon 1976–1982
  • Elías Valiña Sampedro (1929–1989), spanischer Pfarrer, Wegbereiter und Visionär der modernen Jakobswallfahrt
  • Elias Stein (* 1931), US-amerikanischer Mathematiker
  • Elias Zoghbi (1912–2008), Ägypter und melkitisch griechisch-katholischer Erzbischof im Libanon

Familienname[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kunst[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Elias ist der Titel folgender Kunstwerke:

Elias in anderen Sprachen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. I d 42 X/38-5501 b, veröffentlicht im Ministerial-Blatt des Reichs- und Preußischen Ministeriums des Inneren, Nummer 35 vom 24. August 1938
  2. Statistik auf beliebte-vornamen.de