Elio Fox

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Elio Fox
0Personenbezogene Informationen0
Geburtsdatum 3. Juni 1986
Geburtsort Vereinigte StaatenVereinigte Staaten New York City
Nicknames
0
0
0
smokrokflock
smokrokbyflock
donzledurbru
turboking333
Wohnort Vereinigte StaatenVereinigte Staaten New York City
Live-Turniererfolge
Höchstes Preisgeld 1.870.208 $
Gesamtes Preisgeld 3.304.752 $
World Series of Poker
Bracelets 1
Money finishes 7
Bestes Main Event 163. (2015)
0Main Event der World Poker Tour0
Titel keine
Money finishes 2
0Main Event der European Poker Tour0
Titel keine
Money finishes 1
Letzte Aktualisierung: 16. Januar 2017

Elio Fox (* 3. Juni 1986 in New York City, New York)[1][2] ist ein professioneller US-amerikanischer Pokerspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fox ist seit seinem 15. Lebensjahr leidenschaftlicher Gerätetaucher. Er besuchte das Bard College in Red Hook und machte dort einen Abschluss in Wirtschaftswissenschaften. Fox lebt in Manhattan.[2]

Pokerkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fox spielt seit August 2007 online unter den Nicknames smokrokflock (PokerStars), smokrokbyflock (Full Tilt Poker), donzledurbru (PartyPoker) und turboking333 (UltimateBet). Dabei hat er Turniergewinne von knapp 5,5 Millionen Dollar aufzuweisen und stand im Jahr 2010 sogar kurzzeitig unter den Top 10 des PocketFives-Rankings, das die erfolgreichsten Online-Turnierspieler der Welt listet.[3] Seit 2010 nimmt er auch an renommierten Live-Turnieren teil.[4]

Fox gewann im Juli 2011 den siebten Bellagio Cup mit einer Siegprämie von rund 670.000 Dollar.[5] Anfang September 2011 platzierte er sich beim Main Event der World Poker Tour in Paris in den Geldrängen und belegte Platz 31 für über 10.000 Euro.[6] Rund einen Monat später, Mitte Oktober 2011, siegte Fox beim Main Event der World Series of Poker Europe in Cannes. Dafür setzte er sich gegen 592 andere Spieler durch und erhielt ein Bracelet sowie 1,4 Millionen Euro Preisgeld.[7] Im Juni 2012 war Fox auch erstmals bei der Hauptturnierserie der World Series of Poker in Las Vegas erfolgreich und kam bei einem Turnier in der Variante No Limit Hold’em ins Geld.[8] Mitte April 2013 entschied er ein High-Roller-Turnier des Seminole Hard Rock Showdown in Hollywood für sich und erhielt eine Siegprämie von 90.000 Dollar.[9] Im Juli 2015 kam Fox erstmals beim Main Event der WSOP-Hauptturnierserie ins Geld und schied am fünften Turniertag auf dem 163. Platz aus.[10]

Insgesamt hat Fox mit Poker bei Live-Turnieren über drei Millionen Dollar verdient.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Elio Fox auf rankinghero.com, abgerufen am 26. Dezember 2016 (englisch)
  2. a b Elio Fox in der Datenbank des Global Poker Index, abgerufen am 26. Dezember 2016 (englisch)
  3. the real roks auf pocketfives.com, abgerufen am 26. Dezember 2016 (englisch)
  4. a b Elio Fox in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 26. Dezember 2016 (englisch)
  5. Bellagio Cup VII ($ 10,000 + 80 Main Event – No Limit Hold’em) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 26. Dezember 2016 (englisch)
  6. WPT Rendez-Vous à Paris 2011 (€ 7,500 No Limit Hold’em – WPT Grand Prix de Paris) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 26. Dezember 2016 (englisch)
  7. 2011 World Series of Poker – Europe (€ 10,000 + 400 Main Event – No Limit Hold’em) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 26. Dezember 2016 (englisch)
  8. 43rd World Series of Poker (WSOP) 2012 ($ 3,000 No Limit Hold’em (Event #41)) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 26. Dezember 2016 (englisch)
  9. WPT Seminole Hard Rock Showdown ($ 20,000 No Limit Hold’em – High Roller) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 26. Dezember 2016 (englisch)
  10. 46th World Series of Poker (WSOP) 2015 ($ 10,000 No Limit Hold’em Main Event (Event #68)) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 26. Dezember 2016 (englisch)